Zum Inhalte wechseln

Handball News: Auch Kiel kann Magdeburg nicht stoppen

Unschlagbar! Auch Kiel kann Magdeburg nicht stoppen

24.10.2021 | 18:08 Uhr

Magnus Gullerud trifft für die siegreichen Magdeburger gegen Kiel.
Image: Magnus Gullerud trifft für die siegreichen Magdeburger gegen Kiel.  © Imago

Der SC Magdeburg hat auch die Festung Kiel genommen und meldet ernsthafte Ansprüche auf die deutsche Handball-Meisterschaft an.

Der SC Magdeburg bleibt Tabellenführer der Handball-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert gewann am Sonntag das Spitzenspiel beim THW Kiel 29:27 (16:15). Mit 14:0 Punkten liegt der SCM schon vier Zähler vor dem THW. Beste Werfer vor 9300 Zuschauern waren der Kieler Niclas Ekberg und der Magdeburger Omar Ingi Magnusson mit je sechs Treffern.

LIQUI MOLY HBL Saison 2021/22 live auf Sky

LIQUI MOLY HBL Saison 2021/22 live auf Sky

Pass, Sprung und Wurf – auch in dieser Saison bist Du mit Sky in der LIQUI MOLY HBL am Ball! Sky zeigt alle Partien der Handball-Bundesliga live!

Die Kieler, bei denen vor Spielbeginn die Vertragsverlängerungen von Spielmacher Domagoj Duvnjak und Rechtsaußen Ekberg bis zum 30. Juni 2024 bekanntgegeben wurden, begannen stark, führten in der fünften Minute mit 4:1. Ein guter Rückhalt war Keeper Niklas Landin, der trotz muskulärer Probleme in der Startformation stand. Dafür waren die Rückraumspieler Sander Sagosen und Steffen Weinhold wegen ihrer Corona-Quarantäne nicht dabei. Nach einem Magdeburger 6:1-Lauf zum 10:8 (16.) entwickelte sich eine spannende Partie auf Augenhöhe.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Zu Beginn der zweiten Hälfte nahm die Hektik zu. Erst sah SCM-Abwehrchef Piotr Chrapkowski nach der dritten Zeitstrafe die Rote Karte (33.), dann musste auch der Magdeburger Spielmacher Marko Bezjak wegen eines Nachtretens gegen Magnus Landin mit Rot vom Feld. Dennoch gingen die Gäste beim 24:21 (47.) mit drei Toren in Führung und brachten den Vorsprung verdient auch über die Zeit.

dpa

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten