Zum Inhalte wechseln

Handball News: Flensburg wieder Tabellenführer nach Sieg gegen Hannover

Flensburg legt im Titelrennen vor - Coburg nächster Absteiger

SID

09.06.2021 | 21:10 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Handball-Bundesliga, 33. Spieltag: Die SG Flensburg-Handewitt hat sich die Spitzenposition in der HBL zurückerobert. Die Norddeutschen gewannen ihr Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf mit 28:24 (13:11) (Videolänge: 2:06 Minuten).

Die SG Flensburg-Handewitt hat im Titelrennen der Handball-Bundesliga (HBL) vorgelegt und vorerst wieder die Tabellenführung übernommen.

Die Mannschaft von Trainer Maik Machulla gewann ihr Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf mit 28:24 (13:11) und liegt bei einem mehr absolvierten Spiel einen Punkt vor Rekordmeister THW Kiel, der am Dienstag beim Spitzenspiel in Magdeburg (live auf Sky) nachziehen kann.

Die HBL-Konferenz live im Stream!

Die HBL-Konferenz live im Stream!

Sky zeigt ab sofort jede Konferenz der LIQUI MOLY HBL im Livestream für Kunden auf skysport.de und in der Sky Sport App.

Flensburg nach der Halbzeit stärker

Dabei kamen die Flensburger gegen den Pokal-Halbfinalisten nur schleppend in die Partie, erst kurz vor der Halbzeitpause konnte sich die SG durch einen 4:0-Lauf etwas absetzen (12:9, 27.). Nach dem Seitenwechsel kontrollierte der Vizemeister weitgehend das Geschehen, mit dem Treffer zum 27:24 (58.) beseitigte Kreisläufer Johannes Golla die letzten Zweifel am Heimsieg.

"Die Jungs schmeißen 60 Minuten lang alles rein und kämpfen füreinander. Es war heute wieder eine unglaubliche Kampf- und Kraftleistung der Mannschaft. Das macht mich sehr stolz", sagte SG-Coach Machulla bei Sky.

Coburg nächster Absteiger

Aufsteiger HSC Coburg muss nach nur einem Jahr dagegen wieder den Gang in die 2. Bundesliga antreten. Durch die deutliche 20:34 (11:17)-Niederlage bei den Füchsen Berlin ist der Abstieg des Tabellenschlusslichts besiegelt.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Handball-Bundesliga, 33. Spieltag: DHB-Pokalsieger TBV Lemgo Lippe hat den Schwung aus dem REWE Final4 mitgenommen und die abstiegsgefährdete HSG Nordhorn-Lingen locker mit 32:25 (18:10) besiegt (Videolänge: 1:35 Minuten).

DHB-Pokalsieger TBV Lemgo Lippe hat hingegen den Schwung aus dem Final Four mitgenommen und die abstiegsgefährdete HSG Nordhorn-Lingen locker mit 32:25 (18:10) besiegt. Die Mannschaft von Trainer Florian Kehrmann springt durch den souveränen Auswärtssieg auf den zehnten Tabellenplatz.

Melsungen siegt wieder

Die MT Melsungen ist zwei Tage nach der Niederlage im Finale des DHB-Pokals in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nationalspieler Timo Kastening führte die Melsunger mit neun Toren zum 30:28 (17:15)-Erfolg gegen die HSG Wetzlar.

Mehr dazu

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Handball-Bundesliga, 33. Spieltag: Zwei Tage nach der Final-Pleite im DHB-Pokal ist die MT Melsungen in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Timo Kastening führte die Melsunger mit neun Toren zum 30:28 (17:15)-Sieg gegen Wetzlar (Video: 2:14 Minuten).

Der SC DHfK Leipzig siegte gegen den Bergischen HC mit 27:25 (13:12) und feierte den sechsten Sieg in den vergangenen sieben Spielen.

Stenogramme

SG Flensburg-Handewitt - TSV Hannover-Burgdorf 28:24 (13:11). - Tore: Wanne (7/3), Svan (5), Larsen (5), Golla (4), Gottfridsson (4), Röd (3) für Flensburg - Cehte (6), Hansen (5/2), Büchner (4), Pewnow (3), Böhm (3), Hanne (1), Brozovic (1), Mavers (1) für Hannover. - Zuschauer: 125

MT Melsungen - HSG Wetzlar 30:28 (17:15). - Tore: Kastening (9), Kühn (6), Kunkel (5), Reichmann (3/3), Häfner (2), Pavlovic (2), Arnarsson (1), Lemke (1), Salger (1) für Melsungen - Rubin (8), Björnsen (6), Srsen (4), Mellegard (3), Henningsson (2), Mikulovski (2), Fredriksen (1), Holst (1/1), Weissgerber (1) für Wetzlar. - Zuschauer: keine

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Handball-Bundesliga, 27. Spieltag: Aufsteiger HSC 2000 Coburg muss nach nur einem Jahr wieder den Gang in die 2. Bundesliga antreten. Durch die deutliche 20:32 (11:17)-Niederlage bei den Füchsen Berlin ist der Abstieg besiegelt (Video: 2:01 Min.)

HSG Nordhorn-Lingen - TBV Lemgo Lippe 25:32 (10:18). - Tore: Stegefelt (7/6), Kalafut (4), Mickal (4), Vorlicek (3), Pöhle (2), Miedema (1), Ravensbergern (1), Terwolbeck (1), Torbrügge (1), Weber (1/1) für Nordhorn - Baijens (6), Hangstein (5), Schagen (4), Simak (4), Elisson (3/3), Guardiola Villaplana (3), Cederholm (2), Reimann (2), Geis (1), Timm (1), Zerbe (1) für Lemgo. - Zuschauer: keine

SC DHfK Leipzig - Bergischer HC 27:25 (13:12). - Tore: Binder (5), Krzikalla (5/4), Gebala (4), Mamic (4), Remke (3), Weber (3), Milosevic (2), Larsen (1) für Leipzig - Boomhouwer (6/4), Gutbrod (5), Arnesson (4), Schmidt (3), Damm (2), Svegard Nikolaisen (2), Babak (1), Stützke (1), Szücs (1) für den Bergischen. - Zuschauer: 1400

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Handball-Bundesliga, 27. Spieltag: Der SC DHfK Leipzig siegt gegen den Bergischen HC mit 27:25 (13:12) und feiert den sechsten Sieg in den vergangenen sieben Spielen (Videolänge: 2:06 Minuten).

Füchse Berlin - HSC 2000 Coburg 32:20 (17:11). - Tore: Lindberg (6/4), Marsenic (5), Drux (4), Holm (4), Matthes (4), Koch (2), Michalczik (2), Chrintz (1), Ernst (1), Gojun (1), Keskic (1), Wiede (1) für Berlin - Billek (5/2), Zeman (4), Norouzinezhad (3), Kelm (2), Nenadic (2), Zettermann (2), Grozdanic (1), Schröder (1) für Coburg. - Zuschauer: keine

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten