Zum Inhalte wechseln

Handball-WM: Die deutschen Vorrundengegner im Überblick

Zwei WM-Neulinge & Nation mit Tradition - die DHB-Gruppengegner

Sky Sport, SID

15.01.2021 | 15:38 Uhr

Alfred Gislason gibt in diesen Tagen gerne den Gute-Laune-Bär. Vor seinem WM-Debüt als Bundestrainer der deutschen Handballer am Freitag ist der 61 Jahre alte Isländer die Ruhe in Person.
Image: Alfred Gislason gibt in diesen Tagen gerne den Gute-Laune-Bär. Vor seinem WM-Debüt als Bundestrainer der deutschen Handballer am Freitag ist der 61 Jahre alte Isländer die Ruhe in Person. © Imago

Über ein mögliches Vorrunden-Aus bei der Weltmeisterschaft 2021 in Ägypten müssen sich die deutschen Handballer wohl keine Sorgen machen. Das DHB-Team um Kapitän Uwe Gensheimer erwischte eine der leichtesten Gruppen. Sky Sport stellt die Vorrundengegner Uruguay, Kap Verde und Ungarn vor.

Die Weltmeisterschaft 2021 ist gestartet, am Freitag geht es dann auch endlich für die deutschen Handballer los. Bei seinem WM-Debüt als Bundestrainer trifft Alfred Gislason und sein Team auf Uruguay (18.00 Uhr) - ein absoluter WM-Neuling.

Handball-WM im Liveblog

Handball-WM im Liveblog

Alle News und Infos rund um das Turnier und das DHB-Team sowie den Spielplan.

Aber auch der zweite Gegner, Kap Verde, hat sich in diesem Jahr zum ersten Mal für eine Weltmeisterschaft qualifiziert. Lösbare Aufgaben für die Deutschen. Und auch Ungarn, das dritte Team im Bunde der Gruppe A dürfte zu schlagen sein. Sky Sport stellt die deutschen WM-Vorrundengegner vor:

Zum Durchklicken: die deutschen WM-Vorrundengegner im Überblick

  1. Im Klubhandball zählt Ungarn seit Jahren zur erweiterten Spitze. Der KC Veszprem (Bild: Superstar Petar Nenadic) stand zuletzt 2015, 2016 und 2019 im Finale der Champions League und auch Pick Szeged mischt immer wieder auf europäischer Ebene mit.
    Image: UNGARN zählt im Klubhandball seit Jahren zur erweiterten Spitze. Der KC Veszprem (Bild: Superstar Petar Nenadic) stand zuletzt 2015, 2016 und 2019 im Finale der Champions League und auch Pick Szeged mischt immer wieder auf europäischer Ebene mit. © Imago
  2. Auf Nationalmannschaftsebene liegen die Topergebnisse der großen Handballnation mit viel Tradition deutlich länger zurück. Auch in diesem Jahr, bei der 21. WM-Teilnahme, ist Platz zwei wie 1986 für das Team von Trainer Istvan Gulyas kaum drin.
    Image: Auf Nationalmannschaftsebene liegen die Topergebnisse der großen Handballnation mit viel Tradition deutlich länger zurück. Auch in diesem Jahr, bei der 21. WM-Teilnahme, ist Platz zwei wie 1986 für das Team von Trainer Istvan Gulyas kaum drin.  © Imago
  3. Die letzten vier Duelle gegen Ungarn hat die DHB-Auswahl allesamt gewonnen, hier Uwe Gensheimer gegen die ungarische Nationalmannschaft beim Vorrundenspiel der WM 2017.
    Image: Die letzten vier Duelle gegen Ungarn hat die DHB-Auswahl allesamt gewonnen, hier Uwe Gensheimer gegen die ungarische Nationalmannschaft beim Vorrundenspiel der WM 2017. © Imago
  4. Die Stärken der Ungaren liegen vor allem am Kreis, Bence Banhidi (Bild) und Miklos Rosta verdienen ihr Geld in Szeged und können internationale Erfahrung vorweisen. Auch Spielmacher Matyas Györi ist zu beachten.
    Image: Die Stärken der Ungarn liegen vor allem am Kreis, Bence Banhidi (Bild) und Miklos Rosta verdienen ihr Geld in Szeged und können internationale Erfahrung vorweisen. Auch Spielmacher Matyas Györi ist zu beachten. © Imago

Die jeweils ersten drei Mannschaften der acht Vorrundengruppen erreichen die Hauptrunde, in der es in vier Sechsergruppen weitergeht. Danach folgt die K.o.-Phase mit Viertelfinale, Halbfinale und den Medaillenspielen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories