Zum Inhalte wechseln

Handball WM: Die Hauptrunden-Gegner der DHB-Auswahl

Golden Oldies & Nachbar-Duell - die DHB-Hauptrunden-Gegner

Sky Sport

24.01.2021 | 09:22 Uhr

Wenn es gleich zu Beginn der WM-Hauptrunde gegen SPANIEN  geht, steht für das Team von Bundestrainer Alfred Gislason schon alles auf dem Spiel. Und das gegen ein Team, deren Leistungsträger deutlich die 30 überschreiten. Der Altersschnitt: 31,3 Jahre
Image: Auf Deutschland wartet mit Spanien ein ungemütlicher Gegner. © Imago

Nach dem Dämpfer gegen Ungarn stehen die deutschen Handballer in Ägypten unter Druck. Im ersten Hauptrunden-Spiel gegen Europameister Spanien geht es bereits schon fast um Alles oder Nichts. Danach warten die Fußball-Nation Brasilien und Nachbar Polen. Die DHB-Gegner im Porträt.

Am Donnerstag (20.30 Uhr) steht für die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason viel auf dem Spiel. Die Lage ist eigentlich ziemlich einfach: Verliert das DHB-Team sein erstes WM-Hauptrundenspiel gegen Spanien, ist das angestrebte Viertelfinale aus eigener Kraft nicht mehr zu schaffen. Ein Alles-oder-Nichts-Spiel also.

Welche Stärken und Schwächen die Iberer haben und was die anderen beiden Hauptrunden-Gegner Brasilien (Samstag) und Polen (Montag) ausmachen, zeigt Sky Sport im Porträt:

Zum Durchklicken: Die Hauptrunden-Gegner der Deutschen

  1. Immer dann, wenn die DHB-Auswahl bei einem großen Turnier auf SPANIEN trifft, werden Erinnerungen an den sensationellen EM-Triumph 2016 wach. Durch den 24:17-Finalsieg krönte das Team des damaligen Bundestrainers Sigurdsson ihre fantastische Reise.
    Image: Immer dann, wenn die DHB-Auswahl bei einem großen Turnier auf SPANIEN trifft, werden Erinnerungen an den sensationellen EM-Triumph 2016 wach. Durch den 24:17-Finalsieg krönte das Team des damaligen Bundestrainers Sigurdsson ihre fantastische Reise. © DPA pa
  2. Wenn es gleich zu Beginn der WM-Hauptrunde gegen SPANIEN  geht, steht für das Team von Bundestrainer Alfred Gislason schon alles auf dem Spiel. Und das gegen ein Team, deren Leistungsträger deutlich die 30 überschreiten. Der Altersschnitt: 31,3 Jahre
    Image: Wenn es gleich zu Beginn der WM-Hauptrunde gegen die Iberer geht, steht für das Team von Bundestrainer Gislason schon alles auf dem Spiel. Und das gegen ein Team, deren Leistungsträger deutlich die 30 überschreiten. Der Altersschnitt: 31,3 Jahre © Imago
  3. Mittelmann Raul Entrerrios, der im Februar bereits 40 wird, die Rückraumspieler Joan Canellas (34) und Viran Morros (37), die Kreisläufer Gedeon Guardiola (36) und Adrian Figueras (32) liegen sogar zum Teil schon deutlich über der 30.
    Image: Mittelmann Raul Entrerrios (2.v.r.), der im Februar bereits 40 wird, die Rückraumspieler Joan Canellas (34) und Viran Morros (37), die Kreisläufer Gedeon Guardiola (36) und Adrian Figueras (32) liegen sogar zum Teil schon deutlich über der 30.  © Imago
  4. Dennoch zählen sie nach wie vor zu den Leistungsträgern der vor allem in der Abwehr starken Mannschaft von Trainer Jordi Ribera. Und die Spanier sind heiß. Zwar waren sie 2018 und 2020 Europameister, doch der letzte WM-Titel liegt acht Jahre zurück.
    Image: Dennoch zählen sie nach wie vor zu den Leistungsträgern der vor allem in der Abwehr starken Mannschaft von Trainer Jordi Ribera. Und die Spanier sind heiß. Zwar waren sie 2018 und 2020 Europameister, doch der letzte WM-Titel liegt acht Jahre zurück. © Imago
  5. In der Vergangenheit hat es viele große Spiele gegen den Nachbarn POLEN gegeben.
    Image: In der Vergangenheit hat es viele große Spiele gegen den Nachbarn POLEN gegeben. Den Polen, die nur dank einer Wildcard des Weltverbandes in Ägypten dabei sind, dient die WM vor allem zur Weiterentwicklung und als Standortbestimmung. © Imago
  6. Polen hat sein erklärtes WM-Ziel schon erreicht. Ein Platz in der Hauptrunde war das, was sich der junge Trainer Patryk Rombel und sein komplett neuformiertes Team vorgenommen hatten. Das haben sie mit Siegen gegen Brasilien & Tunesien geschafft.
    Image: Polen hat sein erklärtes WM-Ziel schon erreicht. Ein Platz in der Hauptrunde war das, was sich der junge Trainer Patryk Rombel und sein komplett neuformiertes Team vorgenommen hatten. Das haben sie mit Siegen gegen Brasilien & Tunesien geschafft. © Imago
  7. Nach der Halbfinal-Teilnahme bei Olympia 2016 in Rio veränderte sich das Gesicht der Mannschaft erheblich. Leistungsträger wie Karol Bielecki, Slawomir Szmal und die Jurecki-Brüder Michal und Bartosz traten zurück, ein Neuaufbau war angesagt.
    Image: Nach der Halbfinal-Teilnahme bei Olympia 2016 in Rio veränderte sich das Gesicht der Mannschaft erheblich. Leistungsträger wie Karol Bielecki, Slawomir Szmal und die Jurecki-Brüder Michal und Bartosz traten zurück, ein Neuaufbau war angesagt. © Imago
  8. Stars im Team der Polen sind Rechtsaußen Arkadiusz Moryto und Torhüter Adam Morawski (Bild), die beide in der Vorrunde die Auszeichnung 'Man of the Match' bekommen haben. Ein Schwachpunkt ist der Rückraum - internationale Topstars fehlen.
    Image: Stars im Team der Polen sind Rechtsaußen Arkadiusz Moryto und Torhüter Adam Morawski (Bild), die beide in der Vorrunde die Auszeichnung 'Man of the Match' bekommen haben. Ein Schwachpunkt ist der Rückraum - internationale Topstars fehlen. © Imago
  9. Im Fußball sind sie Rekordweltmeister und seit Jahrzehnten ein Schwergewicht. Im Handball hat BRASILIEN noch Luft nach oben. Die Entwicklung zeigt aber, dass mittlerweile auch Handball einen festen Platz im brasilianischen Sport erobert hat.
    Image: Im Fußball sind sie Rekordweltmeister und seit Jahrzehnten ein Schwergewicht. Im Handball hat BRASILIEN noch Luft nach oben. Die Entwicklung zeigt aber, dass mittlerweile auch Handball einen festen Platz im brasilianischen Sport erobert hat. © Imago
  10. Das bislang beste internationale Ergebnis war der Viertelfinaleinzug bei Olympia 2016 in Rio - u.a. nach einem Vorrundensieg gegen die DHB-Auswahl. Bei der WM 2019 belegten die Brasilianer Platz 9 und schlugen starke Gegner wie Kroatien und Island.
    Image: Das bislang beste internationale Ergebnis war der Viertelfinaleinzug bei Olympia 2016 in Rio - u.a. nach einem Vorrundensieg gegen die DHB-Auswahl. Bei der WM 2019 belegten die Brasilianer Platz 9 und schlugen starke Gegner wie Kroatien und Island. © Imago
  11. Die Mannschaft um die bei europäischen Topklubs unter Vertrag stehenden Haniel Langaro (Bild, Barca) im linken Rückraum und ihren mit 128 Länderspielen erfahrensten Mann Rogerio Moraes (Telekom Veszprem) am Kreis sind keinesfalls zu unterschätzen.
    Image: Die Mannschaft um die bei europäischen Topklubs unter Vertrag stehenden Haniel Langaro (Bild, Barca) im linken Rückraum und ihren mit 128 Länderspielen erfahrensten Mann Rogerio Moraes (Telekom Veszprem) am Kreis sind keinesfalls zu unterschätzen. © Imago

Jeweils die zwei besten Mannschaften der vier Hauptrunden-Gruppen erreichen die K.o.-Phase. Nach den zahlreichen Absagen haben sich die Deutschen das Viertelfinale das WM-Ziel gesetzt. Die Chance ist da, doch dafür muss das DHB-Team am Donnerstagabend alles in die Waagschale werfen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: