Zum Inhalte wechseln

Deutschland startet gegen Korea

Handball-WM: Genug geredet - Endlich geht's los!

Marcus Jürgensen

10.01.2019 | 20:03 Uhr

Die Deutsche Handball-Nationalmannschaft ist heiß auf die Heim-WM.
Image: Die Deutsche Handball-Nationalmannschaft ist heiß auf die Heim-WM. © Imago

Die Zeit des Wartens hat ein Ende! Am Donnerstag startet die Heim-WM für das DHB-Team mit dem Auftaktduell gegen Korea (18:15 Uhr) in Berlin.

Christian Prokop redet gerne über Handball. Doch auch der Bundestrainer ist froh, dass die WM im eigenen Land nun endlich beginnt: "Ich spüre, dass ich die Mannschaft einfach nur noch loslassen muss", bringt er auf den Punkt. Und seine Mannschaft stimmt dem Trainer zu - es ist genug geredet. "Wir wollen endlich raus auf die Platte" fasst es Finn Lemke stellvertretend für das Team zusammen.

1:51
Am Donnerstag startet die Handball-Heim-WM. Das Interesse an dem Turnier ist enorm. Vor dem Auftakt sind bereits 480.000 Tickets für die Endrundenspiele in Deutschland verkauft worden. Zum Auftakt trifft der Gastgeber auf Korea.

DHB-Team ist heiß auf WM

Nahezu täglich wurden Gensheimer und Co. in den vergangenen Wochen und Monaten bei sich jeder bietenden Gelegenheit zum besonderen WM-Gefühl gefragt. Nur damit hier kein Missverständnis entsteht: Jeder, ja wirklich jeder Akteur ist heiß auf diese Weltmeisterschaft.

Das war spätestens mit dem Beginn der Vorbereitung in Barsinghausen zu spüren. Automatismen verinnerlichen, Abläufe verfestigen, aber vor allem noch mehr ein Team werden. Denn der Weg zum Erfolg führt für die DHB-Jungs nur über die Mannschaft. Das ist jedem im Kader bewusst! Und so hat sich in den vergangen Wochen in der Mannschaft der Glaube verfestigt, etwas Großes schaffen zu können.

"Klar gibt es Mannschaften, die stärkere Einzelspieler haben", analysierte es Steffen Weinhold vor der WM. Am Ende reicht allein individuelle Klasse aber nicht aus, um den Titel zu holen. Und so gehört das Prokop-Team zum Kreis der Favoriten. Gerade weil die Mischung zu stimmen scheint.

Ziel: Auftaktsieg und WM-Euphorie entfachen

Weltklasse-Spieler wie Andreas Wolff, Silvio Heinevetter oder Linksaußen Uwe Gensheimer können entscheidende Faktoren werden. Für den großen Wurf wird aber der gesamte Kader benötigt. Deshalb wollte sich Prokop bis zuletzt nicht auf eine Stammformation festlegen.

3:23
Im Tor hat das DHB-Team keine Sorgen. Mit Silvio Heinevetter und Andreas Wolff stehen zwei klasse Keeper im Kasten. Doch kurz vor der Handball-Weltmeisterschaft hat Bundestrainer Christian Prokop sich festgelegt: Wolff ist die klare Nummer eins, Hein

Gegen den ersten Gegner aus Korea wird es für die Mannschaft darum gehen, schnell den Rhythmus zu finden und die WM-Euphorie im Land zu entfachen. Niemand zweifelt an einem Auftaktsieg gegen das Team, das aus Spielern aus Nord- und Südkorea zusammengesetzt wurde. Ein hoher Sieg wäre also von Vorteil. Spätestens danach wird wieder geredet - über Handball und das besondere Gefühl von der WM im eigenen Land.

Die Vorrundenspiele der DHB-Auswahl

Die Vorrunden-Spiele der deutschen Nationalmannschaft im Überblick
Image: Die Vorrunden-Spiele der deutschen Nationalmannschaft im Überblick © Sky

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: