Zum Inhalte wechseln

DKB Handball-Bundesliga

HBL: TSV Hannover-Burgdorf schlägt die Füchse Berlin

Katharina Baum, Sport-Informations-Dienst (SID)

24.02.2019 | 15:06 Uhr

preview image 1:55
DKB Handball-Bundesliga: TSV Hannover-Burgdorf schlägt die Füchse Berlin mit 26:25 (Videolänge: 1:55 Min.).

Die Recken haben am 22. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga die Füchse Berlin geschlagen. THW Kiel besiegte den VfL Gummersbach mit 22:35.

Am Donnerstag verspielten die Füchse Berlin bei der TSV Hannover-Burgdorf einen Sieg. Trotz 15:10-Halbzeitführung setzte es für den Hauptstadtklub noch eine 25:26-Niederlage. Berlin hat als Fünfter 28:16 Punkte.

Hand aufs Harz – der Handball-Podcast

Hand aufs Harz – der Handball-Podcast

"Hand aufs Harz", das ist der neue Handball-Podcast. Für alle Fans, die Handball lieben! Gast bei unserem Moderator Florian Schmidt-Sommerfeld ist Oliver Roggisch.

Schon in den ersten Spielminuten gab es eine Schrecksekunde in der Swiss Life Hall. Nationalspieler Paul Drux rutschte ohne Fremdeinwirkung weg und verletzte sich am linken Knie. Wenige Minuten später war er jedoch wieder einsatzbereit.

Tore: Häfner (6), Kastening (6/1), Böhm (5), Ugalde (3), Olsen (3), Cehte (1), Pewnow (1), Brozovic (1) für Hannover-Burgdorf - Holm (6), Simak (4), Lindberg (4/2), Wiede (3), Elisson (3), Schmidt (3), Marsenic (2) für Berlin. - Zuschauer: 4150

Kiel deklassiert Gummersbach

2:16
DKB Handball-Bundesliga: THW Kiel deklassiert den VfL Gummersbach 22:35 (Videolänge: 2:16 Min.).

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel verkürzte zumindest vorübergehend den Abstand auf den noch ungeschlagenen Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt. Das Team von Trainer Alfred Gislason gewann am 22. Spieltag beim VfL Gummersbach deutlich mit 35:22 (20:8) und hat als Zweiter 38:6 Punkte auf dem Konto. Flensburg, das ein Spiel weniger absolviert hat, führt mit 42:0 Zählern die Tabelle an.

Kretzschmar: Flensburg ist noch nicht Meister!

Kretzschmar: Flensburg ist noch nicht Meister!

Sky Experte Stefan Kretzschmar ordnet in seiner aktuellen Kolumne den Sechs-Punkte-Vorsprung von Tabellenführer Flensburg und den Wechsel von Mimi Kraus ein . Zur Kolumne.

Kiel hatte im Kampf um die Meisterschaft am vergangenen Wochenende einen Rückschlag hinnehmen müssen. Vor eigenem Publikum setzte es eine 25:28-Niederlage gegen Verfolger SC Magdeburg.

Tore: Maritnovic (5/1), Sommer (5/1), Preuss (3), Becker (2), Schröter (2), Köpp (2/1), Dayan (1), Schukow (1), Norouzinezhad Gharehlo (1) für Gummersbach - Ekberg (9/5), Bilyk (6), Vujin (4), Duvnjak (3), Weinhold (3), Jacobsen (2), Firnhaber (2), Wiencek (2), Dahmke (2), Rahmel (1), Pekeler (1) für Kiel. - Zuschauer: 4022

Mehr dazu

Bergischer HC klar unterlegen

Der ersatzgeschwächte Bergische HC konnte den geplanten Sprung auf Platz sieben nicht einhalten. Das Löwenrudel musste sich mit 26:18 gegen den HC Erlangen geschlagen geben.

2:22
DKB Handball-Bundesliga: Der HC Erlangen gewinnt gegen den Bergischen HC mit 26:18 (Videolänge: 2:22 Min.).

Tore: Steinert (7/1), Büdel (5), Haass (4), Thümmler (4), Sellin (3), Katsigiannis (1), Murawski (1), Schröder (1) für Erlangen - Babak (5/2), Arnesson (4), Gutbrod (2), Baena Gonzalez (2), Kotrc (2), Gunnarsson (2), Fraatz (1) für den Bergischen. - Zuschauer: 4050

Wetzlar gewinnt wichtige Punkte im Klassenerhalt

Mit 31:27 gewann die HSG gegen GWD Minden. Besondere Leistung erbrachte der Wetzlar Torhüter Till Klimpke mit 24 gehaltenen Bällen.

2:17
DKB Handball-Bundesliga: Wetzlar schlägt Minden mit 31:27 (Videolänge: 2:17 Min.).

Tore: Holst (9/6), Mirkulovski (6), Cavor (5), Lindskog (4), Björnsen (2), Kneer (1) für Wetzlar - Gulliksen (8), Rambo (6), Korte (5), Sawas (2), Cederholm (1), Doder (1/1), Gullerud (1), Pusica (1), Mansson (1), Padshyvalau (1) für Minden. - Zuschauer: 3721

Mehr zur Autorin Katharina Baum

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories