Zum Inhalte wechseln

LIQUI MOLY HBL, 23. Spieltag: Erfolgreiches Bundesliga-Comeback für Zeitz

Stuttgart siegt bei Zeitz-Comeback deutlich - Löwen nur mit Remis

Sport-Informations-Dienst (SID)

20.02.2020 | 13:07 Uhr

preview image 2:32
LIQUI MOLY HBL: Die Rückkehr von Christian Zeitz in die Bundesliga erweist sich als Glücksgriff für den TVB Stuttgart. Bereits in seinem ersten Spiel steuert er drei Tore zum 26:21-Sieg gegen die MT Melsungen bei (Videolänge: 2:32 Minuten).

Der langjährige Nationalspieler Christian Zeitz hat ein erfolgreiches Comeback in der Handball-Bundesliga gefeiert. Der Weltmeister von 2007 gewann mit dem abstiegsgefährdeten TVB Stuttgart beim MT Melsungen klar mit 26:21 (13:9).

Der 39 Jahre alte Rückraumspieler, der kurzfristig vom Drittligisten SG Nußloch gekommen war, zeigte eine starke Leistung und erzielte in seinem 400. Bundesliga-Spiel drei Tore.

preview image 0:20
Das Comeback von Christian Zeitz in der HBL ist gelungen. Bereits drei Tore gab es zum Einstand in Spielhälfte eins für Stuttgart. Seine Bewegungen wirken zwar nicht mehr so dynamisch wie früher, sind aber durchaus noch sehr effektiv (20 Sekunden).

Bitter: "Zeitz ist ein Mann, der sofort loslegen kann"

"Meine Rückkehr verlief ganz gut. Allerdings habe ich auch einige Bälle verworfen. Ich denke, dies ist der Nervosität zuzuschreiben, es wird nach und nach wieder besser", sagte ein zufriedener Zeitz bei Sky: "Wie Jogi (Bitter, Anm.) schon gemeint hat: Wenn wir heute gewinnen, dann darf ich bleiben."

Torhüter Johannes Bitter war froh, über die entspannte Endphase: "Es war sehr schön, wie ruhig es für uns am Ende war. Die Melsunger waren enttäuscht, denn ihre Leistung war nicht sonderlich gut. Wir waren emotional stärker und das hat den Unterschied ausgemacht. Christian Zeitz ist ein Mann, der sofort loslegen kann und das haben wir in Melsungen gesehen."

preview image 2:00
LIQUI MOLY HBL: Der amtierende Meister hat sich im Titelrennen der HBL keine Blöße gegeben, aber auch nicht mit Ruhm bekleckert. Die SG Flensburg-Handewitt bezwang mit viel Müh den Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen mit 29:27 (16:13) (Länge: 2 Min).

Erstes Tor nach vier Minuten

In der vierten Minute traf Zeitz zum ersten Mal für die Schwaben, bei denen Nationaltorhüter Johannes Bitter eine überragende Vorstellung ablieferte. Die Stuttgarter feierten den vierten Sieg in Folge gegen Melsungen und den ersten seit dem 12. Dezember (31:28 gegen Melsungen).

Am Sonntag (ab 15:55 Uhr live auf Sky Sport 4 HD) wird Zeitz, der den zurzeit verletzten Nationalspieler David Schmidt ersetzt, bei seinem langjährigen Klub THW Kiel aufspielen. Kiel hatte ihn nach Vertragsstreitigkeiten erst suspendiert und dann vor eineinhalb Jahren aus seiner Ahnengalerie entfernt. Der Linkshänder wurde neunmal Meister sowie dreimal Champions-League-Sieger und absolvierte 166 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft (458 Tore).

"In Kiel werden bestimmt gemischte Gefühle auftreten, denn einige Zuschauer werden sich freuen mich zu sehen, andere werden mich auspfeifen. Dies bin ich allerdings gewohnt. Wir müssen aus unserem Sieg nun Selbstvertrauen tanken und mit gestärkter Brust nach Kiel fahren", so Zeitz.

Mehr dazu

2:24
LIQUI MOLY HBL: Die Rhein-Neckar Löwen haben im Auswärtsspiel bei der HSG Wetzlar 27:27 (18:17) unentschieden gespielt. Die Mannheimer kassierten in den letzten Sekunden den Ausgleich und schafften es dann nicht mehr, in Führung zu gehen (Länge: 2:24

Knapper Sieg des Meisters

Meister SG Flensburg-Handewitt feierte indes gegen das abgeschlagene Schlusslicht HSG Nordhorn-Lingen den fünften Erfolg in Serie. Mit dem ungefährdeten 29:27 (16:13) gegen den Aufsteiger zog Flensburg an der Tabellenspitze nach Punkten mit Kiel gleich, allerdings hat der Rekordmeister ein Spiel weniger ausgetragen.

Die Rhein-Neckar Löwen trennten sich ohne den erkrankten Nationalspieler Uwe Gensheimer (grippaler Infekt) bei der HSG Wetzlar mit 27:27 (18:17). Der HC Erlangen feiert bei der Heimpremiere von Neu-Coach Dr. Rolf Brack einen ungefährdeten 31:27-Sieg gegen den HBW Balingen-Weilstetten. Frisch Auf! Göppingen verschafft sich nach dem 28:22-Sieg gegen den Bergischen HC etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt.

preview image 1:56
LIQUI MOLY HBL: Nach der deutlichen Klatsche gegen Kiel feiert der HC Erlangen nun den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Dr. Rolf Brack gegen den HBW Balingen-Weilstetten und schert damit wieder in die Erfolgsspur ein (Länge: 1:56 Minuten).

Alle Stenogramme im Überblick

MT Melsungen - TVB Stuttgart 21:26 (9:13). - Tore: Maric (4), Kühn (3), Kunkel (3), Reichmann (3/2), Salger (2), Kai Häfner (2), Sidorowicz (1), Mikkelsen (1), Pavlovic (1), Ignatow (1) für Melsungen - Zieker (6/3), Pfattheicher (5), Max Häfner (3), Zeitz (3), Lonn (3), Weiß (2), Markotic (2), Faluvegi (1), Späth (1) für Stuttgart. - Zuschauer: 3797

HSG Wetzlar - Rhein-Neckar Löwen 27:27 (17:18). - Tore: Lindskog (8), Forsell Schefvert (5), Cavor (4), Holst (4/4), Björnsen (2), Frend Öfors (2), Mirkulovski (1), Feld (1) für Wetzlar - Schmid (7/2), Larsen (5/2), Kohlbacher (4), Groetzki (3), Kirkelokke (2), Guardiola (2), Petersson (2), Gislason (1), Tollbring (1) für Rhein-Neckar. - Zuschauer: 4421

SG Flensburg-Handewitt - HSG Nordhorn-Lingen 29:27 (16:13). - Tore: Steinhauser (7/3), Sogard (4), Zachariassen (3), Gottfridsson (3), Jeppsson (3), Schöngarth (2), Golla (2), Glandorf (2), Jondal (2), Jurecki (1) für Flensburg - Mickal (8), Miedema (7), Vorlicek (7), Weber (3/2), Leenders (1), Pöhle (1) für Nordhorn. - Zuschauer: 5830

2:24
LIQUI MOLY HBL: Der Abstiegsplatz war für Frisch Auf! Göppingen nahe. Doch sie kämpften sich in dieser schweren Situation gegen den Bergischen HC nach einem 2:8-Rückstand zurück und siegten am Ende dank enormer Moral mit 28:22(13:13) (Länge: 2:24).

Frisch Auf! Göppingen - Bergischer HC 28:22 (13:13). - Tore: Kozina (7), Zelenovic (6), Schiller (5/2), Sliskovic (3), Bagersted (3), Kneule (3), Sörensen (1) für Göppingen - Fraatz (3), Weck 3/1), Gunnarsson (2/2), Nippes (2), Szücs (2), Arnesson (2), Boomhouwer (2), Stutzke (2), Gutbrod (1), Damm (1), Babak (1), Darj (1) für den BHC. - Zuschauer: 3700

HC Erlangen - HBW Balingen-Weilstetten 32:27 (17:13). - Tore: Sellin (8/1), Ivic (7), Bissel (6), Büdel (3), Firnhaber (2), Overby (2), Link (2), Mosindi (1), von Gruchalla (1/1) für Erlangen - Gretarsson (9/3), Schoch (5), Niemeyer (3), Lipovina (3), Strobel (3), Thomann (2), Meschke (1), Taleski (1) für Balingen. - Zuschauer: 4753

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories