Zum Inhalte wechseln

LIQUI MOLY HBL: Acht Thesen zur neuen Handball-Saison 2020/2021

Superstar, Youngster und Co. - 8 Thesen zur neuen HBL-Saison

Isabel Barquero Pena

02.10.2020 | 14:41 Uhr

Die SG Flensburg-Handewitt startet mit viel Spaß in die Saisonvorbereitung (Bildquelle: Twitter/SGFleHa).
Image: Teamgeist wird in der kommenden Saison sehr wichtig sein. Nur so können die Bundesligisten das Mammut-Programm meistern (Bildquelle: Twitter/SGFleHa). © Privat

Nach über sieben Monaten ohne Handball, geht es am Donnerstag endlich wieder los in der LIQUI MOLY HBL. Sky Sport hat acht Thesen aufgestellt, wie es für einige Vereine in der kommenden Spielzeit laufen könnte.

NEU AB DIESER SAISON: Sky zeigt jede Konferenz der Handball-Bundesliga live und in voller Länge für Sky Kunden (mit Sport Paket) im Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App. Mit unserem Second-Screen-Angebot verpasst Du nichts - hier gibt's alle Infos!

These 1: Sagosen-Transfer schlägt voll ein, weil ...

Es war eine Top-Nachricht für den deutschen Handball, als verkündet wurde, dass der angehende Welthandballer Sander Sagosen im Sommer 2020 vom französischen Eliteklub Paris Saint-Germain zum Rekordmeister THW Kiel wechselt. Gilt doch der Norweger mit seinem Spielverständnis und seiner Vielseitigkeit für viele als aktuell bester Handballer auf dem Planeten.

Trainer Filip Jicha hat nun mit Sagosen und Domagoj Duvnjak zwei absolute Alles-Könner auf der Platte, die sich gegenseitig ergänzen können und somit für die Konkurrenz zur absoluten Gefahr im Rückraum werden. Mit dem norwegischen Nationalspieler hat Jicha nun das letzte Puzzle-Stück bereit, um Kiel wieder an die nationale und internationale Spitze zu katapultieren. Der Champions-League-Titel scheint für die Zebras wieder zum Greifen nahe. Mit dem Gewinn des Supercups gegen die SG Flensburg-Handewitt ist der erste Titel der Saison bereits eingefahren. Entscheidend wird allerdings auch sein, ob er bis zum Saisonende fit bleibt, denn die neue Spielzeit ist lang und der THW bereits jetzt schon abhängig von ihm...

1:33
Dieses Video zeigt die Highlights von THW Kiel gegen SG Flensburg-Handewitt im Supercup. (Länge: 1:33 Minuten)

These 2: MT Melsungen wird Herausforderer für den Titel, weil ...

Die Mannschaft der MT Melsungen schafft in der Saison 2020/2021 endlich das, wovon sie so lange geträumt hat. Mit den Neuzugängen Timo Kastening (Rechtsaußen) und Silvio Heinevetter (Tor) wird der Kader um zwei weitere Nationalspieler ergänzt, sie werden die Schwarz-Rot-Goldene Mentalität bei der MT noch weiter stärken.

Insgesamt sind dann sechs Nationalspieler im Team (Tobias Reichmann, Julius Kühn, Kai Häfner und Finn Lemke) vertreten. Gute Voraussetzungen für erfolgreiches Arbeiten mit Trainer Gudmundur Gudmundsson. Der Isländer, der die MT Melsungen Ende Februar übernahm, konnte in der abgelaufenen Saison aufgrund der Corona-Pandemie sein Können noch nicht richtig unter Beweis stellen. Doch die Liga dürfte dem Olympiasieger bestens bekannt sein, von 2010 bis 2014 trainierte er die Rhein-Neckar Löwen.

Im internationalen Geschäft sind die Melsungern nicht sonderlich erfolgreich gestartet, nach zwei Niederlagen gegen den dänischen Vertreter Bjerringbro-Silkeborg folgte das Aus in der ersten Runde. Doch wenn die Liga am Donnerstag (für die MT erst am Sonntag, 4. Oktober um 16 Uhr) startet, heißt es neues Spiel, neues Glück. Und dann kommt der der große Angriff...

Mehr Handball

These 3: Misere der Rhein-Neckar Löwen geht weiter, weil ...

Es herrschte regelrecht Aufbruchsstimmung bei den Rhein-Neckar Löwen als Martin Schwalb, ehemaliger Sky Experte, als neuer Trainer vorgestellt wurde. Der Start mit ihm nach der Corona-Krise ist geglückt, die Mannheimer feierten nicht zuletzt im europäischen Pokal wieder einen Erfolg. Doch die Pandemie trifft den Verein besonders finanziell schwer, hinzu kommt: Als einziges Team müssen sie ohne Zuschauer in die Saison starten.

Zudem fällt die kreative Achse mit Spielmacher Andy Schmid und Kreisläufer Jannik Kohlbacher weg, der Nationalspieler verletzte sich erst kürzlich schwer am Ellenbogen - wie lange er ausfallen wird, ist unklar. Neuzugänge Lukas Nilsson und Mait Patrail sind da ein kleiner Lichtblick für die Löwen, auch der ehemalige Kreisläufer Rafael Baena kehrt zurück, um die Gelben zu unterstützen.

Wichtig werden auch die Außenflitzer Uwe Gensheimer und Patrick Groetzki sein. Finden sie zurück zur alten Stärke, können sie immens wichtig sein für die Mannheimer. Doch auch die beiden Nationalspieler werden bei dieser Mammutsaison mit Länderspielen schnell mit den Kräften am Ende sein.

1:33
Dieses Video zeigt die Highlights von THW Kiel gegen SG Flensburg-Handewitt im Supercup. (Länge: 1:33 Minuten)

These 4: Bei Vize-Meister Flensburg läuft's trotz Verletzungen, weil ...

Viele Notlösungen mussten aufgrund der Verletzten-Misere (Magnus Röd, Simon Hald, Hampus Wanne, Lasse Svan) in der Vorsaison her und irgendwie hat es die SG bis zum Abbruch durchgezogen, auf hohem Niveau mitzuspielen. Mit Franz Semper und Mads Mensah Larsen hat die SG Flensburg-Handewitt zudem zwei vielversprechende Ersatzspieler für "Oldie" Holger Glandorf (Karriereende) gefunden.

Verletzungssorgen gibt es auch in diesem Jahr wieder, die beiden Kreisläufer Johannes Golla und Jacob Heinl fallen jetzt schon verletzt aus. Der am Knie verletzte Simon Hald ist zwar zurück auf der Platte, aber noch nicht bei seiner alten Leistung angekommen. Somit fällt ein wichtiger Teil des Innenblocks weg. Für die Jungs von Maik Machulla aber kein Problem. Mit Teamgeist und Zusammenhalt haben sie es geschafft, in der CL den Elitekader von Paris Saint-Germain zu schlagen. Halten sie dieses Niveau noch eine Weile aus, sind sie der Topanwärter auf die Meisterschaft.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

These 5: Projekt "Jugend forscht" zeigt sich erfolgreich, weil ...

Bei den Füchsen Berlin standen die Zeichen auf Veränderung und Verjüngung. Das Team um Sportvorstand Stefan Kretzschmar und Geschäftsführer Bob Hanning wagt "Jugend forscht" auf der Trainerposition: Der erst 26 Jahre junge Jaron Siewert steht seit dieser Saison an der Seitenlinie der Hauptstädter. Und dieser Coup wird sich bezahlt machen.

Der ehrgeizige und ambitionierte Trainer wird ein völlig neues Spielsystem nach Berlin bringen, dass die Füchse um Paul Drux und Fabian Wiede zurück an die internationale Spitze führen wird. Sogar die CL-Qualifikation ist denkbar. Die Erfolge unter Siewert werden die neue Philosophie des Vereins bestätigen, "Kretzsche" und Hanning werden damit auch künftig Top-Handballer wie zuletzt Dainis Kristopans (ging im Sommer zu PSG) und deutsche Talente wie Marian Michaczik in die Hauptstadt locken.

26:08
Auszeit beim Handball - die stärkste Liga der Welt ist zurück. Sky bietet neben aktuellen Infos Highlights der Saison aus der Handball-Bundesliga.

These 6: Höhenflug von Hannover findet keine Fortsetzung, weil ...

In der Hinrunde der abgelaufenen Saison konnte man in Hannover noch vom Titelgewinn träumen. Die Recken stürmten durch die Liga, zeigten unter der Führung ihres kreativen spanischen Coaches Carlos Ortega Topleistungen und wurden am Ende sensationell Vierter. Die auffälligsten Spieler: Mitte-Magier Morten Olsen und Deutschlands Handballer des Jahres Timo Kastening auf Rechtsaußen.

Ausgerechnet diese beiden haben Hannover jedoch verlassen - und Spieler dieser Qualität können sich die Recken auf dem Transfermarkt nicht leisten - noch weniger nach der Corona-Pandemie, die auch die TSV hart getroffen hat. Aufgrund der hohen Belastung musste die Mannschaft seine Teilnahme in der European Handball League zurückziehen. Auch Verträge mit wichtigen Spielern wie Mait Patrail konnten nicht verlängert werden. Daher wird es für das Team um Kapitän Fabian Böhm in der neuen Saison in der Tabelle einige Plätze nach unten gehen. Zugänge wie der potenzielle Olsen-Ersatz Filip Kuzmanovski (SC Magdeburg) werden nicht reichen, um oben mitzumischen.

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar spricht in seiner Kolumne über die spannendsten Themen aus der Welt des Handballs.

These 7: Magdeburg will, weiß aber nicht wie, weil ...

Sie wollen, sie geben alles, doch irgendwie reicht es auch in der kommenden Saison nicht für mehr: Trainer Bennet Wiegert und der SC Magdeburg stellen wieder kein Titelteam auf die Beine. Mit dem zweimaligen norwegischen Vize-Weltmeister Magnus Gullerud (kommt von GWD Minden) und dem Top-Talent Omar Ingi Magnusson (kommt von Aalborg Handbold) haben sich die Elbestädter zwar gut verstärkt. Doch Magnusson muss sofort unter Beweis stellen, dass er mit seinen jungen 23 Jahren in der stärksten Liga der Welt mithalten kann. Schließlich soll der isländische Nationalspieler im Idealfall Albin Lagergen, den Leistungsträger auf Halbrechts (wechselt zu den Rhein-Neckar Löwen), gleichwertig ersetzen. Am Ende reicht es wieder nur für eine EHF-Cup-Platzierung, mehr ist auch in der kommenden Saison nicht drin. Denn irgendwas fehlt im Wiegert-Kader.

These 8: Lichtlein und Zeitz führen Minden zum frühzeitigen Klassenerhalt, weil ...

Da hat sich GWD Minden eine geballte Ladung Erfahrung besorgt: Carsten Lichtlein wechselt vom Liga-Konkurrenten HC Erlangen nach Nordrhein-Westfalen.Und "Oldie" Christian Zeitz kommt vom TVB Stuttgart. Die beiden Weltmeister von 2007 werden der Grund sein, warum Minden frühzeitig nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben wird - schließlich kann der Keeper mit seiner nationalen (Rekordspieler der HBL) und internationalen Erfahrung (Weltmeister und Europameister, 220 Länderspiele) und seiner Art den Spielern unter die Arme greifen. Auch "Zeitzi" bringt eine geballte Ladung Power - vor allem im Wurfarm - mit sich. Die beiden werden sicherlich auch mental das Team um Trainer Frank Carstens bereichern.

Sky zeigt jede Konferenz der Handball-Bundesliga live und in voller Länge für Sky Kunden (mit Sport Paket) im Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App. Mit unserem Second-Screen-Angebot verpasst Du nichts!

Mehr zur Autorin Isabel Barquero Pena

Weiterempfehlen:

Mehr stories