Zum Inhalte wechseln

THW Kiel organisiert Legendenspiel für Alfred Gislason

Star-Auflauf zum Abschied am Freitag

Katja Parpart

16.08.2019 | 15:28 Uhr

Applaus für einen der erfolgreichsten Handball-Trainer aller Zeiten - Alfred Gislason
Image: Applaus für einen der erfolgreichsten Handball-Trainer aller Zeiten - Alfred Gislason geht in Vereinsruhestand © Imago

Der Termin ist schon lange bekannt, nun steht das Event vor der Tür: Am Freitag verabschiedet sich die Handball-Welt offiziell von Trainerlegende Alfred Gislason.

Der isländische Trainer kann auf elf erfolgreiche Jahre mit dem THW Kiel zurückblicken - aber auch beim SC Magdeburg (1999-2006) und dem VfL Gummersbach (2006-2008) hinterließ er seine Spuren. Mit dem SCM gelang Gisalson 2002 der große Triumph in der Champions League: Es war der erste Königsklassen-Titel für eine deutsche Mannschaft überhaupt. Acht Jahre später wiederholte er den Champions-League-Erfolg mit dem THW Kiel, 2012 folgte gar das Triple. Insgesamt sieben Meisterschaften gewann er als Trainer, sechsmal war er mit der Kieler Mannschaft im DHB-Pokal erfolgreich. Titel hat Alfred Gislason wahrlich genug auf dem Konto.

Den besten Handball live streamen

Den besten Handball live streamen

Mit Sky Ticket die DKB Handball-Bundesliga und die VELUX EHF Champions League ganz bequem live streamen. Einfach monatlich kündbar.

Aber was den Isländer ausmacht ist viel mehr als nur seine Erfolge. Der 59-jährige hat schon zu Beginn seiner HBL-Karriere mit seinen innovativen Methoden auf sich aufmerksam gemacht. Er war damals beim SC Magdeburg einer der ersten Trainer, der Spiele mit stundenlangem Videostudium akribisch vorbereitet hat. Ex-Profi Stefan Kretzschmar: "Alfred war seiner Zeit damals voraus". Aber auch später während seiner Zeit beim THW Kiel war Gislason dafür bekannt, den Gegner in den richtig wichtigen Spielen mit überraschenden strategischen Kniffen zu verwirren.

Abschiedsspiel in Kiel

Seit über einem Jahr steht bereits fest, dass die Saison 2018/19 Gislasons letzte beim THW Kiel sowie im Vereinshandball allgemein gewesen sein soll. "Ich habe 22 Jahre in der Bundesliga gemacht und werde dieses Jahr 60. Es ist Zeit, an eine neue Trainergeneration zu übergeben", erklärte Gislason seinen Rücktritt aus dem Klubhandball. Am kommenden Freitag (26. Juli) wird Gislason nun mit einem Abschiedsspiel in der Kieler Sparkassen-Arena in den wohlverdienten Vereinsruhestand geschickt.Irgendwann nochmal eine Nationalmannschaft zu trainieren, kann Gislason sich aber vorstellen.

2:58
Seit Monaten haben sie sich beim THW Kiel auf diesen Tag vorbereitet, am Sonntag ist es soweit: Alfred Gislason, einer der den Handball in Deutschland jahrzehntelang geprägt hat, verlässt die Bühne Bundesliga. Vielleicht ja mit einer letzten Meisters

"Team Alfred" versus "Alfreds THW-Allstars"

Geplant ist ein großes Abschiedsevent, in dessen Mittelpunkt das "Spiel der Legenden" stehen wird. Es treten an: das Team "Alfreds THW-Allstars" gegen das "Team Alfred". Die erste Mannschaft ist - wie der Name schon sagt - gespickt mit Legenden des THW Kiel. Viele ehemalige Topstars werden auflaufen, unter anderem THW-Ehrenspielführer Stefan Lövgren, Kreisläufer Marcus Ahlm, und Linksaußen Dominik Klein. Auch Daniel Narcisse, Momir Ilic, Andreas Palicka, Aaron Palmarsson und Daniel Kubes haben sich angekündigt.

Das "Team Alfred" bilden dagegen ehemalige Spieler aus Gislasons Zeit in Magdeburg und Gummersbach. Darunter sieben der Magdeburger Champions-League-Sieger von 2002: Olafur Stefansson, Stefan Kretzschmar, der heutige SCM-Trainer Bennet Wiegert, Christian Gaudin, Steffen Stiebler, Sven Liesegang und Gueric Kervadec. Ebenfalls dabei sein werden Welthandballer Henning Fritz, Christoph Theuerkauf, Nationaltorhüter Silvio Heinevetter und die beiden polnischen Rückraumspieler Karol Bielecki und Grzegorz Tkaczyk - alle waren einmal Spieler des SCM unter Alfred Gislason. Als ehemalige Spieler des VfL Gummersbach treten außerdem Roman Pungartnik, Francois-Xavier Houlet, Robert Gunnarsson und Vedran Zrnic im "Team Alfred" an.

Kann Jicha den THW zum Erfolg führen?

Kann Jicha den THW zum Erfolg führen?

Alfred Gislason hat sein Traineramt beim THW Kiel niedergelegt, sein Nachfolger ist Filip Jicha. Kann der als Trainer unerfahrene Welthandballer den THW zum Erfolg bringen?

Handball-Prominenz auf der Trainerbank

Auf der Trainerbank wird unter anderem der Coach von Skjern Handbold, Patrekur Johannesson, sitzen. Johannesson wurde früher selbst von Gislason trainiert. Unterstützt wird er von Stanislav Kulinchenko und Piet Krebs. Das Team "Alfreds THW Allstars" wird neben Gislason selbst auch vom ehemaligen THW-Spieler und Ex-Löwentrainer Nikolaj Jacobsen, Ex-THW-Athletiktrainer Ole Viken, dem ehemaligen THW-Physiotherapeut Uwe Brandenburg sowie von Fernando Bolea betreut.

Mehr zur Autorin Katja Parpart

Weiterempfehlen: