Zum Inhalte wechseln

Transfer: Viggó Kristjansson wechselt sofort vom SC DHfK Leipzig zur HSG Wetzlar

Wetzlar verpflichtet Kristjansson mit sofortiger Wirkung

Sky Sport

20.11.2019 | 10:51 Uhr

Viggó Kristjansson wechselte erst zu Beginn der Saison zum SC DHfK Leipzig.
Image: Viggó Kristjansson wechselte erst zu Beginn der Saison zum SC DHfK Leipzig.  © Imago

Der isländische Nationalspieler Viggó Kristjansson wechselt mit sofortiger Wirkung vom SC DHfK Leipzig zur HSG Wetzlar. Der Linkshänder unterzeichnete einen Vertrag bis Saisonende bei den Mittelhessen.

Der Rückraumrechte ersetzt den Portugiesen Joao Ferraz, der Anfang November von Wetzlar an den Schweizer Erstligisten HSC Suhr Aarau ausgeliehen wurde.

Den besten Handball live streamen

Den besten Handball live streamen

Mit Sky Ticket die LIQUI MOLY HBL und die VELUX EHF Champions League ganz bequem live streamen. Einfach monatlich kündbar.

"Mit Viggó haben wir genau den Spielertypen verpflichten können, den wir gesucht haben. Er ist enorm spielintelligent, macht wenige Fehler und ist dazu torgefährlich", äußert sich HSG-Geschäftsführer Björn Seipp, und ergänzt: "Außerdem kann er auch in der Abwehr seinen Mann stehen."

Position bei HSG nur einfach besetzt

Kristjansson war erst im Sommer diesen Jahres vom österreichischen Erstligisten SG INSIGNIS Westwien nach Leipzig gewechselt. Da der SC DHfK in der nächsten Saison aber mit Neuzugang Martin Larsen und Eigengewächs Gregor Remke auf Rückraumrechts plant, nahm der Isländer das Angebot der HSG an, die auf dieser Position aktuell nur einfach besetzt ist.

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar spricht in seiner Kolumne über die spannendsten Themen aus der Welt des Handballs.

"Ich finde, das ist sowohl für mich als auch für Gregor eine sehr gute Konstellation und auch für die Vereine Leipzig und Wetzlar eine Win-Win-Situation. Es wird noch eine ganz spannende Saison und ich freue mich auf die neue Aufgabe in Wetzlar, wünsche aber natürlich auch dem SC DHfK weiterhin viel Erfolg", erklärt Kristjansson.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories