Zum Inhalte wechseln

Vertrag bis 2022: Kapitän Domagoj Duvnjak verlängert beim THW Kiel

Der Welthandballer von 2013 bleibt den Zebras treu

Sport-Informations-Dienst (SID)

18.09.2019 | 16:14 Uhr

Kapitän und Spielmacher Domagoj Duvnjak belibt dem THW Kiel bis 2022 treu.
Image: Kapitän und Spielmacher Domagoj Duvnjak bleibt dem THW Kiel bis 2022 treu.  © Imago

Gute Nachrichten beim Rekordmeister: Kapitän Domagoj Duvnjak hat seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag beim THW Kiel um zwei Jahre bis 2022 verlängert.

Der THW Kiel teilte die Vertragsverlängerung von Duvnjak am Mittwoch, einen Tag vor dem Liga-Topspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt, mit. Der kroatische Spielmacher läuft seit 2014 für die Zebras auf und erzielte in 231 Partien 809 Tore.

EHF Champions League - die Livestreams im Überblick

EHF Champions League - die Livestreams im Überblick

Die Handball Königsklasse live und frei empfangbar bei skysport.de. Wir zeigen alle Spiele der VELUX EHF Champions League ohne deutsche Beteiligung im Livestream.

"Der THW Kiel ist für mich der beste Verein der Welt", sagte der kroatische Nationalspieler und Welthandballer von 2013: "Auch deshalb macht es mich so unglaublich stolz, das THW-Trikot zwei weitere Jahre tragen zu dürfen." Wichtig sei ihm auch die Perspektive der Mannschaft gewesen. "Ich möchte helfen, dass wir gemeinsam diese Ziele erreichen und noch viele Titel für den THW Kiel holen."

Den besten Handball live streamen

Den besten Handball live streamen

Mit Sky Ticket die LIQUI MOLY HBL und die VELUX EHF Champions League ganz bequem live streamen. Einfach monatlich kündbar.

Jicha: "Einer der besten Spieler der Welt"

THW-Trainer Filip Jicha meinte: "Dule ist im Angriff und in der Abwehr einer der besten Spieler der Welt. Mit seiner Einstellung reißt er seine Mitspieler mit, er ist mit seiner Qualität und seiner Erfahrung ungemein wichtig für unsere Mannschaft, für unser System." Kiels Geschäftsführer Viktor Szilagyi bezeichnete Duvnjak als "absolute Führungspersönlichkeit" auf und neben dem Platz.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories