Zum Inhalte wechseln

Adelaide: Kerber muss aufgeben - Struff im Achtelfinale gescheitert

Adelaide: Sorgen um Kerber - Struff & Görges scheiden aus

Sport-Informations-Dienst (SID)

20.01.2020 | 12:44 Uhr

Angelique Kerber muss ihr Spiel verletzungsbedingt abbrechen.
Image: Angelique Kerber muss ihr Spiel verletzungsbedingt abbrechen. © Imago

Angelique Kerber (31) hat fünf Tage vor Beginn der Australian Open mit Verletzungssorgen zu kämpfen.

Die deutsche Nummer eins musste ihre Zweitrundenpartie beim WTA-Turnier in Adelaide gegen die Ukrainerin Dajana Jastremska beim Stand von 3:6, 0:2 aufgeben. Zuvor hatte sich Kerber von einer Physiotherapeutin am unteren Rücken behandeln lassen. Nach Angaben der Spielerinnenorganisation WTA habe sich die Australian-Open-Siegerin von 2016 jedoch eine Verletzung im linken Oberschenkel zugezogen.

Sport von Sky für nen 10er

Sport von Sky für nen 10er

Mit dem neuen Sport Ticket u.a. die Spiele der Premier League sowie die Konferenzen der Bundesliga und UEFA Champions League zum besten Preis streamen. Jederzeit kündbar.

Das Turnier in Adelaide war für die dreimalige Major-Siegerin Kerber die letzte Vorbereitung auf das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne ab dem 20. Januar. Die frühere Weltranglistenerste, die seit dieser Saison mit Trainer Dieter Kindlmann zusammenarbeitet, hat in diesem Jahr erst ein Match gewonnen. Beim Turnier in Brisbane war Kerber bereits an ihrer Auftakthürde gescheitert.

Görges scheitert an Bencic

Auch Julia Görges (Bad Oldesloe) verpasste in Adelaide den Einzug ins Viertelfinale. Die 31-Jährige musste sich der an Position vier gesetzten Schweizerin Belinda Bencic 6:7 (6:8), 6:7 (4:7) geschlagen geben.

Damit sind bei dem mit knapp 700.000 Euro dotierten Turnier keine Deutschen mehr vertreten.

Struff scheitert an Bolt

Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff (Warstein) ist bei seiner Generalprobe für die Australian Open überraschend schon im Achtelfinale gescheitert. Beim ATP-Turnier in Adelaide verlor der Weltranglisten-37. gegen den 120 Plätze schlechter klassierten Australier Alex Bolt 3:6, 4:6. Das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne beginnt am 20. Januar.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: