Zum Inhalte wechseln

ATP-Masters in Rom: Novak Djokovic schlägt Dominik Koepfer

Nadal scheitert an Schwartzmann - Koepfer unterliegt Djokovic

Sport-Informations-Dienst (SID)

22.09.2020 | 14:44 Uhr

2:10
Tennisprofi Dominik Koepfer hat das Viertelfinale beim ATP-Masters in Rom gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic verloren. (Videolänge: 2:10 Minuten)

Dominik Koepfer (Furtwangen) hat das Viertelfinale beim ATP-Masters in Rom gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic trotz einer couragierten Leistung verloren. Auch Superstar Rafael Nadal scheidet aus.

Der 26-Jährige unterlag dem Serben mit 3:6, 6:4, 3:6, agierte aber gerade im zweiten Satz auf Augenhöhe mit dem Branchenführer, der sich in Rom unbeeindruckt von seiner Disqualifikation im Achtelfinale der US Open zeigt.

Für eine Überraschung sorgte dagegen Diego Schwartzman. Der kleine Argentinier feierte im zehnten Duell mit dem spanischen Sandplatzkönig Rafael Nadal seinen ersten Sieg und zog mit einem 6:2, 7:5 in die Vorschlussrunde ein. Der 19-malige Grand-Slam-Champion Nadal hatte zuletzt wegen der Corona-Pandemie auf einen Start bei den US Open verzichtet und will vermutlich bei den French Open ab dem 27. September seinen 13. Titel holen.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Djokovic trifft auf Casper Ruud

Im ersten Satz lag Koepfer bereits 0:4 zurück, kam dann aber noch auf 3:4 heran. Im zweiten Durchgang blieb der Weltranglisten-97. kämpferisch und nahm dem Favoriten das Aufschlagspiel zum 3:3-Ausgleich zu Null ab, um danach erstmals in dem Spiel in Führung zu gehen. Djokovic leistete sich in der Folgezeit ungewohnt viele Fehler und wirkte zunehmend frustriert. Koepfer hingegen behielt bei über 30 Grad die Nerven und sicherte sich den zweiten Satz.

Im dritten Durchgang schaffte Djokovic in einer weiter engen Partie das vorentscheidende Break zum 2:1. Mit seinem zweiten Aufschlagdurchbruch und dem zweiten Matchball beendete der Djoker das Match nach 2:11 Stunden. Er trifft nun im Halbfinale auf den Norweger Casper Ruud.

Rom gilt als ein Härtetest für die French Open

Zuvor hatte Koepfer im Achtelfinale Lorenzo Musetti (Italien) bezwungen und sich überraschend gegen den Australier Alex de Minaur und den Franzosen Gael Monfils durchgesetzt. Es war das erste Viertelfinale eines Masters-Turniers für Koepfer. Rom gilt als ein Härtetest für die French Open, die am 27. September beginnen.

Im Gegensatz zu den ersten Runden werden die Halbfinals vor Zuschauern ausgetragen. Die italienische Regierung hat ihre Corona-Sicherheitsvorkehrungen bei Sportveranstaltungen gelockert. Demnach dürfen bei Wettkämpfen unter freiem Himmel bis zu 1000 Zuschauer zugelassen werden, in Rom soll diese Regelung in den Halbfinal- und Finalspielen zur Anwendung kommen.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: