Zum Inhalte wechseln

Australian Open: Djokovic trainiert und meldet sich erstmals zu Wort

Djokovic trainiert und meldet sich erstmals zu Wort

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Tennis-Profi Novak Djokovic sorgt aktuell aufgrund seines Umgangs mit Corona für Wirbel. (Video: 02:40 Minuten)

Novak Djokovic hat sich Stunden nach seinem juristischen Teilsieg in Melbourne erleichtert zu Wort gemeldet und angekündigt, weiter bei den Australian Open an den Start gehen zu wollen.

"Ich bin froh und dankbar, dass der Richter die Annullierung meines Visums aufgehoben hat", schrieb Djokovic bei Twitter: "Trotz allem, was passiert ist, möchte ich bleiben und versuchen, an den Australian Open teilzunehmen. Darauf konzentriere ich mich weiterhin."

Djokovic ergänzte unter einem Foto aus der Rod Laver Arena, dass er nach Australien gekommen sei, "um bei einer der wichtigsten Veranstaltungen, die wir haben, vor den tollen Fans zu spielen".

Start bei den Australian Open noch nicht sicher

Zuvor hatte ein Gericht in Melbourne am Montag die Freilassung des 20-maligen Grand-Slam-Champions aus der Unterbringungseinrichtung für Ausreisepflichtige, in der er sich seit seiner Ankunft befand, angeordnet. Djokovics Anwälte waren gegen die Annullierung seines Visums durch die Grenzschutzbehörden nach der Ankunft des ungeimpften Serben am Mittwoch vorgegangen. Bei der Verhandlung kamen auch unschöne Details zum Vorschein. Einige Dokumente werfen ein schlechtes Licht auf den Serben.

SID

Weiterempfehlen: