Zum Inhalte wechseln

French Open: Zverev besiegt Pierre-Hugues Herbert in der 2. Runde

Fünf-Satz-Krimi: Zverev meistert ersten großen Härtetest in Paris

Sport-Informations-Dienst (SID)

03.10.2020 | 15:13 Uhr

Alexander Zverev zieht nach einem Kraftakt über fünf Sätze in die dritte Runde der French Open in Paris ein.
Image: Alexander Zverev zieht nach einem Kraftakt über fünf Sätze in die dritte Runde der French Open in Paris ein. © Getty

US-Open-Finalist Alexander Zverev hat in Roland Garros seinen ersten großen Härtetest bestanden und die dritte Runde erreicht.

Die deutsche Nummer eins bezwang am Mittwoch den französischen Doppel-Spezialisten Pierre-Hugues Herbert in fünf Sätzen mit 2:6, 6:4, 7:6 (7:5), 4:6, 6:4. Der nächste Gegner des 23 Jahre alten Hamburgers ist Marco Cecchinato (Italien), der 2018 in Paris im Halbfinale stand.

Tennis: Turnierkalender 2020

Tennis: Turnierkalender 2020

Tennis: Alle Termine und alle Ergebnisse in der Übersicht.

Zverev ist damit der erste von fünf gestarteten deutschen Herren in der dritten Runde. Nach dem Erstrunden-Aus von Philipp Kohlschreiber (Augsburg) verlor Dominik Koepfer (Furtwangen) in der zweiten Runde gegen Ex-Champion Stan Wawrinka aus der Schweiz. Im deutschen Duell spielen am Donnerstag noch Jan-Lennard Struff (Warstein) und Qualifikant Daniel Altmaier (Kempen) um den Einzug in Runde drei.

Zverev nutzt ersten Matchball

Der 29 Jahre alte Herbert, der im Doppel bereits alle vier Grand-Slam-Turniere gewann, retournierte stark, setzte Zverev mit vielen Netzangriffen unter Druck und nervte den Weltranglistensiebten zudem immer wieder mit Stoppbällen. Der Deutsche fand kaum Mittel und wirkte ratlos, auch im zweiten Satz lag er bereits 1:4 zurück. Doch Zverev biss sich danach in ein seltsames Match mit vielen Wendungen, nach 3:59 Stunden nutzte er seinen ersten Matchball.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: