Zum Inhalte wechseln

Jule Niemeier steht in Bogota in der nächsten Runde - auch Maria und Siegemund im Achtelfinale

Nach Niemeier & Maria: Auch Siegemund erreicht Achtelfinale in Bogota

Laura Siegemund hat als dritte deutsche Teilnehmerin das Achtelfinale in Bogota erreicht.
Image: Laura Siegemund hat als dritte deutsche Teilnehmerin das Achtelfinale in Bogota erreicht.  © Imago

Die deutsche Tennisspielerin Tatjana Maria hat beim WTA-Turnier in Bogota ihren dritten Titel in Folge im Blick. Auch Jule Niemeier und Laura Siegemund haben das Achtelfinale erreicht.

Die 36-Jährige setzte sich in ihrem Auftaktmatch gegen Anna Bondar aus Ungarn mit 6:3, 6:2 durch und zog ins Achtelfinale ein. In den vergangenen beiden Jahren hatte Maria das Turnier in Kolumbien sogar gewonnen.

Auch 2024 scheint es für sie nach Plan zu laufen, beide Sätze konnte die Weltranglisten-46. sicher für sich entscheiden. In der nächsten Runde wartet nun Emiliana Arango (Kolumbien) oder Julia Riera (Argentinien).

Niemeier souverän

Auch Jule Niemeier aus Dortmund ist souverän ins Achtelfinale eingezogen. Die Weltranglisten-113. setzte sich gegen die italienische Qualifikantin Nuria Brancaccio 6:2, 6:3 durch und trifft in der Runde der letzten 16 auf Cristina Bucsa (Spanien/Nr. 4).

Nach Linz und San Diego ist es der dritte Achtelfinal-Einzug für Niemeier im Jahr 2024 auf der WTA-Tour. Im Viertelfinale stand sie zuletzt 2023 in Hamburg.

Mit Laura Siegemund überstand auch die dritte deutsche Spielerin ihre Auftakthürde in Kolumbiens Hauptstadt. Die an Position sieben gesetzte Doppel-Spezialistin besiegte die russische Qualifikiantin Iryna Schymanowitsch nervenstark mit 7:6 (7:5), 7:5 und bekommt es nun mit Francesca Jones (Großbritannien) oder Yuliana Monroy (Kolumbien) zu tun.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten