Zum Inhalte wechseln

Kühnen Kompakt – die Sky Tennis-Kolumne von Patrik Kühnen über die French Open

Kühnen: "Der Titel in Paris führt auch dieses Jahr über Nadal"

29.09.2020 | 17:27 Uhr

Patrik Kühnen analysiert in seiner Kolumne die spannendsten Themen aus der Tennis-Welt.
Image: Patrik Kühnen analysiert in seiner Kolumne die spannendsten Themen aus der Tennis-Welt. © Sky

Sky Experte Patrik Kühnen beleuchtet in seiner Kolumne die wichtigsten Themen aus der Tennis-Welt. Für den ehemaligen Davis-Cup-Kapitän und Turnierdirektor der BMW Open in München bleibt Rafael Nadal trotz veränderter Umstände bei den French Open in diesem Jahr der große Favorit. Kühnen ist sich sicher: "Der Titel in Paris führt auch dieses Jahr über Rafael Nadal."

Es gibt keine größere Hürde im Tennissport als Rafael Nadal in Paris bei den French Open auf dem Centre Court, dem Court Philippe Chartrier im Best-of-Five-Modus besiegen zu müssen. Zwölf Mal hat Nadal bereits den Titel in Roland Garros gewonnen. Seine Matchbilanz lautet: 93 zu 2. Nur zwei Niederlagen! Das ist einfach unglaublich.

Nadal startet mit sehr wenig Matchpraxis

Nadal unterlag Robin Söderling 2009 im Achtelfinale in vier Sätzen und Novak Djokovic 2015 im Viertelfinale in drei Sätzen. Warum könnte es 2020 zur dritten Niederlage von Nadal in Paris kommen? Klar ist, 2020 ist alles anders. Nadal hat nicht die Vorbereitung gespielt wie in all den Jahren zuvor und startet bei den French Open mit sehr wenig Machpraxis. Er hat kürzlich in Rom gerade einmal ein Masters Turnier gespielt und ist dort an einem brillant aufspielenden Diego Schwartzman bereits im Viertelfinale gescheitert.

Tennis: Turnierkalender 2020

Tennis: Turnierkalender 2020

Tennis: Alle Termine und alle Ergebnisse in der Übersicht.

Doch was für mich noch bedeutender ist: Die Bedingungen in Paris sind in diesem Jahr völlig anders. Der Pariser Herbst ist deutlich kühler als der Frühsommer (normalerweise finden die French Open Ende Mai bis Anfang Juni statt). Zudem ist der Boden tiefer, der enorme Topspin von Nadal wird nicht mehr so angenommen. Folglich werden die Bälle weniger hoch abspringen. Das bedeutet, dass die Bedingungen für den Spanier deutlich schwieriger sind. Das gilt aber auch für seine Konkurrenten.

French Open werden ein Abnutzungskampf

Für sie wird es aufgrund der Bedingungen schwerer sein, gegen Nadal einen Punkt aus der Rallye zu machen und gegen seine phantastische Verteidigung durchzuschlagen. Ich glaube, die French Open 2020 werden auch ein Abnutzungskampf. Die Fitness wird am Ende der entscheidende Faktor sein. Ich sehe daher neben Nadal vor allem Novak Djokovic, Dominic Thiem und auch Alexander Zverev in einer guten Position.

Djokovic kommt als Turniersieger von Rom mit breitem Selbstbewusstsein nach Paris. Der Djoker wird nach der für ihn so bitteren Disqualifikation bei den US Open nun besonders hungrig auf seinen Grand-Slam-Titel Nummer 18 sein.

Thiem hat sich in New York seinen ersten Grand Slam geschnappt und wird bei den French Open, nach zwei Finalteilnahmen dort, den Titel fest im Visier haben. Sein Selbstvertrauen war nie stärker und Sand ist zudem sein Belag: Dort fühlt er sich richtig wohl.

Mehr dazu

Djokovic und Thiem sind die härtesten Herausforderer

Djokovic und Thiem sind für mich die härtesten Herausforderer von Nadal, aber dann kommt auch schon Alexander Zverev. Zverev weiß nun, was es bedeutet in einem Grand-Slam-Endspiel zu stehen. Diese wichtige Erfahrung wird ihn nach vorne bringen. In Paris ist nun auch sein Coach David Ferrer mit vor Ort.

Das wird Alexander Zverev sehr gut tun und ihn weiter antreiben. Behält er die aggressive Linie, wie in den ersten beiden Sätzen im Finale gegen Dominic Thiem bei den US Open bei, dann wird Zverev auch in Paris um den Titel mitspielen können. Er ist auf Sand groß geworden und spielt gerne auf der roten Asche.

Nadal unter dem Strich Titelfavorit

Doch am Ende komme ich an Nadal als großen Titelfavoriten nicht vorbei. Für den Stier aus Manacor spricht die gewaltige Erfahrung und dazu seine ganz spezielle Aura bei diesem Turnier. Bei seinem Turnier. Jeder Spieler weiß: Nadal bei den French Open zu schlagen, das ist der Endgegner, die ultimative Hürde. Und das beginnt schon vor der Partie im Kopf.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Ich bin sehr gespannt auf diese French Open mit all den Hygienevorschriften und, stand jetzt, mit zumindest 1000 genehmigten Zuschauern pro Tag auf der Anlage. Ich drücke den Veranstaltern die Daumen, dass diese zwei Wochen gut funktionieren und wir sportlich ähnlich tolle Matches wie bei den US Open zusehen bekommen.

Wird es am Ende wieder heißen: "Tennis auf Sand bei den French Open bringt dich an deine körperlichen Grenzen, ist ein enorm intensiver Fight, aber am Ende gewinnt immer Rafael Nadal."?

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: