Zum Inhalte wechseln

Exklusives Interview mit Sky Experte Patrik Kühnen

Patrik Kühnen: Alexander Zverev bei ATP-Finals im ganz engen Favoritenkreis

Sky Sport

16.11.2017 | 15:27 Uhr

Für Patrik Kühnen gehört Alexander Zverev bei den ATP-Finals zum engsten Favoritenkreis auf den Triumph.
Image: Für Patrik Kühnen gehört Alexander Zverev bei den ATP-Finals zum engsten Favoritenkreis auf den Triumph. © Getty

Bei den ATP-Finals in London kämpfen die acht besten Tennisspieler der abgelaufenen Saison um den Titel. Sky Experte Patrik Kühnen spricht im exklusiven Interview mit Sky Sport über den Rückzug von Rafa Nadal, die bisher gezeigten Leistungen und Roger Federer. Youngster Alexander Zverev traut Kühnen einiges zu.

Sky Sport: Rafa Nadal hat nach seiner Niederlage gegen David Goffin die Saison vorzeitig beendet. Hätte er gar nicht erst antreten dürfen?

Kühnen: Wenn ein Spieler wie Nadal bei der ATP-WM antritt, heißt das, dass er sich fit fühlt und eine Chance sieht, das Turnier zu gewinnen. Das Match gegen Goffin war ein sehr umkämpftes Duell über drei enge Sätze und wenn die Verletzung im Spielverlauf wieder aufbricht ist das bitter für ihn. Aber das ändert nichts daran, dass er einfach eine überragende Saison gespielt hat und sich eindrucksvoll wieder auf Platz eins zurückgemeldet hat.

preview image
Nadal verliert gegen Goffin und zieht zurück

Eindrucksvolle Saison von Nadal

Sky Sport: Nach der Nadal-Absage rückt Pablo Carreno Busta nach. Sind die Gruppen dadurch nicht unfair aufgeteilt? Hätte man hier nicht eine andere Lösung finden müssen?

Kühnen: Das ist nun mal ganz klar das Regelwerk für das Turnier. Wenn sich ein Spieler - was man sich ja nicht wünscht - im Verlauf des Turniers verletzt, kommt dieses zum Tragen.

Sky Sport: Abgesehen von Nachrücker Carreno Busta hat jeder Akteur ein Match hinter sich. Wer hat bisher überzeugt?

Alexander Zverev triumphiert zum Auftakt

Federer und Zverev mit starken Auftritten

Kühnen: Hier muss man in erster Linie Federer nennen. Sein Auftritt gegen Jack Sock war sehr überzeugend. Die Art und Weise, wie souverän er sein erstes Match gespielt hat, geht nahtlos in seine Form über, die er bei seinen Turniersiegen zuletzt in Basel und Shanghai gezeigt hat.

Aber auch die Leistung von Alexander Zverev gegen Marin Cilic war beeindruckend. Er war bei seiner ATP-Finals-Premiere über die gesamte Spielzeit sehr ruhig und auch geduldig in seinem Spiel. Das hat mir sehr gut gefallen und war sehr stark. Auch nach dem verlorenen zweiten Satz und dem Break im dritten Durchgang hat er weiter sein Spiel durchgezogen und die entscheidenden Punkte gemacht.

Sky Sport: Wer hat die besten Chancen aufs Halbfinale?

Kühnen: Diese Zwei sind in dieser Gruppe leicht favorisiert und ich hoffe und denke, dass Zverev den Sprung unter die letzten vier schaffen kann. Das wäre ein weiterer großer Schritt für ihn in dieser tollen Saison.

Die andere Gruppe ist sehr offen und spannend. Wir haben ein hart umkämpftes Match zwischen Grigor Dimitrov und Dominic Thiem gesehen. Aber obwohl Dimitrov und Goffin schon einen Sieg auf ihrer Seite haben, kann auch Thiem noch das Halbfinale erreichen.

Zverev gesteht: War sehr nervös

Wiedersehen im Endspiel?

Sky Sport: Heute Abend (ab 21:00 Uhr live und exklusiv auf Sky) kommt es zum direkten Duell zwischen Zverev und Federer. Welche Chancen räumen Sie Zverev ein?

Kühnen: Mit dem wichtigen Sieg gegen Cilic bringt er viel Selbstvertrauen mit. Er hat schon gezeigt, dass er Federer schlagen kann. Auf der anderen Seite steht ihm mit Roger ein Spieler gegenüber, der extrem viel Erfahrung hat. Besonders hier bei den ATP-Finals. Ich gehe von einem äußerst spannenden und hochinteressanten Match aus. Das wird ein absoluter Leckerbissen für jeden Tennisfan. Zumal natürlich auch die Chance besteht, dass sich die beiden im Finale wiedersehen.

Sky Sport: Sie trauen Zverev also das Finale zu? Ist auch ein Turniersieg drin?

Kühnen: Es ist alles drin. Die Favoritenrolle muss man Roger Federer geben. Das ist eindeutig, aber Zverev hat diese Saison fünf Turniere gewonnen und ist die Nummer drei der Welt. Damit rückt er für mich in den ganz engen Favoritenkreis.

Generationen-Duell: Kann Zverev Federer ärgern?

Kühnen: Guter Mix in London

Sky Sport: Dieses Jahr fehlen mit Novak Djokovic und Andy Murray zwei Große des Sports. Auch Nadal ist nicht mehr dabei. Wird die WM durch die Ausfälle abgewertet?

Kühnen: Nein, das sehe ich überhaupt nicht so. Die drei genannten können wegen Verletzungen nicht dabei sein und ihnen ist zu wünschen, dass sie diese auskurieren und nächstes Jahr mit neuer Energie angreifen. Sie gehören zur Tennis-Szene und zur absoluten Weltspitze dazu und sind kommende Saison auch wieder eine Bereicherung.

Aber in London bekommen wir einen sehr interessanten Mix von arrivierten Spielern und jungen Akteuren. Ich denke da vor allem an Thiem und Zverev. Beide sind schon in der absoluten Weltspitze und haben noch viele Jahre vor sich. Von daher finde ich es sehr spannend, dass wir bei diesem Turnier neue Gesichter sehen.

Weiterempfehlen: