Zum Inhalte wechseln

Tennis News: Alexander Zverev sagt Teilnahme an Turnier in Toronto ab

Nach Gold-Triumph: Zverev sagt für Toronto ab - auch Federer fehlt

08.08.2021 | 23:07 Uhr

Alexander Zverev wird nach seinem Triumph in Tokio eine Pause einlegen.
Image: Alexander Zverev wird nach seinem Triumph in Tokio eine Pause einlegen.  © Imago

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev wird nicht beim Masters-Turnier in Toronto in der kommenden Woche starten.

Dies teilten die Organisatoren am Donnerstag mit. "Aufgrund der intensiven letzten Wochen und meiner unglaublichen Erfahrung bei Olympia brauche ich mehr Zeit zur Erholung", sagte der 24-jährige Hamburger in einer Mitteilung der Veranstalter. "Es war eine schwierige Entscheidung für mich, weil ich gute Erinnerungen an Kanada habe", fügte der Sieger von 2017 hinzu.

Tennis-Kalender 2021

Tennis-Kalender 2021

Wann und wo spielt die Tennis-Elite? Zum Turnier-Kalender 2021.

Zverev mit kleiner Deutschland-Tour

Zverev war am Montagabend aus Tokio nach Deutschland gekommen. Er hatte sich danach unter anderem in das Goldene Buch seiner Geburtsstadt Hamburg eingetragen und die offizielle Teampräsentation von Fußball-Rekordmeister Bayern München besucht.

Direkt nach dem Turnier in Toronto folgt in Cincinnati eine weitere Masters-Veranstaltung als Vorbereitung auf die US Open, die am 30. August beginnen. Im Vorjahr hatte Zverev in New York das Endspiel erreicht und seinen ersten Grand-Slam-Titel nur hauchdünn verpasst.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Federer sagt verletzungsbedingt ab

Der langjährige Weltranglisten-Erste Roger Federer wird in Toronto und in Cincinnati fehlen. Der an diesem Sonntag 40 Jahre alt werdende Schweizer hat weiter mit Knieproblemen zu kämpfen und sagte seine Teilnahmen nach Angaben der Organisatoren ab.

Nach seinem Viertelfinal-Aus in Wimbledon hatte Federer bereits auf die Olympischen Spielen in Tokio verzichtet. Der Gewinner von 20 Grand-Slam-Titeln wurde im vorigen Jahr zweimal am rechten Knie operiert.

dpa

Weiterempfehlen: