Zum Inhalte wechseln

Tennis News: Cameron Norrie und Nikolos Bassilaschwili im Finale von Indian Wells

Norrie und Bassilaschwili im Finale von Indian Wells

21.10.2021 | 14:37 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Cameron Norrie besiegt im Halbfinale von Indian Wells Gregor Dimitrov und trifft im Finale auf Bassilaschwili (Videolänge: 1:17 Min.).

Der Brite Cameron Norrie und der Georgier Nikolos Bassilaschwili spielen im Finale des Tennisturniers in Indian Wells am Sonntagabend (Ortszeit) um ihren ersten Masterstitel.

Norrie (26) gewann im Halbfinale gegen Grigor Dimitrow aus Bulgarien 6:2, 6:4, Bassilaschwili (29) setzte sich gegen Taylor Fritz (USA) mit 7:6 (7:5), 6:3 durch. Fritz hatte zuvor Alexander Zverev (Hamburg) aus dem Turnier geworfen.

Tennis-Kalender 2021

Tennis-Kalender 2021

Wann und wo spielt die Tennis-Elite? Zum Turnier-Kalender 2021.

Norrie, Nummer 26 der Weltrangliste, könnte der erste britische Sieger in der Geschichte des Masters in der kalifornischen Wüste werden. Der zweimalige Olympiasieger Andy Murray hatte 2009 im Endspiel ebenso verloren wie sein Landsmann Tim Henman in den Finals 2002 und 2004. Auch Greg Rusedski verpasste 1998 den letzten Schritt zum Titel.

Erstmals kein Top-25-Spieler im Halbfinale

Zum ersten Mal in der Geschichte des Turniers, das zur hochdotierten Masters-Serie gehört, hatte kein Spieler der Top 25 das Halbfinale erreicht. Wie Zverev schied auch der an Position zwei gesetzte Stefanos Tsitsipas im Viertelfinale aus. Der Grieche unterlag Bassilaschwili, der gegen Norrie um seinen dritten Saisonsieg nach Doha und München spielt.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Nikolos Bassilaschwili setzt sich im Halbfinale gegen Taylor Fritz mit 7:6 (7:5), 6:3 durch (Videolänge: 1:27 Min.).

Bei den Frauen treffen am Sonntag (22.00 Uhr MESZ) die zweimalige Turniersiegerin Viktoria Asarenka (Belarus) und Paula Badosa aus Spanien aufeinander. Badosa hatte im Viertelfinale die frühere Wimbledonsiegerin Angelique Kerber (Kiel) geschlagen.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: