Zum Inhalte wechseln

Tennis: Roger Federer will den Tennis-Sport erhalten bleiben

Vor Karriereende: Federer will weiter im Tennis arbeiten

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Roger Federer steht vor seinem letzten großen Auftritt, in London nimmt der Maestro Abschied und spricht über sein Karriereende.

Superstar Roger Federer will dem Tennis auch nach seinem Rücktritt eng verbunden bleiben.

"Ich weiß nicht genau, wie meine Zukunft aussehen wird, aber ich möchte mich nicht vollständig von dem Sport distanzieren, der mir alles gegeben hat", sagte Federer dem Schweizer Sender RTS vor dem Laver Cup in London.

Der Kontinental-Wettstreit zwischen Team Europa und Team Welt vom 23. bis 25. September wird Federers letztes Turnier auf der ATP-Tour sein. Der 41-Jährige, zuletzt massiv von Verletzungsproblemen beeinflusst, hatte in der vergangenen Woche seinen Abschied vom Tennis angekündigt.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Ein Rückblick auf die Karriere von Roger Federer.

Federer hat "ein oder zwei Tränen" verdrückt

Federer erklärte, dass er "erleichtert" über die Bekanntgabe seiner Entscheidung sei, er habe "ein oder zwei Tränen" verdrückt. "Ich bin sehr glücklich, dass ich die Karriere absolvieren konnte, die ich hatte", ergänzte der Schweizer.

Federer gewann in seiner Laufbahn 20 Grand-Slam-Turniere, insgesamt sammelte er auf der ATP-Tour 103 Titel. 310 Wochen führte er die Weltrangliste an. Sein bislang letztes Match auf der Tour verlor er am 28. Juni 2021 im Viertelfinale von Wimbledon in drei Sätzen gegen den Polen Hubert Hurkacz.

SID

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten