Zum Inhalte wechseln

Tennis: Simona Halep blickt nach Panikattacke positiv in die Zukunft

Halep nach Panikattacke: "Kann schon wieder lächeln"

Simona Halep war in der zweiten Runde der French Open ausgeschieden
Image: Simona Halep war in der zweiten Runde der French Open ausgeschieden  © DPA pa

Simona Halep hat nach schweren Monaten wieder Spaß am Tennis und will wieder höhere Ziele anpeilen

Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Simona Halep hat sich nach ihrer Panikattacke bei den French Open erneut zu Wort gemeldet. "Ich kenne jetzt das Gefühl und weiß, dass es nicht einfach ist, damit umzugehen", schrieb die 30-Jährige bei Instagram: "Ich bin darüber hinweg und kann schon wieder lächeln."

Halep scheitert in Runde zwei der French Open

Halep war es im zweiten Satz ihrer 6:2, 2:6, 1:6-Zweitrundenniederlage am Donnerstag gegen die Chinesin Zheng Qinwen plötzlich schwergefallen zu atmen. Sie spielte nach einem Check auf dem Platz weiter, konnte aber nicht mehr dagegenhalten.

Die Gewinnerin der French Open 2018 und von Wimbledon 2019 gab an, dass die vergangenen 18 Monate "körperlich und mental sehr hart" für sie waren und sie zeitweise das Gefühl hatte, sie sei fertig mit dem Tennis. Doch dann habe sie wieder die Begeisterung für ihren Sport gespürt.

"Brauche Zeit und eine Menge harter Arbeit"

Um wieder die höchsten Ziele anpeilen zu können, brauche sie "Zeit und eine Menge harter Arbeit", sagte die einstige Weltranglistenerste, die von Starcoach Patrick Mouratoglou betreut wird.

SID

Weiterempfehlen: