Zum Inhalte wechseln

Detroit Lions besiegen Chicago Bears in der NFL

Amon-Ra St. Brown gewinnt erneut NFL-Bruderduell

Amon-Ra St. Brown (l.) und die Detroit Lions besiegen die Chicago Bears in der NFL.
Image: Amon-Ra St. Brown (l.) und die Detroit Lions besiegen die Chicago Bears in der NFL.  © DPA pa

Amon-Ra St. Brown hat in der NFL erneut das Duell gegen seinen älteren Bruder Equanimeous gewonnen.

Mit seinen favorisierten Detroit Lions feierte der 24-Jährige nach einer Aufholjagd ein 31:26 über die Chicago Bears, im fünften Kräftemessen der beiden Deutsch-Amerikaner hatte Amon-Ra zum vierten Mal das bessere Ende für sich.

Vor den Augen der Eltern, Mutter Miriam und Vater John saßen im Ford Field auf der Tribüne, gelang Amon-Ra St. Brown sein fünfter Touchdown der Saison. Er fing acht Pässe für 77 Yards Raumgewinn. "EQ" (27), wie sein Bruder Wide Receiver, kam auf zwei Catches und 19 Yards.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Lions festigen Spitzenposition

Lions-Quarterback Jared Goff zeigte ungewohnte Schwächen und leistete sich gleich drei Interceptions. Zuvor waren es in dieser Saison insgesamt nur fünf gewesen. Ende der ersten Hälfte fand der 29-Jährige seinen Passempfänger St. Brown mit einem Wurf in der Endzone, Detroit ging 13:7 in Führung.

Chicago nutzte die Fehler der enttäuschenden Lions und drehte das Spiel. Doch zwei Touchdowns für Detroit in der Schlussphase gaben den Spiel die nächste Wendung. Die Lions festigten ihre Spitzenposition in der NFC North mit dem achten Sieg im zehnten Spiel. Chicago (3:8) ist in dieser Division weiter Letzter.

Die Buffalo Bills um Star-Quarterback Josh Allen haben in der US-Football-Profiliga NFL einen Befreiungsschlag gelandet. Nach der Entlassung ihres Offensive Coordinators Ken Dorsey Anfang vergangener Woche feierten die Bills einen deutlichen 32:6-Erfolg gegen die New York Jets und wahrten damit ihre Chance auf die Playoffs.

Wilson gebencht

Während Allen mit drei Touchdowns ein starkes Spiel zeigte, wurde bei den Jets der junge Spielmacher Zach Wilson im Laufe des Spiels auf die Bank gesetzt. Der 24-Jährige konnte den früh in der Saison schwer verletzten Star-Neuzugang Aaron Rodgers bislang nicht adäquat ersetzen, weshalb New York im Kampf um die Playoffs wohl keine Chancen hat.

Mehr dazu

Auch die San Francisco 49ers gewannen ihr Heimspiel gegen die Tampa Bay Buccaneers deutlich. Das Team aus Kalifornien schlug den Gast aus Florida mit 27:14. Brock Purdy gelang für die 49ers dabei das seltene Kunststück, den bestmöglichen Statistikwert für das Passspiel eines Quarterbacks zu erreichen.

Einen Rückschlag im Kampf um die Playoffs kassierten unterdessen die Seattle Seahawks, die in einem engen Spiel bei den Los Angeles Rams mit 16:17 unterlagen. Seattle verlor nicht nur das Spiel, sondern womöglich auch Quarterback Geno Smith, der das Spielfeld verletzt verlassen musste. Kicker Jason Myers vergab für die Seahawks unmittelbar vor Schluss ein Field Goal, das wahrscheinlich den Sieg bedeutet hätte.

Am späten Sonntagabend (Ortszeit) endete zudem die Siegesserie der Minnesota Vikings. Nach fünf Erfolgen in Serie verlor Minnesota bei den Denver Broncos mit 20:21. Für Denver war es hingegen bereits der vierte Sieg in Serie.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: