Zum Inhalte wechseln

NBA: Die Reaktionen zum Tod von Kobe Bryant

"Werden dich vermissen!" Sportwelt trauert um Kobe Bryant

Sky Sport

27.01.2020 | 10:40 Uhr

Kobe Bryant wurde nur 41 Jahre alt.
Image: Kobe Bryant wurde nur 41 Jahre alt. © Getty

Die Sportwelt steht unter Schock: Die Basketball-Legende Kobe Bryant ist am Sonntagabend bei einem Helikopter-Absturz ums Leben gekommen.

Basketball-Legende Kobe Bryant ist tot. Der US-Amerikaner, der als einer der besten Spieler der NBA-Geschichte gilt, starb am Sonntag im Alter von 41 Jahren bei einem Helikopter-Absturz. Wie mehrere US-Medien berichteten, gehörte der fünfmalige NBA-Champion zu den fünf Todesopfern in der Nähe von Los Angeles.

2016 hatte Bryant seine aktive Karriere nach 20 Jahren bei den Los Angeles Lakers und insgesamt fünf NBA-Titeln beendet. Mit 33.643 Punkten ist er viertbester Werfer der nordamerikanischen Profiliga, der 18-malige Allstar wurde 2008 als wertvollster Spieler der Liga ausgezeichnet. Dazu gewann Bryant 2008 und 2012 Olympiagold mit dem US-Team.

Sportwelt betrauert den Tod einer Legende

Sofort kam es in der NBA zu einer riesigen Welle der Anteilnahme. "Verdammt. RIP Mamba. Wir dürfen niemals vergessen, wie wertvoll das Leben ist. Genauso wie diejenigen, die einem wertvoll sind. Lasst sie niemals vergessen, wie sehr ihr sie liebt", schrieb Mark Cuban, Besitzer Dallas Mavericks bei Twitter.

NBA-Commissioner Adam Silver meldete sich in einem Statement, das über den offiziellen Twitter-Account der NBA verbreitet wurde, zu Wort. Silver betont, wie sehr Bryant die Menschen inspiriert habe, den Sport zu betreiben, den er selbst so sehr liebte. Zudem sah er es als seine besondere Aufgabe an, eine junge Spielergeneration an seinem Wissen teilhaben zu lassen.

NBA Commissioner Adam Silver drückt sein Mitgefühl für die Hinterbliebenen von Kobe Bryant und dessen Tochter Gianna aus (Quelle: twitter.com/NBA).
Image: NBA Commissioner Adam Silver drückt sein Mitgefühl für die Hinterbliebenen von Kobe Bryant und dessen Tochter Gianna aus (Quelle: twitter.com/NBA).

Der fünfmalige NBA-Champion Dennis Rodman war "am Boden zerstört von der Nachricht, dass mein Freund Kobe Bryant gestorben ist". Mavericks-Profi Luka Doncic schrieb: "Das kann nicht wahr sein!" Beim Spiel der Denver Nuggets gegen die Houston Rockets am Sonntag wurde vor Anwurf eine Schweigeminute abgehalten.

Die Reaktionen aus der Sportwelt im Überblick:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

a true legend #RIPKobe

Ein Beitrag geteilt von Marco Reus (@marcinho11) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

My heart hurts to hear the news.... r.i.p @kobebryant

Ein Beitrag geteilt von Michael Phelps (@m_phelps00) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

One of the greatest to ever bless the game of basketball. A leader. A father. A role model! I never got to meet you but I respected you and your principles. The mamba mentality - Kobe “"That is what the Mentality is," he added. "It's a constant quest to try to better today than you were yesterday." R.I.P KOBE 🌹

Ein Beitrag geteilt von Jadon Sancho (@sanchooo10) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

R. I. P. Kobe 🙏🏼 ...erst vor ein paar Stunden habe ich über dich gesprochen 😢 #legend #restinpeace

Ein Beitrag geteilt von Stefan Kretzschmar (@kretzsche1973) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

You’ve been an example for our generation. R.I.P. Legend

Ein Beitrag geteilt von Andrea Pirlo Official (@andreapirlo21) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

No tengo palabras... Todo mi cariño para la familia y amigos de Kobe. Fue un placer conocerle y compartir buenos momentos juntos. Se nos fue un genio como pocos.

Ein Beitrag geteilt von Leo Messi (@leomessi) am

Kobe legt einzigartige Karriere hin

Bei den Lakers wurde die "Black Mamba", wie Bryant ehrfürchtig genannt wurde, zum absoluten Superstar im US-Sport. "Schon als Kind war ich ein Hardcore-Fan der Lakers. Dass ich dieses Trikot so lange tragen durfte - besser hätte man ein Drehbuch meiner Karriere nicht schreiben können", sagte er nach seinem insgesamt 1556. und letzten Spiel - mit standesgemäßem Abgang. Mit überragenden 60 Punkten hatte er am 13. April 2016 beim 101:96 seiner Los Angeles Lakers gegen die Utah Jazz seine Abschiedsgala zur One-Man-Show gemacht.

Mehr dazu

2:29
Ex-NBA-Star Kobe Bryant ist tödlich verunglückt. Wir zeigen seine Karriere in Bildern (Videolänge: 2:29 Min.).

Bryant wird geehrt

Im Dezember 2017 wurde seine Trikots folgerichtig mit den Nummern 8 und der 24 unter das Hallendach des Staples Center gezogen - als Anerkennung für seine Leistungen für die Lakers werden die Nummern seither nicht mehr vergeben. Erst am Sonntag hatte Superstar LeBron James Bryant in der Rangliste der erfolgreichsten Werfer mit nun 33.655 Zählern überholt.

1:21
Basketball-Legende Kobe Bryant ist bei einem Hubschrauberabsturz in den USA tödlich verunglückt (Videolänge: 1:21 Min.).

Bryant gewinnt den Oscar

Auch nach seiner sportlichen Karriere blieb Bryant erfolgreich. 2018 gewann er den Oscar in der Kategorie "Bester Animationskurzfilm" für sein Werk "Dear Basketball", in dem Bryant seine Liebe zu seinem Sport zum Ausdruck brachte.

Deutschlands Superstar Dirk Nowitzki hatte seinen langjährigen Weggefährten und Rivalen schon bei dessen Abschied vom Parkett gewürdigt. "Talent. Leidenschaft. Hingabe. Killerinstinkt. Er hatte alles", adelte der Würzburger Bryant voller Anerkennung.

"Ich bin ein großer Fan. Du hast der NBA und dem ganzen Sport geholfen", sagte NBA-Legende Michael Jordan. Shaquille O'Neal, der an Bryants Seite drei Meistertitel gewonnen hatte, hieß seinen langjährigen Kumpel "willkommen im neuen Leben". Bryant sollte es nicht lange genießen können.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: