Zum Inhalte wechseln

GP Türkei Live

comment icon

Das Rennen auf dem Istanbul Park Circuit ist beendet und alle anderen Fahrer sind im Ziel. Fast wäre auch Carlos Sainz an Leclerc vorbeigekommen, wird aber letztendlich Fünfter vor Verstappen und Albon. Norris, Stroll und Ricciardo komplettieren die Top Ten.

comment icon

Lewis Hamilton ist durch und darf mit einem souveränen Vorsprung nicht nur den Rennsieg in Istanbul feiern, sondern auch seinen vorzeitigen WM-Titel. Es ist bereits der siebte Titel für den Briten, womit er auch den Rekord von Michael Schumacher egalisiert. Das Team steht an der Boxenmauer und feiert ihren Fahrer! Dahinter geht es noch einmal hoch her in den finalen Metern: Erst geht Leclerc an Pérez vorbei. Dann aber verbremst sich Leclerc und Pérez und Vettel gehen wieder vorbei und sichern sich die Podestplätze neben Hamilton!

comment icon

Lewis Hamilton biegt auf seine letzte Runde ab. Nur noch wenige Kilometer trennen ihm von der Feier zum siebten WM-Titel.

comment icon

"Wuhu!" Lando Norris feiert über Funk sein Überholmanöver gegen Lance Stroll, der nach einem starken Rennstart nach seinem zweiten Stopp weit zurückgereicht wurde.

comment icon

Die Reifen werden jetzt aber wieder eingepackt und man entscheidet sich gegen den Zusatzstopp, der ja auch mit Risiko verbunden wäre.

comment icon

Auch bei Mercedes glaubt man, dass es noch einmal starken Regen geben könnte. Man denkt über einen Sicherheitsstopp nach, denn Hamilton denkt nicht, dass seine Reifen das schaffen würden.

comment icon

Valtteri Bottas kämpft in diesem Rennen mit großen Problemen. Entsprechend ist er dann auch froh, dass es bald vorbei ist. ?Noch vier Runden?, meldet das Team. Die trockene Antwort des Finnen: ?Ich wünschte, es wären weniger.? Klar, er musste heute eine große Klatsche hinnehmen.

comment icon

Sollte es nicht noch zu einer dicken Überraschung wird Lewis Hamilton heute mit einem Rennsieg seinen siebten Teil feiern dürfen. Der Brite liegt inzwischen 23 Sekunden vor Sergio Pérez.

comment icon

Nachdem Max Verstappen in den letzten Runden brav hinterherfuhr, geht es für den Niederländer jetzt am Teamkollegen vorbei und er übernimmt Platz fünf.

comment icon

Kommt da noch etwas auf uns zu? Bei Ferrari meldet man Vettel über Funk, dass man für die letzte Runde starken Regen erwartet.

comment icon

Kurios: Erste dreht sich Kimi Räikkönen in Kurve vier, kurz darauf verliert auch Max Verstappen die Kontrolle über sein Auto und dreht sich an gleicher Stelle ebenfalls. Er fängt das Auto aber wieder ein und büßt keine weiteren Plätze ein.

comment icon

Sergio Pérez verschafft sich Luft im Kampf um Platz zwei, nachdem Leclerc weit rausgekommen war. Acht Sekunden liegen jetzt zwischen den beiden Fahrern.

comment icon

Lando Norris macht Druck auf Daniel Ricciardo und zwingt den Australier so in einen Fehler. Der dreht sich weg und so kann Norris dann locker vorbeigehen. Es ging um Position neun.

comment icon

Charles Leclerc holt aktuell in jeder Runde deutlich zu Pérez auf, der wie Hamilton noch auf dem ersten Satz der Intermediates ist. Sebastian Vettel liegt auf Platz vier ebenfalls in einer guten Position, sollte der Racing Point-Fahrer noch einmal stoppen müssen.

comment icon

Was für eine Schmach für Valtteri Bottas, der heute wohl eines der schwärzesten Tage der Karriere erlebt. Anstatt den WM-Titel von Hamilton noch hinauszuzögern wird er jetzt sogar vom Teamkollegen überrundet.

comment icon

Inzwischen scheint wieder alles für Lewis Hamilton als Rennsieger zu sprechen. Der Brite, der heute wohl den siebten WM-Titel eintütet, liegt 18,5 Sekunden vor Sergio Pérez. Charles Leclerc ist Dritter vor Sebastian Vettel.

comment icon

Unmittelbar danach kommt Verstappen dann an die Box und holt sich einen frischen Satz der Inters ab. Und wieder könnte Ärger drohen. Als Verstappen losgelassen wird, rauscht der Williams von Russell vorbei.

comment icon

Kann Charles Leclerc hier doch noch auf das Podest fahren, nachdem die Anfangsphase im Rennen nicht so lief? Der Ferrari-Pilot geht an Verstappen vorbei und ist nun Dritter.

comment icon

Nicholas Latifi steht in seiner Garage und wird wohl das Rennen beenden müssen. Er hatte zuvor eine Berührung mit Kevin Magnussen.

comment icon

Lance Stroll scheint inzwischen größere Probleme zu bekommen. Der Kanadier ist inzwischen auf Platz acht zurückgespült worden.

comment icon

Valtteri Bottas hat seiner Liste derweil den Dreher Nummer fünf hinzugefügt. Grosjean seinerseits war in Kurve zehn weit rausgekommen.

comment icon

Charles Leclerc geht an Vettel vorbei und schnappt sich Platz vier von seinem Teamkollegen.

comment icon

Bei Lance Stroll scheint jetzt nichts mehr zu passen! Sebastian Vettel hat keine Schwierigkeiten an dem Racing Point vorbeizugehen und holt sich den vierten Platz. Auch Leclerc geht kurz darauf an Stroll vorbei.

comment icon

"Ich habe schon Graining an den Reifen!", sagt ein sichtlich genervter Stroll über Funk. Er war ja gerade erst an der Box.

comment icon

Lewis Hamilton fackelt nicht lange und holt sich die Spitze von Sergio Pérez! Der Mexikaner kann keinen Konter setzen und fällt schnell zurück.

comment icon

Der Führende kommt jetzt an seine Box und erhält vom Team ebenfalls noch einmal einen frischen Intermediate. Die Spitzenposition übernimmt Pérez vor Hamilton. Verstappen ist Dritter vor Stroll.

comment icon

Defekt bei Kevin Magnussen! Der Däne war bei seinem Stopp und rollt dann in der Boxenausfahrt aus. Schaut danach aus, als wäre da ein Reifen nicht richtig angeschraubt worden.

comment icon

Ganz vorne hat Sergio Pérez seinen Rückstand zu Lance Stroll weiter verkleinern können. Nur noch knapp über eine Sekunde liegt zwischen den beiden Teamkollegen.

comment icon

Hamilton wünscht sich über Funk einen Boxenstopp, fährt aber letztendlich weiter. Alex Albon hingegen muss jetzt reinkommen und bekommt den frischen Intermediate.

comment icon

Alex Albon leistet sich einen Dreher und macht dadurch kampflos Platz gegenüber Lewis Hamilton, der nun Dritter ist. Die TV-Bilder zeigen gleichzeitig, dass da nicht mehr so viel Profil übrig ist.

comment icon

Sebastian Vettel wird jetzt ebenfalls reingeholt und erhält den Intermediate. Der Wechsel aber dauert sehr lange. Vettel verliert dadurch wichtige Zeit. Hinter Verstappen auf Rang sechs geht es wieder raus.

comment icon

Daniel Ricciardo ist der nächste Fahrer, der an seine Box kommt und noch einmal einen frischen Satz der Intermediates abholt. Mit diesen fährt Leclerc gerade gut drei Sekunden schneller als die Spitze.

comment icon

Carlos Sainz geht an Daniel Ricciardo vorbei und schnappt sich den sechsten Platz hinter Lewis Hamilton. Inzwischen hat die Rennleitung auch DRS freigegeben, das hat Sainz aber nicht nutzen müssen.

comment icon

Charles Leclerc kommt an die Box. Entscheidet sich Ferrari schon für Slicks? Nein! Man bleibt auf dem Intermediate. Auch bei Hamilton geht es über Funk um die Reifenwahl. Das Team möchte gerne noch warten, doch Hamilton seinerseits glaubt nicht daran, dass der überhaupt noch zum Einsatz kommt.

comment icon

Dadurch dass die Spitze momentan nicht mehr die Top-Zeiten fahren kann, hat es sich in den Top Fünf zusammengeschoben. Stroll hat noch 3,5 Sekunden Vorsprung zu Pérez. Der liegt 3,1 Sekunden vor Albon, der wiederum Vettel und Hamilton im Nacken hat. 1,2 Sekunden liegt Vettel noch hinter dem Red Bull.

comment icon

So langsam scheinen die Intermediates in die Knie zu gehen. "Die Vorderreifen sind völlig hinüber!", sagt Albon. Der hat inzwischen schon wieder drei Sekunden zu seinem Vordermann verloren.

comment icon

Lando Norris ist für den Moment in den Top Ten angekommen. Der Brite im McLaren ging gerade innen an Kevin Magnussen vorbei. Nun hat er erst einmal freie Zeit, denn die Lücke zu Charles Leclerc ist groß.

comment icon

Die Untersuchung gegen Max Verstappen wegen Überfahren der Linie an der Boxenausfahrt wird nach das Rennen verschoben. Das gab die Rennleitung gerade bekannt.

comment icon

Lewis Hamilton hat sich derweil von Vettel zurückfallen lassen. 2,9 Sekunden liegen nun zwischen den beiden Fahrern.

comment icon

Auch für Lance Stroll wird es langsam enger an der Spitze. Sein Vorsprung zu Pérez ist inzwischen auf 3,6 Sekunden geschrumpft. Dahinter lauert Albon weiter auf den zweiten Racing Point. Vettel ist weiterhin guter Vierter.

comment icon

Bei Lewis Hamilton geht über Funk über die Reifen. Das Team möchte von ihm, dass er den Reifen in dem Zustand halten, in dem sie derzeit sind, damit man später direkt auf den Slick wechseln kann. "Das ist noch ein langer Weg", zweifelt Hamilton.

comment icon

Alex Albon ist nach einigen schnellen Runden jetzt dran an Pérez. Aber kann er auch überholen? Dass er es kann, hat er bei Hamilton und Vettel gezeigt, leicht wird es aber nicht.

comment icon

Was ist heute nur los mit Valtteri Bottas? Der Mercedes-Pilot leistet sich inzwischen seinen vierten Dreher in diesem Rennen und rutscht dadurch auf Platz 17 zurück.

comment icon

Als hätte Verstappen nicht schon genug Frust angeschaut nachdem Dreher, könnte es für den Niederländer jetzt noch dicker kommen: Momentan läuft eine Untersuchung bei der Rennleitung. Er soll die weiße Linie am Boxenausgang überfahren haben.

comment icon

Hinter Vettel zeigt sich Lewis Hamilton derweil immer frustrierter. "Ich komm einfach nicht vorbei, Mann!", sagt er über Funk. "Ich verliere so viel Zeit."

comment icon

Der Nutznießer der Zweikämpfe hinter sich ist Lance Stroll. Der Kanadier liegt mit einem soliden Vorsprung von 6,7 Sekunden an der Spitze des Klassements. Zweiter ist Sergio Pérez vor Alex Albon, der seine letzte Chance auf das Red Bull-Cockpit im nächsten Jahr an diesem Wochenende optimal nutzt und bislang ein starkes Rennen zeigt. Noch 2,6 Sekunden liegt er hinter dem Mexikaner. Vettel ist Vierter vor Hamilton. Ricciardo, Sainz, Verstappen, Leclerc und Magnussen komplettieren die aktuelle Top Ten.

comment icon

Max Verstappen hat sich bei dem Manöver seinen Reifen zerstört und muss einmal mehr an die Box kommen. Mit einem gebrauchten Inter geht es wieder auf die Strecke. Die Position? Platz acht vor Charles Leclerc.

comment icon

Da ist dem Niederländer die Geduld ausgegangen! Max Verstappen versucht es mit der Brechstange, kommt auf den Kerb und leistet sich einen wilden Dreher. Statt auf Platz zwei nach vorne, gehen nun Vettel und Hamilton wieder vorbei.

comment icon

Valtteri Bottas indes ist wieder nach hinten gereicht worden. Der Finne hatte sich gedreht und ist nun nur noch 15.

comment icon

Alex Albon und Charles Leclerc sind derzeit die besten Fahrer auf der Strecke und brennen eine schnelle Runde nach der anderen in den Asphalt. Beide haben derzeit freie Fahrt und können diese gut ausnutzen.

comment icon

Kurz danach hat sich Alex Albon dann auch den Ferrari-Konkurrenten geholt. Weiter vorne ist Max Verstappen indes auf Sergio Pérez aufgelaufen.

comment icon

Alex Albon nutzt den Hamilton-Fehler! Der Brite wollte an Sebastian Vettel vorbeigehen, kommt aber dann im Nassen ins Rutschen und muss in die Auslaufzone. Alex Albon, der dahinter liegt, kann diesen Fehler nutzen und zieht am Mercedes vorbei.

comment icon

Das Auto ist geborgen und das VSC beendet. Nun darf wieder Vollgas gegeben werden.

comment icon

Kurz darauf wird diese dann in das virtuelle Safety Car geändert, damit das Auto von Giovinazzi sicher geborgen werden kann.

comment icon

Was für ein Tag für Antonio Giovinazzi! Erst der Crash in der Outlap, nun folgt der Ausfall. Er wird in Kurve 9 langsam und stellt das Auto ab. Die Gelben Flaggen kommen raus.

comment icon

Lance Stroll hat seinen Vorsprung noch einmal ausbauen können. Über zehn Sekunden liegt er vor seinem Teamkollegen Sergio Pérez ist Führung.

comment icon

Alex Albon ist der letzte Fahrer von denen, die auf den Regenreifen gestartet waren und sich nun den Intermediate anholen. Er kommt auf Position sechs hinter dem Kampfduo Vettel und Hamilton wieder auf den Kurs.

comment icon

Das Team reagiert und holt Max Verstappen rein. Der Stopp läuft nicht optimal und in der Boxenausfahrt legt er noch einen wilden Drift hin. Über die Linie scheint er aber nicht gekommen zu sein. Er bleibt knapp vor Vettel und Hamilton.

comment icon

Inzwischen ist es dann auch nur noch Red Bull, dass beide Fahrer auf dem Full-Wet hat. Bald aber wird der Wechsel kommen müssen, denn von Hamilton kam gerade die 1:45er-Zeit. Verstappen war zum Vergleich eine 1:48er-Zeit gefahren.

comment icon

Sergio Pérez kommt jetzt rein und absolviert den Reifentausch. Optimal läuft das nicht und er verliert wieder zum Teamkollegen Stroll.

comment icon

"Ist es nicht zu früh für Inter?", fragt Max Verstappen über Funk nach. Das Team dürfte ihm wohl geantwortet haben, dass es bald Zeit für den Wechsel wird. Denn vorhin war Leclerc 1,5 Sekunden schneller.

comment icon

Der Führende ist der nächste Fahrer, der zu seinem Stopp an die Box abbiegt und auf den Intermediate. Max Verstappen und Alex Albon drehen derweil eine schnelle Runde nach der anderen.

comment icon

Jetzt dürfte es bald voll werden in der Box. Immer mehr wechseln auf den Intermediate. Zuletzt waren Sebastian Vettel und Lewis Hamilton beim Wechsel.

comment icon

Eine Runde später kommt dann auch Valtteri Bottas an die Box und tauscht ebenfalls den Regenreifen gegen den Intermediate ein. Der könnte die richtige Wahl sein, denn Leclerc ist gar nicht so schlecht unterwegs.

comment icon

Charles Leclerc kommt an die Box und wechselt auf den Intermediate. Seine Zeiten werden die Konkurrenten jetzt ganz genau anschauen.

comment icon

Die Rennleitung hat sich die Startphase noch einmal angeschaut, ist aber zu dem Entschluss gekommen, dass es keine Untersuchungen braucht. Alle Vorfälle waren normale Rennunfälle.

comment icon

Mit den Racing Point kann Vettel nicht mitgehen, aber Verstappen gelingt es auch nicht, den Heppenheimer zu schnappen, wenn er auch schon seit Runden am Heck des Deutschen klebt. Leclerc im zweiten Ferrari ist übrigens nur 14.

comment icon

Im Rennen ist Lewis Hamilton zwar derzeit nur auf Position sechs zu finden, dennoch ist der Brite voll auf Kurs in Richtung der frühzeitigen WM-Entscheidung. Teamkollege und WM-Konkurrent Valtteri Bottas müht sich im hinteren Feld ab und ist nur 16.

comment icon

"Es beginnt abzutrocknen", lautet die Info des Führenden an seine Box. Mal schauen, wann wir dann die ersten Wechsel stehen. Noch aber scheint der Regenreifen die bessere Wahl zu sein.

comment icon

Inzwischen sind es dann schon acht Sekunden, die zwischen dem zweiten Racing Point und Vettel liegen. Klar ist, Verstappen muss an Vettel vorbei, wenn er eine Chance haben möchte, denn der Ferrari scheint nicht schnell genug, um hier mitgehen zu können.

comment icon

Eine Wiederholung am Start zeigt derweil, dass ich in dem Chaos weiter hinten nicht nur Bottas, sondern auch Ocon gedreht hatte. Der war inzwischen für kleinere Reparaturen an der Box. Passiert war das in einer Kettenreaktion: Ricciardo berührte Ocon, der sich daraufhin drehte und dabei Bottas erwischte. Auch der konnte sein Auto nicht halten und drehte sich weg.

comment icon

Während Max Verstappen hinter Vettel festhängt, haben sich die Racing Point vorne schon leicht absetzen können. Lance Stroll hat fünf Sekunden Vorsprung zu Pérez. Der seinerseits liegt 6,9 Sekunden vor Vettel.

comment icon

Hier bleibt gar keine Zeit, um sich noch einmal detailliert um die Startphase zu kümmern, denn weiterhin wird hier fast sekündlich neu Gelb gezeigt. Zuletzt war Hamilton auf Abwegen und musste durch eine der Auslaufzonen. Es geht von der Drei auf Rang sechs zurück.

comment icon

Sebastian Vettel hingegen ist richtig gut durch das Getümmel gekommen und liegt jetzt auf der vierten Position. Auch Lewis Hamilton hatte einen guten Start. Er ist Dritter. Bottas indes hatte sich in der ersten Kurve nach einem Scharmützel mit den Renault gedreht. Er findet sich ganz weit hinten wieder.

comment icon

Die Ampeln sind aus, der Start ist erfolgt! Lance Stroll kommt gut weg, Verstappen hingegen verhaut seinen Start komplett und bleibt das richtig stehen! Auch weiter hinten kracht es schon auf den ersten Metern. Da wird es gleich ein bisschen was zu sortieren geben!

comment icon

Wir verabschieden uns von einem aufregenden Wochenende der Formel 1 in Istanbul. Weiter geht es in zwei Wochen mit dem nächsten Doppel-Header in Bahrain, welches Hamilton dann als siebenmaliger Weltmeister angehen wird. Wir berichten auch dann wieder von allen Sessions und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!

comment icon

Auch Lewis Hamilton war inzwischen beim FIA-Interview und dort zeigt sich der Brite sichtlich berührt. Die ersten Worte richtet er wie üblich an das Team und den Mitarbeitern in der Fabrik. "Ich bin sprachlos. Danke, dass ihr mir diese Möglichkeiten gebt. Ich bin so stolz auf euch!", erklärt der Brite. Anschließend richtet er sich wieder an die jungen Zuschauer. "Gebt niemals auf", so Hamilton. "Gebt nicht auf!" Anschließend geht er noch ausführlicher auf das Rennen und die vielen sehenswerten Szenen ein. Auch warum er am Ende nicht noch mal in die Box kam, spricht er an: "Ich habe 2007 eine Weltmeisterschaft in der Boxengasse verloren. Ich habe meine Lektion daraus gelernt."

comment icon

Während Lewis Hamilton mit seinem Team ausgelassen feiet, ist Valtteri Bottas heute der große Verlierer. Damit, dass er Hamilton den WM-Titel holt, damit dürfte er schon gerechnet haben, dass es so passiert, dürfte ihn aber nicht glücklich stimmen. Valtteri Bottas hatte das ganze Rennen über Schwierigkeiten, drehte sich immer wieder und kam gerade einmal als 14. ins Ziel. Während Hamilton dominieren konnte, musste er sich sogar überrunden lassen. Auch Verstappen wird zu den weniger glücklichen Fahrern gehören. Der Niederländer war beim Überholen zu ungeduldig, wurde in einen Fehler getrieben und drehte sich. Daraufhin war nicht mehr als Rang sechs möglich. Auch Stroll konnte nicht überzeugen: Nachdem er zu Beginn relativ souverän führte, bekam der Kanadier nach seinem zweiten Reifenwechsel große Probleme und wurde auf Platz neun zurückgereicht. Hier zeigt sich, dass die Strategie mit dem ersten Intermediate-Satz draußen zu bleiben wohl die richtige war. Immerhin kam der Teamkollege noch auf das Podest.

comment icon

Sebastian Vettel ist der erste Fahrer, der zu Hamilton ans Auto kommt und ihm zu seinem siebten WM-Titel gratuliert. Auch für Vettel lief das heutige Rennen nicht schlecht und er zeigte, dass er sich auch nach all der Kritik in den letzten Wochen nicht unterkriegen lässt. Vettel war am Start nach vorne geprescht und hatte über die gesamte Zeit vorne mitgemischt und sich auf der nassen Strecke keine Fehler geleistet. "Das war ein ganz schön langes und intensives Rennen", so Vettel im FIA-Interview. "Es ist ein bisschen überraschend, dass es am Ende das Podium wurde, aber ich bin sehr glücklich."

comment icon

Es war seit Wochen nur noch eine Frage der Zeit, nun ist es offiziell: Lewis Hamilton hat den nächsten Rekord von Formel-1-Legende Michael Schumacher geknackt und krönt sich heute zum siebten Mal zum Weltmeister. Seinen ersten Titel feierte 2008 noch im McLaren, die erfolgreichste Ära des Briten sollte aber nach seinem Wechsel zu Mercedes folgen: 2014 und 2015 war Hamilton zum ersten Mal im Silberpfeil Weltmeister. 2016 musste er Nico Rosberg dem Vortritt lassen, ehe eine Serie von Titelgewonnen folgte: Seit 2017 ist Hamilton im Kampf um die WM-Krone ungeschlagen. Seinen siebten Titel feiert er nach einem verrückten Rennen, in dem es zu vielen Positionswechseln und überraschenden Wendungen kam. "Das ist für alle die Kinder da draußen, die an das Unmögliche glauben. Ihr könnt es schaffen!", sagt er sichtlich berührt über Funk.

comment icon

Die Autos kehren zurück in die Startaufstellung. Nicht mehr lange, dann wird es ernst in Istanbul!

comment icon

Die Einführungsrunde läuft und Lance Stroll führt zum ersten Mal in seiner Karriere das Feld über die Runde. Für das Rennen liegt die Regenwahrscheinlichkeit bei 60 Prozent, wenn es Regen gibt, dann aber vor allem in der ersten Hälfte des Grand Prix. Angesichts der Bedingungen haben sich alle in der Startaufstellung für den Regenreifen entschieden. Auf dem Intermediate wollen die Williams loslegen, die aus der Boxengasse starten werden.

comment icon

Aktuell regnet es in Istanbul zwar nicht, aber die letzten Tage haben gezeigt, dass die Strecke sehr langsam abtrocknet und das in Zusammenhang mit dem eh schon sehr glatten Asphalt dürfte für eine schwierige Startphase sorgen. Die Temperaturen sind auch heute wieder gering: Die Streckentemperatur liegt gerade einmal bei 15 Grad, die Lufttemperatur beträgt 12,2 Grad.

comment icon

Gar nicht erst in der Startaufstellung zu finden sind die beiden Williams-Piloten. Sowohl Nicholas Latifi als auch George Russell haben sich in Absprache mit dem Team entschieden aus der Boxengasse loszufahren. So hofft man, einem möglichen Chaos am Start aus dem Weg gehen zu können.

comment icon

Kurz vor dem Start gab es noch eine Strafe. Erwischt hatte es Pierre Gasly. Am Auto des Franzosen wurden PU-Teile irregulär gewechselt, womit man gegen die Parce-fermé-Regeln verstieß. Er muss vom Ende des Feldes starten.

comment icon

Mercedes war nicht das einzige Team, welches im Qualifying große Probleme hatte. Auch Ferrari ging völlig unter. Was durchaus überraschend kam, nachdem Charles Leclerc und Sebastian Vettel auf dem rutschigen Asphalt in Istanbul in den Trainings eigentlich gut ausgesehen hatten und im 3. Training im Regen sogar außerordentlich viel fuhren. Genutzt hat es am Ende nicht und alles es im Qualifying darauf ankam, sprangen nicht mehr als die Ränge zwölf und 14 heraus. Strafen der McLaren-Fahrer haben sie es zu verdanken, dass am Ende die Ränge elf und zwölf in der Startaufstellung zu Buche stehen.

comment icon

Antonio Giovinazzi hat es inzwischen auch zurück in die Startaufstellung geschafft. Jetzt gilt es für das Team das Auto noch einmal genau anzuschauen und die kleineren Reparaturarbeiten durchzuführen.

comment icon

Auch heute werden die Fahrer im Istanbul Park nicht mit Sonnenschein verwöhnt. Vor dem Start hat es geregnet und die Strecke ist erneut richtig nass und damit wird wohl die nächste Rutschpartie auf uns warten. Einige Fahrer bekamen das schon in der Outlap zu spüren. Antonio Giovinazzi war weggerutscht, ins Kiesbett gerauscht und leicht in die Barriere eingeschlagen. Anschließend bekam er sein Auto nicht mehr gestartet und konnte sich nicht selbstständig aus dem Kies befreien. George Russell crashte ebenfalls und beschädigte sich bei der Rückkehr in die Box den Frontflügel.

comment icon

Mercedes folgt erst dahinter. Lewis Hamilton steht nur auf dem sechsten Startrang hinter Daniel Ricciardo. Die Silberpfeile hatten schon das gesamte Wochenende Schwierigkeiten den Grip auf der Strecke zu finden und taten sich im gestrigen Qualifying überraschend schwer. Valtteri Bottas muss gar nur von Platz neun versuchen, einen frühzeitigen Titelgewinn des Teamkollegen zu verhindern. Dazwischen hatten sich Esteban Ocon und Kimi Räikkönen die Startränge sieben und acht gekrallt.

comment icon

Nach einem verrückten Qualifying im Nassen am Samstag aber stehen die Mercedes zum ersten Mal in dieser Saison nicht in der ersten Reihe, stattdessen sicherte sich Lance Stroll die Pole Position. Dahinter rangierte sich Max Verstappen ein, der angesichts der bisherigen Dominanz am Wochenende heute der Favorit auf den Sieg ist. Strolls Racing Point-Teamkollege Sergio Perez komplettiert das Teamergebnis auf dem dritten Rang und steht neben Alex Albon in der zweiten Startreihe.

comment icon

Der nächste Formel-1-Rekordmarke von Michael Schumacher wird heute wohl eingestellt werden. Lewis Hamilton steht in der Fahrer-WM kurz davor, seinen siebten Titel zu gewinnen. 85 Punkte liegen vor dem heutigen Rennen zwischen ihm und Teamkollege Valtteri Bottas, davon müsste Hamilton mindestens 78 Punkte Vorsprung mitnehmen und wäre nicht mehr einzuholen.

comment icon

Die Formel-1-Saison 2020 biegt allmählich auf die Zielgerade ein. Zum viertletzten Mal sind heute auf dem "Istanbul Park Circuit" WM-Punkte zu vergeben. Die Ampeln springen um 11:10 Uhr auf Grün, hier seid ihr live dabei.