Zum Inhalte wechseln

Kroatien hadert mit dem Schiedsrichter - Frankreich feiert

Die Stimmen zum WM-Finale

Sky Sport

16.07.2018 | 11:29 Uhr

Kroatiens Trainer Zlatko Dalic hadert mit der Entscheidung auf Elfmeter.
Image: Kroatiens Trainer Zlatko Dalic hadert mit der Entscheidung auf Elfmeter. © Getty

Kroatien hat die große WM-Sensation verpasst. In einem spektakulären Finale müssen sich Modric und Co. Frankreich mit 2:4 unglücklich geschlagen geben. Die Kroaten hadern vor allem mit dem Auftritt des Schiedsrichters, Antoine Griezmann weiß vor Glück nicht, wo er ist. Die Reaktionen im Überblick:

Die Stimmen von Kroatien:

Zlatko Dalic (Trainer): "Ich habe den Spielern gesagt: Ihr könnt erhobenen Hauptes gehen, ihr könnt stolz sein. Hätte uns einer vor dem Turnier gesagt, dass wir Vizeweltmeister werden, hätten wir das wunderbar gefunden. Ich danke all meinen Spielern. Wenn ich zurückblicke, erfüllt es mich mit Stolz. Ich kommentiere nie Schiedsrichter-Entscheidungen. In einem WM-Finale gibst du so einen Elfmeter aber nicht. Es schmälert jedoch in keiner Weise den Sieg der Franzosen. Und der Schiedsrichter hat nur entschieden, wie er es gesehen hat."

Davor Suker (Verbandschef): "Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Ich habe viele Nachrichten bekommen, dass die Leute Kroatien bewundern. Wir haben drei Spiele mit Verlängerung gespielt, das ist in Wirklichkeit ein Spiel mehr. Trotzdem kann niemand sagen, dass die Spieler nicht ihr Leben gegeben hätten auf dem Platz. Ich möchte jetzt erstmal eine Woche an die Adria ans Meer und ausruhen. Ich bin tot - innen und außen."

Frankreich feiert den zweiten WM-Titel. 0:59
VIDEO: Weltmeister! Frankreich erobert den Fußball-Thron

Die Stimmen von Weltmeister Frankreich:

Antoine Griezmann: "Ich habe noch keine Ahnung, wie ich mich fühle. Ich weiß nicht, wo ich bin. Aber klar, ich bin glücklich. Kroatien war ein starker Gegner, das war ein schwieriges Match. Wir haben uns am Anfang wirklich schwer getan. Das Herz ist glücklich, wir haben es geschafft und bringen den Pokal nach Frankreich." (ZDF)

Didier Deschamps (Trainer): "Es ist zu schön, zu wunderbar. Für die Spieler, eine so junge Generation. Sie sind 19 Jahre alt und Weltmeister. So etwas gab es lange nicht mehr. Wir haben kein super Spiel abgeliefert, aber verdient gewonnen. Wir kommen von sehr weit, das war nicht immer einfach. Aber dank harter Arbeit und weil meine Spieler zugehört haben, haben wir schwierige Momente wie vor zwei Jahren überstanden (Red. Anmerkung: Frankreich unterlag Portugal im Finale der Heim-EM 2016). Jetzt sind sie auf dem Dach der Welt." (ZDF)

Die internationalen Stimmen:

Angela Merkel (Bundeskanzlerin): "Toutes mes félicitations! Herzlichen Glückwunsch an @equipedefrance zum WM-Titel und zum zweiten Stern nach einem tollen Turnier."

Donald Trump (US-Präsident): "Glückwunsch an Frankreich, das außergewöhnlichen Fußball gespielt hat. Außerdem Glückwunsch an Präsident Putin und Russland für ein großartiges WM-Turnier - eines der besten jemals."

Mehr dazu

Blog: So spektakulär lief das Finale

Blog: So spektakulär lief das Finale

Sechs Tore, Emotionen und ein strittiger Elfmeter: Das Finale zwischen Frankreich und Kroatien zum Nachlesen.

Dirk Nowitzki (Basketball-Star): "Tolle Weltmeisterschaft. So viel Spaß zuzuschauen. Gratulation Frankreich. Hochverdient. Leide mit Kroatien. Sie hatten ein unglaubliches Turnier und haben bis zum Ende gekämpft. Wir sehen uns in vier Jahren."

Oliver Kahn (früherer Nationalspieler): "Danke, Kroatien. Feuer, Mut und Leidenschaft. Großartiges Turnier."

VfB Stuttgart (Klub von Weltmeister Benjamin Pavard): "Wir gratulieren Frankreich zum Weltmeistertitel! Ben Pavard, wir sind stolz auf dich!"

Weiterempfehlen:

Mehr stories