Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Island - Frankreich. Frauen Europameisterschaft Gruppe D.

New York StadiumZuschauer7.392.

Island 1

  • D Brynjarsdottir (102. minute 11m)

Frankreich 1

  • M Malard (1. minute)

Live-Kommentar

Das war es für diese Partie! Vielen Dank fürs Zulesen und noch einen schönen Abend!

Island wiederum fährt ungeschlagen nach Hause. Es fehlte nicht viel zum zweiten Einzug ins EM-Viertelfinale in der Verbandsgeschichte.

Frankreichs starke Vorrunde bekommt durch den späten Treffer einen Makel, den die Französinnen aber sicher verschmerzen können. Der Fokus gilt jetzt dem Viertelfinale am kommenden Samstag gegen die Niederlande.

Frankreich war insgesamt das bessere Team, verpasste es aber, das zweite reguläre Tor nachzulegen. Dem Diacre-Team wurden zwei Tore (zu Recht) aberkannt und zwei weitere Male war das Aluminium im Weg. So blieb Island bis zum Schluss in der Partie und war vor allem bei Standards gefährlich. Das Elfmetertor in der Nachspielzeit war dann aber insgesamt zu wenig, um ins Viertelfinale einzuziehen.

full_time icon

Schluss! Island spielt auch im dritten Spiel 1:1, scheidet aber ungeschlagen aus.

penalty_goal icon

TOOOR! ISLAND - Frankreich 1:1! Brynjarsdottir tritt an und haut den Ball unhaltbar hoch ins linke Eck. Die Isländerinnen wollen sofort den Ball aus dem Netz holen, aber der Elfer war die letzte Aktion des Spiels.

comment icon

Sechs Minuten Nachspielzeit sind angezeigt. Island fehlen derzeit zwei Tore.

yellow_card icon

Karchaoui mit einem taktischen Foul auf dem Flügel. Die nächste Gelbe Karte.

substitution icon

Nächster Wechsel bei Island: Jensen kommt für Gudny Arnadottir.

highlight icon

Wieder jubelt Frankreich! Die ganz starke Mateo kommt halbrechts bis zur Grundlinie und bringt den Ball scharf in die Mitte. Sandra Sigurdardottir will den Ball abfangen, kann ihn aber nur leicht abfälschen. Geyoro ist dann da und bugsiert die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie.

comment icon

Nach einem Zweikampf mit Thorvaldsdottir knallt Tounkara unsanft auf den Rücken und muss behandelt werden. Nach kurzer Zeit geht es aber weiter.

comment icon

Nach einer französischen Ecke lässt Sigurdardottir en Ball fallen. Baltimore setzt nach, aber Vilhjalmsdottir behält im Gewühl den Überblick und kann klären.

comment icon

Gudmundsdottir kommt über die rechte Seite, lässt Karchaoui mit einem Haken aussteigen, aber der Flankenversuch wird am kurzen Pfosten abgefangen.

substitution icon

Noch ein Wechsel bei Island: Andradottir kommt für Albertsdottir.

substitution icon

Nächster Wechsel bei Frankreich: Sarr kommt für Malard.

highlight icon

Brynjarsdottir bedient Thorvaldsdottir mit einem halbhohen Pass und die Angreiferin vom SK Brann verarbeitet die Kugel technisch äußerst anspruchsvoll, schüttelt dann Tounkara robust ab und hält dann aus 17 Metern drauf. Peyraud-Magnin ist geschlagen, aber der Ball streicht knapp am rechten Pfosten vorbei.

comment icon

Im Parallelspiel führt Belgien mit 1:0. Stand jetzt braucht Island noch zwei Tore fürs Viertelfinale.

comment icon

Vilhjalmsdottir zieht einen Freistoß von der linken Seite mit viel Schnitt in die Mitte. Wieder wirkt Peyraud-Magnin nicht sicher, aber es ist keine Isländerin zur Stelle, die die schwache Faustabwehr nutzen könnte.

highlight icon

Die Französinnen jubeln! Mateo hat halblinks viel Platz und flankt flach in die Mitte. Malard steht richtig und befördert die Kugel gekonnt mit der Hacke ins Netz. Aber ging da alles mit rechten Dingen zu?

highlight icon

Fast der perfekte Einstand für Geyoro. Die Mittelfeldspielerin von PSG hält aus 16 Metern drauf und trifft den linken Pfosten.

yellow_card icon

Vilhjalmsdottir mit zu hartem Einsteigen gegen Palis - Gelb!

substitution icon

... und Geyoro ersetzt Toletti.

substitution icon

Auch Frankreich wechselt noch einmal doppelt: Karchaoui kommt für Bacha ...

substitution icon

... und Gunnhildur Jonsdottir ist jetzt für Gunnarsdottir im Spiel.

substitution icon

... Gunnlaugsdottir kommt für Gisladottir ...

substitution icon

Dreifachwechsel bei Island: Die angeschlagene Sveindis Jonsdottir wird durch Gudmundsdottir ersetzt, ...

highlight icon

Fast ein ganz kurioses Eigentor! Gisladottir bringt eine Ecke von der linken Seite in die Mitte. Peyraud-Magnin kommt aus dem Tor, faustet aber in Bedrängnis am Ball vorbei und befördert ihn mit dem Kopf Richtung eigenes Tor. Die Kugel streicht nur ganz knapp links am Tor vorbei.

comment icon

Albertsdottir zieht von der linken Seite ins Zentrum und drückt aus 20 Metern mit dem Vollspann ab. Peyraud-Magnin fliegt in die linke Ecke und hat den Ball sicher.

highlight icon

Glück für Island! Baltimore kommt halblinks im Strafraum zum Abschluss. Ingibjörg Sigurdardottir fälscht den Schuss ab und der senkt sich bedrohlich aufs rechte Eck. Sandra Sigurdardottir kann der Kugel nur hinterherschauen, aber der Ball klatscht an die Latte und springt zurück ins Feld.

comment icon

Jonsdottir versucht es noch einmal, aber richtig rund läuft die 21-Jährige nicht.

comment icon

Jonsdottir hat sich ohne Gegnerinneneinwirkung verletzt und muss am rechten Oberschenkel behandelt werden. Noch ist nicht klar, ob die Angreiferin des VfL Wolfsburg weitermachen kann.

comment icon

Vilhjalmsdottir lupft den Ball in den Sechzehner in Richtung Jonsdottir, aber Bacha ist zurückgeeilt und geht mit dem Kopf dazwischen.

comment icon

Erneut haben die Französinnen den ersten Abschluss: Bacha zieht mit Tempo von der linken Seite in die Mitte, aber der Schuss aus 18 Metern wird noch geblockt.

match_start icon

Weiter gehts, die zweite Halbzeit läuft!

substitution icon

... und Palis kommt für Bilbault.

substitution icon

Corinne Diacre tauscht zur Pause zwei Mal: Cascarino ersetzt Diani ...

half_time icon

Pause! Es bleibt zunächst beim 1:0 für Frankreich.

comment icon

Drei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.

comment icon

Wieder bringt Thorvaldsdottir eine Ecke von der linken Seite ins Zentrum, aber diesmal kann Peyraud-Magnin mit beiden Fäusten klären.

highlight icon

Wieder wird es bei einer isländischen Ecke brandgefährlich! Diesmal findet Vilhjalmsdottir von der linken Seite Thorvaldsdottir am langen Pfosten, aber die befördert die Kugel aus sechs Metern mit dem Knie über die Latte.

yellow_card icon

Thorvaldsdottir steigt etwas rustikaler gegen Bilbaut ein und sieht die erste Gelbe Karte der Partie.

comment icon

Mateo kommt halbrechts durch bis zur Grundlinie, bekommt den Ball aber nicht mehr herumgezogen. Die Kugel landet im Außennetz.

comment icon

Gisladottir bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld ins Zentrum, aber der ist zu dicht ans Tor geschlagen. Peyraud-Magnin pflückt die Flanke sicher herunter.

comment icon

Baltimore sucht Malard mit einem scharfen Steilpass. Der Ball kommt an, aber Malard kann ihn in vollem Lauf nicht kontrollieren. Sigurdardottir kann die Kugel aufnehmen.

comment icon

Torrent setzt sich stark auf der rechten Seite durch, Ingibjörg Sigurdardottir kann mit dem Kopf klären.

comment icon

Jana Adamkova unterbricht das Spiel, damit beide Teams eine Trinkpause einlegen können. Bei immer noch 35 Grad in Rotherham absolut sinnvoll.

highlight icon

Mateo lupft den Ball mit perfekten Timing halblinks in den Strafraum auf Malard, die mit links aber einen Meter über das Tor schießt. Dann geht auch noch die Fahne hoch, aber diese Entscheidung wäre wohl vom VAR kassiert worden.

comment icon

Torrent hat auf der rechten Seite ganz viel Platz, aber das hat auch einen triftigen Grund: Die Rechtsverteidigerin steht im Abseits. Die Chance ist dahin.

comment icon

Fast das 2:0! Mateo kommt nach einer Flanke von Diani im Zentrum zum Abschluss. Sigurdardottir ist schon geschlagen, aber Gunnarsdottir klärt gerade noch für ihre geschlagene Torfrau auf der Linie.

highlight icon

Gute Möglichkeit für Frankreich! Sigurdardottir spitzelt den Ball vor Malard weg, aber genau auf Baltimore, die aus 14 Metern sofort draufhält. Der Versuch ist leicht abgefälscht und geht knapp links am Tor vorbei.

comment icon

Die Unterstützung auf den Rängen ist für das isländische ist absolut da. Derzeit schallt das legendäre "HUH" durchs Stadion.

highlight icon

Fast der Ausgleich! Nach einer Gisladottir-Ecke von der rechten Seite kommt Jonsdottir am langen Pfosten zum Kopfball, aber die großgewachsene Stürmerin trifft aus sieben Metern nur die Oberkante der Latte. Peyraud-Magnin wäre machtlos gewesen.

comment icon

Island versucht sofort zu antworten und spielt immer wieder schnell nach vorne. Bislang kann sich der Dreiersturm vorne aber nicht in Szene setzen.

comment icon

Vilhjalmsdottir mit dem Versuch der direkten Antwort! Die Mittelfeldspielerin des FC Bayern hält aus der Distanz drauf, aber der Schuss geht deutlich links am Tor vorbei.

goal icon

TOOOR! Island - FRANKREICH 0:1! Das ging fix - und der Treffer ist sogar schon der zweite Torschuss der Französinnen in den ersten 45 Sekunden. Zunächst prüft Malard aus 18 Metern Sigurdardottir, deren Abschlag postwendend zurückkommt. Malard legt einen Flachpass mit der Hacke in den Lauf von Mateo, die Tempo macht und dann wieder halblinks im Sechzehner Malard anspielt, die aus 13 Metern trocken ins rechte Eck trifft.

comment icon

Vorlage Clara Matéo

match_start icon

Anstoß! Das Spiel läuft!

Schiedsrichterin Jana Adamkova aus Tschechien hat soeben beide Teams aufs Feld geführt. Bei 35 Grad im New York Stadium in Rotherham werden nun die Nationalhymnen gespielt. Gleich geht es los!

Frankreich hat zuletzt im Oktober 2019 in einem Freundschaftsspiel gegen Island gespielt und mit 4:0 in Nimes gewonnen. Seit der 0:1-Niederlage in einem EM-Qualifikationsspiel im Juni 2007 sind die Französinnen in sechs Spielen gegen Island ungeschlagen und haben alle sechs Spiele gewonnen.

Alle sieben Tore Frankreichs bei der diesjährigen UEFA-Frauen-Europameisterschaft fielen in der ersten Hälfte der beiden Spiele. Die Französinnen haben in der ersten Hälfte bisher 28 Schüsse abgegeben und damit eine Trefferquote von 25 Prozent erreicht, während sie in der zweiten Hälfte aus 15 Schüssen noch kein Tor erzielt haben. In der Geschichte des Wettbewerbs ist es noch nie vorgekommen, dass ein Land acht oder mehr Tore in Folge in der ersten Halbzeit erzielt hat.

Frankreich ist zwar schon durch, aber der Kampf um Platz zwei ist in der Gruppe D an Dramatik nicht zu überbieten. Mit einem Sieg wäre Island (zwei Punkte) das Viertelfinale nicht zu nehmen. Ein Remis würde reichen, wenn Belgien und Italien (beide derzeit einen Punkt) im Parallelspiel ebenfalls unentschieden spielen. Eine Niederlage könnte in diesem Fall ebenfalls noch genug sein, aber dann kommt es auf die Tordifferenz an (Island derzeit 2:2, Belgien 2:3). Sollte es hingegen im Parallelspiel einen Sieger geben, müsste Island ebenfalls gewinnen. Vieles spricht für ein dramatisches Finish.

Nach den beiden Siegen zum Auftakt steht Frankreich bereits als Gruppensieger fest. Am kommenden Samstag geht es im Viertelfinale gegen die Niederlande. Corinne Diacre lässt deshalb ordentlich rotieren. Gleich sechs Spielerinnen stehen neu in der Anfangsformation. Malard, Baltimore, Bacha, Toletti, Tounkara und Torrent ersetzen Cascarino, Mbock, Karchaoui, Perisset, Geyoro (alle Bank) und Katoto (verletzt).

So beginnt Frankreich: Peyraud-Magnin - Torrent, Tounkara, Renard, Bacha - Toletti, Bibault, Mateo - Diani, Malard, Baltimore.

Thorsteinn Halldorsson wechselt nach dem 1:1 gegen Italien auf drei Positionen: Albertsdottir, Gudny Arnadottir und Sigurdardottir sind neu dabei, Jonsdottir, Vidarsdottir und Arnardottir sind dafür zunächst draußen.

So startet Island: S. Sigurdardottir - Gudny Arnadottir, Viggosdottir, I. Sigurdardottir, Gisladottir - Gunnarsdottir, Vilhjalmsdottir, Brynjarsdottir - Jonsdottir, Thorvaldsdottir, Albertsdottir.

Herzlich willkommen zum 3. Spieltag der Frauen-Europameisterschaft 2022 in der Gruppe D zwischen Island und Frankreich.