Zum Inhalte wechseln

Paris Saint-Germain - Borussia Dortmund

UEFA Champions League Achtelfinale

Paris Saint-Germain 2

  • Neymar 28'
  • J Bernat 45+1'

Borussia Dortmund 0

  • E Can  89'

3-2

Live-Kommentar

comment icon

Wir danken Ihnen an dieser Stelle fürs Mitlesen heute Abend. Morgen geht es weiter mit unserer Liveberichterstattung, dann sind in der Europa League unter anderem Eintracht Frankfurt, Bayer 04 Leverkusen und der VfL Wolfsburg gefordert. Die ersten Partien beginnen um 18:55 Uhr. Bis dahin, Ihnen noch einen schönen Abend und eine gute Nacht.

comment icon

Der BVB kann sich für den Rest der Saison - ob mit oder ohne Zuschauer im Stadion - nun voll und ganz auf die Bundesliga konzentrieren. Vier Punkte liegt Dortmund hinter Tabellenführer Bayern München zurück auf Platz 2. Am kommenden Samstag (15:30 Uhr) steht das Revierderby gegen Schalke 04 auf dem Spielplan. Paris ist in der Ligue 1 am Sonntag (21:00 Uhr) erneut zu Hause gefordert, dann geht es gegen OGC Nizza.

comment icon

Ein Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League vor leeren Rängen als "Geisterspiel": Die Rahmenbedingungen der heutigen Partie - als Folge der Schutzmaßnahmen vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus - waren schwierig und sicher schmerzhaft für viele Fußballfans. Aber so wie es aussieht, müssen wir uns in den kommenden Wochen erst einmal an die Bilder von leeren Tribünen gewöhnen. Über allem, das betonen alle Verantwortlichen immer wieder, steht die Gesundheit.

comment icon

Die Enttäuschung bei den Dortmunder Borussen ist groß. Der Bundesligist hat im Verlauf der zweiten Halbzeit zwar viel Aufwand betrieben, ist aber an der kompakten Abwehr von PSG immer wieder abgeprallt. Der BVB konnte das Tor der Franzosen nie richtig in Gefahr bringen. So bleibt festzuhalten, dass die Favre-Elf die Partie heute in der ersten Halbzeit verlor, als Unachtsamkeiten in der eigenen Abwehr Paris zwei Treffer ermöglichten. Wie schon in der Vorsaison verpasst Dortmund das Viertelfinale. Und Paris zieht nicht unverdient in die nächste Runde ein.

full_time icon

Nach fast sechs Minuten Nachspielzeit, in denen die Dortmunder im Strafraum nicht mehr zum Abschluss kommen, ist das Spiel vorbei. Paris siegt 2:0 und schaltet den BVB im CL-Achtelfinale aus.

yellow_card icon

Gelb für Kylian Mbappe, der ein Foul im Mittelfeld begeht.

substitution icon

Bei PSG spielt für Paredes nun Tanguy Kouassi mit.

yellow_card icon

Marquinhos wird ebenfalls von Schiri Taylor verwarnt.

yellow_card icon

Auch Neymar, der da mit Can im "Infight" gewesen ist, sieht Gelb.

yellow_card icon

Es hagelt noch eine ganze Reihe von Gelben Karten nach dieser Szene: Der bereits ausgewechselte Di Maria wird verwarnt. Für ihn ist es die dritte Gelbe Karte in dieser Saison. Im Viertelfinale wäre er im Hinspiel gesperrt.

red_card icon

Schiedsrichter Taylor agiert jetzt: Rote Karte für Emre Can! Er hatte in der Szene, die der Rudelbildung vorausging, Gesicht an Gesicht mit Neymar gestanden. Dann berührten sich beide Spieler, Can nahm dann auch noch die Hände zur Hilfe und schubste seinen Gegenspieler eher leicht. Der Flug zu Boden war deutlich spektakulärer. Harte Entscheidung des Referees.

comment icon

Rudelbildung nach einem Can-Foul an Neymar an der Seitenlinie. Eine Spielertraube mit Akteuren aus beiden Teams ist da ordentlich in Bewegung. Auch Betreuer sind mit dabei in der Menge. Auf den Rängen bleibt es in dieser Szene ruhig ... Kunststück, so ganz ohne Zuschauer!

substitution icon

Der letzte Wechsel bei den Gästen aus Deutschland: Macht Mario Götze den Unterschied beim BVB? Er kommt für Achraf Hakimi auf den Platz.

highlight icon

Neymar nimmt den Standard mit rechts. Der Ball fliegt ziemlich hoch über die BVB-Mauer - und dann auch noch über die Latte des Dortmunder Gehäuses.

highlight icon

Freistoß für die Gastgeber nach einem Zagadou-Foul an dem nach innen ziehenden Kehrer. Der Ball liegt etwa 25 Meter vor dem Tor von Bürki, halbrechts vor dem Strafraum.

comment icon

Liverpool führt gegen Atletico mit 1:0. Bleibt es an der Anfield Road so nach 90 Minuten, gibt es dort eine Verlängerung. Das Hinspiel hatte Madrid mit 1:0 für sich entschieden.

comment icon

Paris ist im Verwaltungsmodus. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel geht nicht auf den dritten Treffer.

comment icon

Was besser werden muss bei der Borussia? Die Abschlüsse müssen aufs Tor kommen. Von den bisher sieben Versuchen nach der Pause kam keiner bis zu Schlussmann Navas durch.

comment icon

Powerplay der Borussen, die den Strafraum der Franzosen belagern. Paris stellt zwei Ketten an und vor die Box, um die Räume zuzustellen. Dortmund versucht die Angriffe über die Flügel zu lenken. 

comment icon

Aus der Ecke kann der Bundesligist kein Kapital schlagen.

substitution icon

Erst ein Wechsel: Di Maria geht angeschlagen vom Feld. Für ihn spielt nun Layvin Kurzawa bei den Hausherren.

highlight icon

Ein Brandt-Schuss von kurz vor der Strafraumgrenze wird abgefälscht. Als Bogenlampe senkt sich der Ball aufs Tornetz. Es geht weiter mit einer Ecke von der linken Seite.

comment icon

In der ersten Halbzeit haben die Dortmunder 100 Pässe weniger gespielt als PSG. Nun sieht das ganz anders aus: Ballsicherer kommen die Borussen auf jetzt schon 60 Pässe mehr im zweiten Abschnitt als Paris. Das Manko allerdings: Die Spielkontrolle beschränkt sich auf das Mittelfeld und die Zone vor dem Strafraum. PSG bewacht seine Box weiter ziemlich gut.

highlight icon

Immerhin kommen die Dortmunder nun zu mehreren Abschlüssen: Can versucht es aus gut 20 Metern, er zielt aber zu hoch.

highlight icon

Brandt schließt von außerhalb des Sechzehners ab. Der Ball rutscht aber flach rechts am Tor vorbei.

substitution icon

Axel Witsel wurde gerade noch gefoult. Die Partie wäre aber so oder so an dieser Stelle für ihn beendet gewesen. Giovanni Reyna wird für den Abräumer eingewechselt. Dortmund stellt auf ein 4-1-4-1 um.

comment icon

Nach einem Zuspiel von Neymar mit der Hacke kommt der Ball an die Strafraumgrenze zu Mbappe. Dessen Schussversuch blocken die Dortmunder.

substitution icon

Jetzt der Tausch beim BVB: Brandt kommt für Thorgan Hazard in die Offensive der Borussen.

yellow_card icon

Juan Bernat foult Hakimi. Gelb für den Torschützen zum 2:0 - es ist seine zweite Verwarnung seit Saisonbeginn.

comment icon

Jetzt stören die Gastgeber den BVB-Aufbau wieder mit Pressing der eigenen Angreifer in der Nähe des Dortmunder Strafraums.

comment icon

Bei Dortmund deutet sich ein erster Wechsel an. Brandt steht schon an der Seitenlinie bereit.

substitution icon

Thomas Tuchel wechselt bei seinem Team: Für Pablo Sarabia bringt der PSG-Coach Kylian Mbappe in die Partie.

highlight icon

Im Strafraum fällt der Ball nach einer Flanke von links Haaland fast auf die Füße. Aber gerade in dem Moment, als der Angreifer abziehen will, kommt dann doch noch ein PSG-Verteidiger dazwischen.

comment icon

Paris geht sehr hart in die Zweikämpfe in dieser Phase der Partie. Spielern wie Sancho und Hazard auf Seiten der Dortmunder gefällt das gar nicht. Der BVB kommt einfach nicht spielerisch durchs Mittelfeld an den Strafraum. In diesem Spiel ist das Fehlen von Taktgeber Reus doch sehr auffällig.

yellow_card icon

Mats Hummels sieht die Gelbe Karte für ein Foul an Cavani. Auch für ihn ist es seine zweite in dieser Saison in der Champions League.

comment icon

Dortmund hat mittlerweile ein deutliches Plus beim Ballbesitz (60 Prozent), aber das fangen die Franzosen mit einer starken Zweikampfquote von mehr als 70 Prozent in der zweiten Halbzeit auf.

comment icon

Wenn schon von den leeren Rängen keine Stimmung auf den Platz kommt, dann nehmen jetzt zumindest die Emotionen auf dem Rasen zu. Es geht um den Einzug ins Viertelfinale der Champions League - nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.

comment icon

35 Minuten bleiben dem BVB ja noch, um mit einem Tor zunächst einmal die Verlängerung zu erzwingen. Dafür muss aber langsam die Offensive - dann wohl auf Kosten der Defensive - gestärkt werden.

highlight icon

Aus etwa 25 Metern schlenzt Di Maria den Ball von links mit links an der BVB-Mauer vorbei. Bürki ist aber im bedrohten linken Eck und faustet den Ball weit weg.

comment icon

Freistoß für die Hausherren! Can wird für ein Foul an Paredes vor dem Strafraum ermahnt.

comment icon

Jetzt doch wieder zu sorglose Borussen: Anstatt eine Umschaltaktion durch die Mitte schnell und direkt durchzuspielen, schnappt sich PSG-Innenverteidiger Kimpembe den Ball von Hazard.

comment icon

Der BVB scheint zwar viel "wacher" zu sein in den Zweikämpfen, die Mannschaft von Trainer Favre kann sich aber auf dem Feld weiterhin nicht entscheidend im letzten Drittel in Szene setzen.

comment icon

Sancho kann weitermachen, die Partie läuft auch schon wieder.

comment icon

Das Spiel ist unterbrochen, da Sancho in einem Zweikampf mit Kehrer einen Schlag auf den Fuß abbekommen hat.

comment icon

Guerreiro bringt den Ball von rechts etwa bis zum ersten Pfosten, wo Haaland postiert ist. Anfangen kann er in enger Bewachung mit dem halbhoch heranfliegenden Ball aber nichts. 

comment icon

Ecke für den BVB. Es ist die erste für den Bundesligisten in dieser Partie.

comment icon

Dortmund versucht die Initiative zu übernehmen, Paris steht aber am eigenen Strafraum kompakt und macht da keine Lücken auf.

match_start icon

Das Spiel geht weiter. Keine Wechsel bei beiden Mannschaften für den Moment.

half_time icon

Pause jetzt im Prinzenprak in Paris. PSG führt gegen den BVB mit 2:0.

goal icon

Toooor! PARIS SAINT-GERMAIN - Borussia Dortmund 2:0. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte setzen die Franzosen nach. Sie bestrafen einen Ballverlust des Bundesligisten im Aufbau. Juan Bernat lenkt dann nach dem Umschalten der Gastgeber, das die Dortmunder nicht unterbinden, den Ball im Strafraumzentrum mit der Fußspitze ins Tor. Die Vorlage kam per Flachschuss aus spitzem Winkel von rechts von Sarabia.

comment icon

Vorlage Pablo Sarabia García

comment icon

Eine wenig Mut machende Statistik für Dortmund: Paris hat keines seiner letzten 35 CL-Spiele nach einer Pausenführung verloren. Zuletzt passierte das im März 2001.

comment icon

Haaland, schon verwarnt, kommt mit einer Ermahnung davon. Jetzt geht das Spiel weiter, Marquinhos ist wieder dabei.

comment icon

Haaland und Marquinhos im Zweikampf. Der PSG-Innenverteidiger geht zu Boden, da der Dortmunder Stürmer ihn offenbar im Gesicht trifft. Das Spiel ist unterbrochen wegen der Behandlung des Abwehrspielers.

highlight icon

Dortmund versucht nun zumindest, schneller und häufiger in Abschlusspositionen zu kommen und diese dann auch für Versuche in Richtung des Navas-Gehäuses zu nutzen. Hazard schießt aus 17 Metern flach links vorbei.

comment icon

Fünf Minuten vor der Pause sind vor leeren Rängen in diesem "Geisterspiel" noch zu absolvieren. Begeisternde Szenen gab es zwar auch schon einige wenige, vieles andere ist aber auch erschreckend einfallslos. Paris verteidigt seine Führung gegen den BVB ziemlich souverän.

highlight icon

Nach einem Pass von Guerreiro ist Sancho links im Strafraum in aussichtsreicher Situation. Abspiel oder Abschluss? Der Offensivspieler des BVB entscheidet sich für den Schuss aus spitzem Winkel aufs kurze Eck. Navas ist wieder auf dem Posten und pariert sicher.

highlight icon

Sancho tritt einen Freistoß aus knapp 30 Metern mit rechts über die Mauer, aber PSG-Schlussmann Navas hat im Fünfer keine Mühe, die Kugel dann mit beiden Händen abzufangen.

comment icon

Die Gastgeber pressen extrem hoch gegen den Aufbau der Borussen, die sich aus diesen Situationen nicht spielerisch zu befreien wissen. Oft sind Flugbälle ins Mittelfeld die Folge, die dann Paris abfängt.

comment icon

Dortmund gewinnt zwar etwas mehr Zweikämpfe als der Gegner (57:43 Prozent), das alleine bringt dem Bundesligisten auf dem Platz aber keine großen Vorteile.

comment icon

Dortmund hat bisher in dieser Partie noch kein Mittel gegen das ballsichere Spiel der Franzosen gefunden, die auch viel mehr Tempo in ihren Aktionen haben. Das 1:0 würde Paris nach dem 1:2 im Hinspiel reichen, um ins Viertelfinale einzuziehen. BVB-Trainer Favre muss seinen Spielern nun ein anderes Konzept an die Hand geben. Bisher ist das in allen Belangen zu wenig. 

comment icon

Es war der dritte Treffer von Neymar in dieser Champions-League-Saison.

goal icon

Toooor! PARIS SAINT-GERMAIN - Borussia Dortmund 1:0. Ecke, Tor. Di Maria bringt den Ball von rechts nur halbhoch in die Mitte des BVB-Strafraums. Dort verliert Hakimi den Brasilianer Neymar aus den Augen. Fünf Meter vor dem Tor hat der Angreifer wenig Mühe, die Kugel einzuköpfen.

comment icon

Vorlage Ángel Fabián Di María Hernández

comment icon

Di Maria bringt den Ball als Flanke in den Strafraum. Etwa am Elfmeterpunkt wehren die Borussen zur Ecke ab.

highlight icon

Freistoß für PSG nach einem Foul von Witsel an Neymar. Torentfernung knapp 30 Meter in zentraler Position.

highlight icon

Bürki mit einer starken Parade gegen einen Schuss von Cavani, der rechts im Strafraum flach abzieht. Der BVB-Keeper ist mit einem Fuß dran und wehrt zur Ecke ab. Die bringt dann den Franzosen nichts ein.

comment icon

Das war knapp: Bei einem Angriff der Dortmunder über die linke Seite wird der Ball wieder flach in die Box gespielt. Haaland lauert an der Strafraumgrenze, aber Kimpembe und Marquinhos in der PSG-Innenverteidigung klären im letzten Moment.

comment icon

Die Passquote bei den Franzosen liegt bei überragenden fast 93 Prozent bisher. Dortmund muss enger an die ballführenden PSG-Akteure, um in den Zweikämpfen Druck auszuüben.

highlight icon

Gute Aktion der Dortmunder, die über Hakimi auf der rechten Seite die Abwehr von PSG durchbrechen. Die flache Hereingabe von Hakimi verpasst in der Mitte am Fünfer der grätschende Haaland. Dann folgt aber nur Sekunden später nach einem Guerreiro-Zuspiel von links ein Distanzschuss von Sancho, der rechts am Tor vorbeifliegt.

yellow_card icon

Dortmunds Stürmer Erling Haaland sieht die Gelbe Karte. Für ihn ist es die zweite im laufenden Wettbewerb. Eine Sperre gibt es erst nach drei Verwarnungen.

comment icon

Im Stadion ist es nun sehr still, die Anfeuerungen, die man in der Anfangsphase von außerhalb des Stadions vernahm, waren wohl technisch verstärkt übertragen worden. Nun hört man vor allem die Anweisungen der Seitenlinie und die Kommandos auf dem Platz.

comment icon

Langsam schaffen es die Gäste aus Dortmund etwas besser, den Ball auch mal etwas länger in den eigenen Reihen zu behaupten. So kommt mehr Ruhe ins Spiel - und die eigene Abwehr kann mal durchatmen.

comment icon

Gut 70 Prozent Ballbesitz haben sich die Gastgeber bis hierhin erspielt. Entscheidend aber ist das nicht. Dortmund verteidigt ordentlich eng an den Gegenspielern.

comment icon

Zehn Minuten sind gleich vorbei. Der BVB beschränkt sich komplett aufs Absichern des eigenen Strafraums. Das geht klar auf Kosten von möglichen Umschaltaktionen, die nicht schnell gespielt werden. So wird das Mittelfeld kaum einmal überbrückt.

comment icon

Das Spiel geht weiter. Und es sieht so aus, als dass Neymar auch gleich wieder mitspielen kann. Wenn auch mit schmerzverzerrtem Gesicht.

comment icon

Hummels grätscht gegen Neymar. Der fällt im Mittelfeld zu Boden und wird nun an der rechten Schulter behandelt.

comment icon

Eine Flanke von Sarabia von links im Stadion landet bei Witsel, der den Ball aus der Gefahrenzone köpft.

comment icon

Die ersten fünf Minuten sind ohne Abschluss in einem der beiden Strafräume vergangen.

comment icon

Die Franzosen versuchen die Partie mit viel eigenem Ballbesitz zu bestimmen und das Geschehen nach vorne zu verlagern.

comment icon

Heißt also: Paris muss nach vorne spielen, die Dortmunder werden sicher erst einmal versuchen, in der Abwehr einen sicheren Stand zu finden.

comment icon

Nach dem 2:1 für den BVB im Hinspiel steht fest: Eine Verlängerung gibt es nur, wenn Paris heute Abend ebenfalls mit 2:1 gewinnt. Siegen die Franzosen mit 1:0, sind sie weiter. Alle anderen PSG-Erfolge mit einem Tor Differenz würden den BVB jubeln und ins Viertelfinale einziehen lassen.

match_start icon

Das Spiel beginnt.

comment icon

Vor dem Stadion haben sich den Berichten zufolge mehrere Hundert PSG-Fans versammelt. Im Stadion kann man ihre Gesänge und Anfeuerungen hören.

comment icon

Beide Mannschaften kommen jetzt zur Champions-League-Hymne auf den Rasen des Prinzenpark-Stadions. Schiedsrichter der Partie ist gleich der Engländer Anthony Taylor. Spielführer bei beiden Mannschaften: Marquinhos und Piszczek.

comment icon

Ein weiteres Achtelfinal-Rückspiel wird heute parallel ausgetragen: Der FC Liverpool empfängt Atletico Madrid. Das Hinspiel hatten die Spanier 1:0 für sich entschieden.

comment icon

Dortmund und Paris schieden beide in der vergangenen Saison im Achtelfinale aus - der BVB gegen Tottenham, PSG gegen Manchester United. Zuletzt im Viertelfinale stand einer der beiden heutigen Kontrahenten vor drei Jahren: Der BVB schied damals gegen die AS Monaco aus. Für Paris kam im Jahr 2016 das Aus in der Runde der letzten Acht gegen Manchester City.

comment icon

Auch das eher was für Statistik-Gläubige: Wenn Dortmund in der Vergangenheit in der K.o.-Phase das Hinspiel gewonnen hat, kam man auch weiter. Viermal war das der Fall. Paris hingegen schied nach seinen drei Hinspiel-Niederlagen in der K.o.-Phase jeweils aus.

comment icon

Die PSG-Statistik spricht hingegen eher für den BVB: In den vergangenen beiden Jahren verloren die Pariser ihre Heimspiele im Achtelfinale - gegen Real Madrid und Manchester United kam jeweils im Achtelfinale das Aus.

comment icon

Schlechtes Zeichen für den BVB? Die Borussia hat ihre letzten fünf Auswärtsspiele in der K.o.-Phase der Champions League allesamt verloren. Zuletzt siegte man auf fremdem Platz im Achtelfinale 2014 bei Zenit St. Petersburg (4:2). Trainer bei den Dortmundern damals: Jürgen Klopp.

comment icon

Beim Hinspiel vor drei Wochen waren mehr als 66.000 Zuschauer im ausverkauften Stadion. Sie sahen einen knappen 2:1-Erfolg der Borussia, für den vor allem Erling Haaland mit seinen beiden Treffern verantwortlich zeichnete. Neymar war der zwischenzeitliche Ausgleich für die Franzosen gelungen.

comment icon

Wie gerade eben beim Bundesliga-Nachholspiel zwischen Gladbach und Köln (2:1) werden auch in Paris keine Zuschauer im Stadion sein. Das "Geisterspiel" ist die Folge der Schutzmaßnahmen in Frankreich gegen die Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen. Die Gesundheit steht an erster Stelle, das müssen die Fußball-Fans und -Verantwortlichen in diesen Tagen und Wochen in vielen Städten und Stadien akzeptieren. Nicht alle tun sich leicht damit.  

comment icon

Beim BVB gibt es nach dem 2:1 in Gladbach nur eine Veränderung: Sancho kommt für Brandt in die Startelf. Bei den Gästen aus Dortmund ist es damit die Startelf aus dem Hinspiel gegen Paris.

comment icon

Dortmunds Aufstellung lautet wie folgt: Bürki - Piszczek, Hummels, Zagadou - Can, Witsel - Hakimi, Guerreiro - Sancho, Haaland, Hazard. Trainer: Favre.

comment icon

Nach dem 5:1 in Lyon im Pokalhalbfinale vor einer Woche gibt es bei PSG drei Änderungen in der Startformation: Kimpembe, Bernat und Di Maria spielen für Meunier, der eine Gelbsperre absitzen muss, sowie Kurzawa und Mbappe, die beide auf der Bank sitzen. Bei Mbappe fiel ja in dieser Woche ein Coronavirus-Test negativ aus. Auch Verratti fehlt heute wegen einer Gelbsperre. Thiago Silva ist angeschlagen nicht im Kader.

comment icon

Die Aufstellung der Franzosen: Navas - Kehrer, Marquinhos, Kimpembe, Bernat - Gueye, Paredes - Di Maria, Sarabia - Cavani, Neymar. Trainer: Tuchel. 

comment icon

Herzlich willkommen zum Rückspiel des Achtelfinales der Champions League zwischen Paris St.-Germain und Borussia Dortmund.