Zum Inhalte wechseln

Woods scheitert bei British Open am Cut

Auch McIlroy und Schmid raus

Sport-Informations-Dienst (SID)

31.07.2019 | 18:47 Uhr

1:45
Tiger Woods und Rory McIlroy scheitern bei den British Open am Cut. (Video: 01:45)

US-Masterssieger Tiger Woods und Turnierfavorit Rory McIlroy sind bei der 148. British Open am Cut gescheitert, und auch für den deutschen Debütanten Matthias Schmid ist das Major in Nordirland nach zwei Runden beendet.

Der 43 Jahre alte Woods zeigte sich am Freitag auf dem Par-71-Kurs im Royal Portrush Golf Club mit 70 Schlägen zwar verbessert, doch die 78 vom Donnerstag erwies sich für den langjährigen Weltranglistenersten als eine zu große Hypothek.

Lowry und Holmes teilen sich die Führung

Die Führung zur Halbzeit teilten sich der Ire Shane Lowry und J.B. Holmes aus den USA mit jeweils 134 Schlägen. Mit sechs Schlägen über Par verpasste der 15-malige Major-Gewinner Woods (148) die beiden Schlussrunden deutlich, der Cut lag bei einem Schlag über dem Platzstandard. "Local hero" McIlroy (144) ließ seinem desaströsen Auftritt (79) vom Donnerstag zwar eine starke 65 folgen und kämpfte bis zum letzten Loch aussichtsreich um den Cut - am Ende fehlte dem Nordiren, der aus dem nur 100 Kilometer entfernten Holywood stammt, aber genau ein Schlag.

Golf der Extraklasse live streamen

Golf der Extraklasse live streamen

Mit Sky Ticket streamst Du die besten Turniere der PGA- und European Tour. Einfach monatlich kündbar.

Auch Schmid (147), der sich mit seinem EM-Titel im Juni als einziger Deutscher für das älteste Major qualifiziert hatte, konnte sich trotz einer Leistungssteigerung nicht mehr ins Wochenende retten.

Einziger Deutscher raus

Der 21-Jährige war am Donnerstag mit einer 76 gestartet, am Freitag genügte eine Par-Runde dann nicht. Wie tags zuvor verspielte Schmid eine gute Ausgangslage nach den ersten neun Löchern mit einer schwachen zweiten Neun. Am Ende lag er fünf Schläge über Par.

Tiger Woods, der sich nach seinem Comeback auf Platz fünf der Weltrangliste vorgearbeitet hatte, war dreimal British-Open-Champion. Er gewann das älteste Major und das einzige auf europäischem Boden in den Jahren 2000, 2005 und 2006.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories