Zum Inhalte wechseln

Auswirkungen der Corona-Krise auf die HBL: Kurzarbeit beim TBV Lemgo

Wegen Corona-Krise: Kurzarbeit beim TBV Lemgo

Sport-Informations-Dienst (SID)

30.03.2020 | 14:40 Uhr

Der TBV Lemgo Lippe muss aufgrund der Corona-Krise Kurzarbeit anmelden.
Image: Der TBV Lemgo Lippe muss aufgrund der Corona-Krise Kurzarbeit anmelden. © Imago

Aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise hat Handball-Bundesligist TBV Lemgo Kurzarbeit angemeldet. Wie der Ex-Meister am Donnerstag mitteilte, haben die Spieler und Trainer Florian Kehrmann zugestimmt.

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar spricht in seiner Kolumne über die spannendsten Themen aus der Welt des Handballs.

"Keiner kann aktuell sagen, ob es Ende April weitergehen kann oder ob die bestehenden und zweifellos sinnvollen Maßnahmen verlängert werden müssen. Angesichts der bereits entstandenen sowie der bei Spielabsagen drohenden Einnahmeverluste hatte und hat die Anpassung der Kostenseite für uns oberste Priorität. Daran haben wir in den letzten Tagen intensiv gearbeitet und viele Gespräche geführt", werden die beiden Geschäftsführer Jörg Zereike und Ulrich Kaltenborn in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

Die Handball-Saison ist wegen der Corona-Pandemie mindestens bis zum 23. April ausgesetzt.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories