Zum Inhalte wechseln

Vertrag mit Hamburg läuft bis 2022

DHB-Pokal: Final Four soll einmalig in Düsseldorf stattfinden

Sport-Informations-Dienst (SID)

12.04.2019 | 17:51 Uhr

Der THW Kiel krönt sich in Hamburg zum DHB-Pokalsieger 2019.
Image: Der THW Kiel krönt sich in Hamburg zum DHB-Pokalsieger 2019.  © DPA pa

Das Final Four um den DHB-Pokal soll spätestens 2023 für ein Jahr von Hamburg in die Fußball-Arena von Fortuna Düsseldorf umziehen.

Das bestätigte Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga (HBL), der Sport Bild.

Seit 1994 findet das Pokalfinale durchgehend in Hamburg statt. Im dem bis 2022 mit der Hansestadt laufenden Vertrag ist jedoch die Möglichkeit für "einen Freischuss an einem anderen Standort" verankert, so Bohmann. Hamburg soll aber langfristig Turnier-Gastgeber bleiben. „Der Standort Hamburg muss sich ein Stück weit modernisieren. Sound und Videowürfel sind technisch nicht mehr zeitgemäß", erklärte Bohmann.

Klare Sache im DHB-Pokalfinale

Klare Sache im DHB-Pokalfinale

Der THW Kiel bezwingt den SC Magdeburg und sichert sich den elften Pokalsieg in ihrer Vereinsgeschichte.

54.600 Plätze in Düsseldorf

Für den einmaligen Umzug wäre "die Düsseldorfer Arena geeignet wie keine andere. Anders als auf Schalke oder in Frankfurt lässt sich nicht nur das Dach schließen, sondern auch eine komplett Verdunklung ist möglich", sagte der 53-Jährige. Die Düsseldorfer Arena verfügt über 54.600 Plätze.

preview image 2:16
REWE Final Four: Der THW Kiel bezwingt den SC Magdeburg und sichert sich den elften Pokalsieg in ihrer Vereinsgeschichte (Videolänge: 2:16 Minuten).

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: