Zum Inhalte wechseln

Diese Handballer kehrten als Trainer an ihre alte Wirkungsstätte zurück

Alte Liebe rostet nicht: Diese ehemaligen Spieler kehren als Vereinstrainer zurück

Isabel Barquero Pena

13.05.2020 | 18:29 Uhr

Gudjon Valur Sigurdsson wird Trainer beim VfL Gummersbach.
Image: Gudjon Valur Sigurdsson wird Trainer beim VfL Gummersbach.  © Imago

Es war der Trainer-Coup des Jahres: Der Ex-Weltklasse-Linksaußen Gudjon Valur Sigurdsson, der gerade noch beim Elite-Klub PSG aktiv war, wird Trainer beim VfL Gummersbach. Von der Platte auf den Platz an der Seitenlinie - in der Handball-Bundesliga kein Einzelfall. Sky Sport hat den Überblick.

Einst waren sie kreative Lenker, torgefährliche Außenbahnflitzer oder Abwehrmaschinen am Kreis: Ljubomir Vranjes, Florian Kehrmann oder Heiner Brand. Sie alle eint ihre ungeheure Qualität auf dem Platz, aber auch das Talent für den Job an der Seitenlinie mit analoger Taktiktafel und grüner Timeout-Karte. Und noch eine Sache haben alle gemeinsam: Sie waren für den gleichen Verein sowohl als Spieler als auch als Trainer angestellt.

Von der Platte auf den Platz an der Seitenlinie: Nach der aktiven Karriere zurück zur alten Liebe - oder gar nicht erst von ihr losgekommen und gleich das Trikot gegen die Auszeit-Karte getauscht. Sky Sport hat alle Rückkehrer der HBL* im Überblick:

ZUM DURCHKLICKEN: Vom Spieler zum Trainer

  1. Island-Legende Gudjon Valur Sigurdsson ist ab der Saison 2020/21 neuer Trainer des VfL Gummersbach. Der Linksaußen war von 2005 bis 2008 Teil des Traditionsvereins. Zuletzt spielte der 40-Jährige für den französischen Elite-Klub PSG.
    Image: Island-Legende Gudjon Valur Sigurdsson wird ab der Saison 2020/21 neuer Trainer des VfL Gummersbach. Der Linksaußen war von 2005 bis 2008 Teil des Traditionsvereins. Zuletzt spielte der 40-Jährige für den französischen Elite-Klub PSG. © Imago
  2. Der ehemalige Bundestrainer Heiner Brand gewann als Spieler und Trainer mit dem VfL Gummersbach viele Titel. Brand war als Spieler sowohl in der Abwehr als auch am Kreis kaum aufzuhalten. In der Saison 2018/2019 ist der VfL erstmals abgestiegen.
    Image: Der ehemalige Bundestrainer Heiner Brand gewann als Spieler und Trainer mit Gummersbach viele Titel. Brand war als Spieler sowohl in der Abwehr als auch am Kreis kaum aufzuhalten. 2000 führte er die DHB-Auswahl als Trainer an die Weltspitze. © Imago
  3. Mit 37 Jahren ist Ben Matschke der zweitjüngste Trainer der HBL. In seinem zweiten Jahr als Trainer führte er die Eulen Ludwigshafen bereits in die 1. Liga. Matschke war zuvor als rechter Rückraum aktiv, u.a. vier Jahre lang bei der TSG Friesenheim.
    Image: Ben Matschke (37) ist der zweitjüngste HBL-Trainer. In seinem zweiten Jahr führte er die Eulen Ludwigshafen in Liga 1. Zuvor war er als rechter Rückraum aktiv, u.a. vier Jahre lang in Friesenheim (Team nennt sich seit 2017 Eulen Ludwigshafen). © Imago
  4. Ljubomir Vranjes war als Mittespieler u.a. für die SG Flensburg-Handewitt im Einsatz. 2009 wollte er eigentlich Coach in Skövde werden, jedoch übernahm Vranjes in Flensburg den Posten des Teammanagers. Ein Jahr später wurde er Cheftrainer der SG.
    Image: Ljubomir Vranjes war als Mittespieler u.a. für die SG Flensburg-Handewitt im Einsatz. 2009 wollte er eigentlich Coach in Skövde werden, jedoch übernahm Vranjes in Flensburg den Posten des Teammanagers. Ein Jahr später wurde er Cheftrainer der SG. © Imago
  5. Sowohl in Nordhorn als auch bei  Hamm-Westfalen war Maik Machulla als Spielertrainer tätig. 2012 lief der Rückraumspieler für die SG Flensburg-Handewitt auf, assistierte aber hauptsächlich dem damaligen Trainer. Nach 2014 blieb er Co-Trainer.
    Image: Sowohl in Nordhorn als auch bei Hamm-Westfalen war Maik Machulla als Spielertrainer tätig. 2012 lief der Rückraumspieler für die SG Flensburg-Handewitt auf, assistierte aber hauptsächlich dem damaligen Trainer. Nach 2014 blieb er Co-Trainer.  © Imago
  6. Vereinsikone Lars Christiansen ist Teil des erweiterten Trainerteams rund um Coach Maik Machulla und Co-Trainer Mark Bult. Er kümmert sich um das Scouting und ist enges Bindeglied zwischen Geschäftsführer Schmäschke und dem sportlichen Bereich.
    Image: Flensburgs Vereinsikone Lars Christiansen ist Teil des erweiterten Trainerteams um Coach Maik Machulla und Co-Trainer Mark Bult. Er kümmert sich um das Scouting und ist Bindeglied zwischen Geschäftsführer Schmäschke und dem sportlichen Bereich. © Imago
  7. Die Füchse Berlin starten in die neue Saison mit einem ehemaligen Nachwuchsspieler an der Seitenlinie. Der 25-jährige Jaron Siewert beerbt Velimir Petkovic. Der jüngste A-Lizenz-Inhaber Handball-Deutschlands führte den TUSEM Essen zum Aufstieg.
    Image: Die Füchse Berlin starten in die neue Saison mit einem ehemaligen Nachwuchsspieler an der Seitenlinie. Der 25-jährige Jaron Siewert beerbt Velimir Petkovic. Der jüngste A-Lizenz-Inhaber Handball-Deutschlands führte den TUSEM Essen zum Aufstieg. © Imago
  8. Als Kreisläufer gewann Ola Lindgren mehrfach die WM und EM mit Schweden und wurde danach selbst Nationaltrainer. 2009 war er parallel bei den Rhein-Neckar Löwen - zuvor hatte der Coach mit Nordhorn den EHF-Pokal gewonnen, wo er selbst aktiv war.
    Image: Als Kreisläufer gewann Ola Lindgren mehrfach die WM und EM mit Schweden und wurde danach selbst Nationaltrainer. 2009 war er parallel bei den Rhein-Neckar Löwen - zuvor hatte der Coach mit Nordhorn den EHF-Pokal gewonnen, wo er selbst aktiv war. © Imago
  9. Während seiner Spielzeit bei GWD Minden wurde Frank Carstens von einer Verletzung beeinträchtigt. Daher wechselte er die Seiten und trainierte u.a. den SC Magdeburg. Parallel war Carstens Co-Trainer des DHB-Teams. 2015 kehrte er nach Minden zurück.
    Image: Während seiner Spielzeit bei GWD Minden wurde Frank Carstens von einer Verletzung beeinträchtigt. Daher wechselte er die Seiten und trainierte u.a. den SC Magdeburg. Parallel war Carstens Co-Trainer des DHB-Teams. 2015 kehrte er nach Minden zurück. © Imago
  10. In Deutschland begann Filip Jicha beim TBV Lemgo. 2007 wechselte der linke Rückraumspieler zum THW Kiel, mit dem er 2010 die EHF-CL gewann. Im Sommer 2017 beendete Jicha seine Karriere beim FC Barcelona. Seit 2019/20 ist er Cheftrainer bei Kiel.
    Image: In Deutschland begann Filip Jicha beim TBV Lemgo. 2007 wechselte der linke Rückraumspieler zum THW Kiel, mit dem er 2010 die EHF-CL gewann. Im Sommer 2017 beendete Jicha seine Karriere beim FC Barcelona. Seit 2019/20 ist er Cheftrainer bei Kiel. © Imago
  11. Sechs Jahre lang spielte Markus Baur beim TBV Lemgo, ab Januar 2008 wurde er dann als Trainer verpflichtet. Trotz seiner Tätigkeit im Verein war der Spielmacher weiterhin Teil des DHB-Teams. Nach der verpassten CL-Qualifi wurde er vom TBV entlassen.
    Image: Sechs Jahre lang spielte Markus Baur beim TBV Lemgo, ab Januar 2008 wurde er als Trainer verpflichtet. Trotz seiner Tätigkeit im Verein war der Spielmacher weiterhin Teil des DHB-Teams. Nach der verpassten CL-Qualifi wurde er vom TBV entlassen. © Imago
  12. Vor fast 21 Jahren kam Florian Kehrman zum TBV Lemgo und ist geblieben. Als Spieler hat der Rechtsaußen fast alles erreicht, was man erreichen kann. Nach 15 Jahren Profikarriere wurde er Co-Trainer, Ende 2014 kam dann der Chef-Posten beim TBV.
    Image: Vor fast 21 Jahren kam Florian Kehrman zum TBV Lemgo und ist geblieben. Als Spieler hat der Rechtsaußen fast alles erreicht, was man erreichen kann. Nach 15 Jahren Profikarriere wurde er Co-Trainer, Ende 2014 kam dann der Chef-Posten beim TBV. © Imago
  13. Als Handballspieler war Sebastian Hinze ab 2006 als  Kreisläufer beim Bergischer HC aktiv. Im Mai 2012 übernahm Hinze dann übergangsweise gemeinsam mit zwei Co-Trainern das Traineramt. Seit der Saison 2012/13 ist er Cheftrainer des BHC.
    Image: Als Handballspieler war Sebastian Hinze ab 2006 als Kreisläufer beim Bergischer HC aktiv. Im Mai 2012 übernahm Hinze dann übergangsweise gemeinsam mit zwei Co-Trainern das Traineramt. Seit der Saison 2012/13 ist er Cheftrainer des BHC. © Imago
  14. Jens Bürkle, der bereits als Spieler für den HBW Balingen-Weilstetten auflief, hatte den Klub nach Stationen in Rimpar und bei den Recken in Hannover im Oktober 2017 übernommen. Sein Vertrag wurde in dieser Saison um zwei weitere Jahre verlängert.
    Image: Jens Bürkle, der bereits als Spieler für den HBW Balingen-Weilstetten auflief, hatte den Klub nach Stationen in Rimpar und bei den Recken in Hannover im Oktober 2017 übernommen. Sein Vertrag wurde in dieser Saison um zwei weitere Jahre verlängert.  © Imago
  15. Nach langer Spielzeit beendete Heiko Grimm 2013 seine Handballkarriere. Im April 2015 wurde er von der MT Melsungen reaktiviert. Parallel dazu war er als Trainer in Luzern tätig, ehe er 2018 Co-Trainer bei der MT und später Cheftrainer wurde.
    Image: Nach langer Spielzeit beendete Heiko Grimm 2013 seine Handballkarriere. Im April 2015 wurde er von der MT Melsungen reaktiviert. Parallel dazu war er als Trainer in Luzern tätig, ehe er 2018 Co-Trainer bei der MT und später Cheftrainer wurde. © Imago
  16. Jürgen Schweikardt ist Stuttgarter durch und durch: Seit seinem 6. Lebensjahr spielte er beim TV Bittenfeld. 2013 coachte er den TV, ehe er Geschäftsführer wurde. 2018 übernahm der Schwabe erneut - diesmal mit neuem Namen, TVB Stuttgart
    Image: Jürgen Schweikardt ist Stuttgarter durch und durch: Seit seinem 6. Lebensjahr spielte er beim TV Bittenfeld. 2013 coachte er den TV, ehe er Geschäftsführer wurde. 2018 übernahm der Schwabe erneut - diesmal mit neuem Namen, TVB Stuttgart © Imago
  17. Mit 10 Jahren fing Michael Haaß mit dem Handball an. Seine Stationen: Essen, Düsseldorf, RN-Löwen, Minden und Göppingen. 2016 wechselte er zum HC Erlangen, wo er in  dieser Saison seine Karriere beendete. Fortan wird er dort als Trainer im Amt sein.
    Image: Mit 10 Jahren fing Michael Haaß mit dem Handball an. Seine Stationen: Essen, Düsseldorf, RN-Löwen, Minden und Göppingen. 2016 wechselte er zum HC Erlangen, wo er in dieser Saison seine Karriere beendete. Fortan wird er dort als Trainer im Amt sein. © Imago
  18. 1998 lief Bennet Wiegert zum ersten Mal beim SC Magdeburg auf. Nach Gastauftritten in Wilhelmshaven und Gummersbach kam 'Benno' zurück zu den Elbstädtern. Nach seinem Karriereende wurde er Jugendkoordinator, seit Ende 2015 ist er nun Cheftrainer.
    Image: 1998 lief Bennet Wiegert zum ersten Mal beim SC Magdeburg auf. Nach Gastauftritten in Wilhelmshaven und Gummersbach kam 'Benno' zurück zu den Elbstädtern. Nach seinem Karriereende wurde er Jugendkoordinator, seit Ende 2015 ist er nun Cheftrainer. © Imago

* Bei dieser Bildergalerie wurden ausschließlich die aktuellen Bundesligisten berücksichtigt. Als Ausnahme wurde der VfL Gummersbach aufgrund der neuesten Ereignisse (Sigurdsson wird neuer Trainer) aufgenommen.

Mehr zur Autorin Isabel Barquero Pena

Weiterempfehlen:

Mehr stories