Zum Inhalte wechseln

EHF Champions League

EHF CL: Rhein-Neckar Löwen verlieren gegen Veszprem

24.11.2018 | 20:04 Uhr

1:40
Am 9. Spieltag der EHF Champions League unterliegen die Rhein-Neckar Löwen dem Gast aus Veszprem. Alle Highlights der Partie seht ihr in diesem Video (1:40min)

Nach der Niederlage im Bundesliga-Topspiel gegen Flensburg bleiben die Rhein-Neckar Löwen 48 Stunden später auch gegen Veszprem punktlos. Damit kassieren die Mannheimer die vierte Pleite in der Champions League.

Der deutsche Handball-Vizemeister Rhein-Neckar Löwen hat in der Champions League die zweite Niederlage in Folge eingesteckt. Eine Woche nach der 26:31-Pleite beim Titelverteidiger Montpellier HB unterlagen die Mannheimer dem ungarischen Topklub KC Veszprem mit 25:29 (13:14).

Dennoch bleiben die Löwen mit weiterhin zehn Punkten in der erweiterteten Spitzengruppe der Gruppe A. Durch den Sieg zieht Veszprem allerdings in der Tabelle mit den Löwen gleich, hat aber eine schlechtere Tordifferenz als die Mannheimer.

2:03
In diesem Video (2:03min) spricht der ehemalige Handball-Bundesliga-Spieler Petar Nenadic über den Sieg mit Veszprem über die Rhein-Neckar Löwen und die hohe Belastung der DKB HBL.

Löwen-Coach Jacobsen dennoch zufrieden

"Es war etwas für uns drin. Im Vergleich zum Flensburg-Spiel haben wir mit viel mehr Tempo gespielt. Das freut mich und darauf müssen wir aufbauen", sagte Löwen-Coach Nicolaj Jacobsen bei Sky. Für die Löwen, die auf den verletzten Nationalspieler Patrick Groetzki (Bauchmuskelzerrung) verzichten mussten, war es die vierte Niederlage im neunten Spiel in der Gruppenphase. Bester Werfer der Hausherren war Mads Mensah Larsen mit sechs Treffern.

Zwei Tage nach der 20:27-Niederlage im Spitzenspiel der Bundesliga gegen den deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt gingen die Gastgeber in der SAP Arena zunächst ein hohes Tempo mit. Einen zwischenzeitlichen 9:12-Rückstand nach knapp 24 Minuten verkürzte die Mannschaft von Trainer Jacobsen zur Halbzeit auf ein Tor.

1:18
Bundestrainer Christian Prokop spricht in der Halbzeitpause der EHF Champions League Partie zwischen den Rhein-Neckar Löwen und Veszprem über die aktuelle Form von Steffen Fäth (1:18min).

Mikler zieht den Löwen den Zahn

Nach dem Seitenwechsel unterliefen den Kurpfälzern viele unnötige Fehler, sodass der 25-malige ungarische Meister innerhalb von 20 Minuten auf 26:22 erhöhen konnte. Der überragend aufgelegte Gäste-Keeper Roland Mikler nahm den Löwen die letzte Hoffnung auf eine Aufholjagd.

Handball live im Free-TV & Livestream: Füchse vs. Löwen

Handball live im Free-TV & Livestream: Füchse vs. Löwen

Sky zeigt das DHB-Pokal-Viertelfinale am 18. Dezember live und kostenlos im TV und im Livestream. Die Füchse Berlin empfangen die Rhein-Neckar Löwen.

Rhein-Neckar Löwen MKB Veszprem KC/Ungarn 25:29 (13:14). - Tore: Mensah Larsen (6), Kohlbacher (5), Tollbring (5), Radivojevic (3), Schmid (1), Sigurdsson (1), Taleski (1), Guardiola Villaplana (1), Petersson (1), Nielsen (1) für die Rhein-Neckar Löwen - Mahe (7), Nenadic (4), Tönnesen (4), Nilsson (3), Gajic (2), Strlek (2), Nagy (2), Mackovsek (2), Manaskov (1), Marguc (1), Blagotinsek (1) für Veszprem. - Zuschauer: 3555(sid)

1:36
So ist der Stand um die Rückkehr von Uwe Gensheimer zu den Rhein-Neckar Löwen. Berater Uli Roth erklärt die Situation, Sky Experte Stefan Kretzschmar liest zusätzlich zwischen den Zeilen (1:36min).

Weiterempfehlen: