Zum Inhalte wechseln

Füchse besiegen Leipzig - Krimi in Lemgo

Handball: Flensburg siegt auch gegen den Bergischen HC

20.12.2018 | 15:24 Uhr

preview image 2:03
DKB Handball-Bundesliga: Die SG Flensburg-Handewitt krönt eine perfekte Hinrunde: Die SG schlägt den Bergischen HC mit mit 25:23 (Videolänge: 2:03 Min.).

Die SG Flensburg-Handewitt hat mit einer Energieleistung den letzten Schritt zur perfekten Hinrunde in der Handball-Bundesliga (HBL) geschafft.

Das Team von Trainer Maik Machulla gewann am Sonntag mit 25:23 (9:11) gegen den lange aufmüpfigen Bergischen HC und blieb damit auch in der 17. Partie ohne Verlustpunkt.

Machulla: "Haben Überragendes geleistet"

"Wir haben etwas Überragendes geleistet. Die Bundesliga gibt es jetzt glaube ich 50 Jahre und das haben erst drei Mannschaften geschafft. Deshalb ist es auch okay, wenn man stolz ist. Aber wir wissen auch, was noch auf uns zukommt, deswegen können wir das einordnen", sagte Machulla am Sky Mikro.

Magnus Röd (5), Jim Gottfridsson und Rasmus Lauge (jeweils 4) trugen als beste Werfer zum Erhalt der weißen Weste der Flensburger bei. In der Geschichte der Bundesliga hatten zuvor nur der TBV Lemgo (2002/2003) sowie der THW Kiel (2011/2012) die erste Saisonhälfte mit makellosen 34:0 Punkten abgeschlossen.

Bergischer HC mit starkem Auftakt

Für Flensburg wurde es gegen den BHC allerdings richtig eng. Die Hausherren leisteten sich eine ganz schwache erste Hälfte. Erst in der achten Spielminute konnte Magnus Jöndal den famos parierenden Christopher Rudeck im Tor des BHC erstmals per Siebenmeter überwinden, dennoch musste die SG den Gast zwischenzeitlich auf 2:7 davonziehen lassen (19.). Kurz vor der Halbzeitpause verkürzte Holger Glandorf auf 9:11 - damit war sein Team gut bedient.

Machulla zollte dem Gegner Respekt: "Ich muss wirklich sagen, der Bergische HC hat das heute sehr, sehr gut gemacht und wir haben das heute verdammt schlecht gemacht. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir uns das Leben schwer gemacht."

Handball live im Free-TV und Stream: Füchse vs. Löwen

Handball live im Free-TV und Stream: Füchse vs. Löwen

Handball-Leckerbissen live auf Sky: Die Rhein-Neckar Löwen kämpfen bei den Füchsen Berlin um den Halbfinal-Einzug im DHB-Pokal 

Mit dem Selbstverständnis eines Spitzenteams erhöhte die SG nach dem Seitenwechsel die Intensität und ging durch einen Treffer von Gottfridsson zum 15:14 (40.) erstmals in Führung. Einfach ließen sich die Kontrahenten um Trainer Sebastian Hinze nicht abschütteln. In der 51. Minute war es aber dann erneut Gottfridsson, der einen Abstand von drei Treffern zum 22:19 herstellte, danach brannte nichts mehr an.

Mehr dazu

SG Flensburg-Handewitt - Bergischer HC 25:23 (9:11). - Tore: Röd (5), Gottfridsson (4), Lauge (4), Zachariassen (3), Wanne (3/2), Jondal (2/2), Steinhauser (2), Golla (1), Glandorf (1) für Flensburg - Petrowski (5), Criciotoiu (5), Arnesson (5/1), Nippes (2), Bettin (2), Darj (1), Kotrc (1), Babak (1), Boomhouwer (1) für den Bergischen HC. - Zuschauer: 6104

Füchse besiegen Leipzig

Flensburg führt die Tabelle als Herbstmeister vor dem THW Kiel an, der in der Hinrunde zwei Partien verlor. Platz drei festigte am Samstag Pokalsieger Rhein-Neckar Löwen mit einem 29:23 (12:12)-Erfolg gegen die TSV Hannover-Burgdorf.

1:58
DKB Handball-Bundesliga: Die Füchse Berlin besiegen den SC DHfK Leipzig mit 26:23 (Videolänge: 1:58 Min.).

Hinter dem SC Magdeburg (26:8) sicherten die Füchse Berlin (22:12) am Sonntag den fünften Rang, die Mannschaft aus der Hauptstadt gewann mit 26:23 (13:12) gegen den SC DHfK Leipzig.

Füchse Berlin - DHfK Leipzig 26:23 (13:12). - Tore: Wiede (4), Holm (4), Lindberg (4/3), Matthes (3), Simak (3/2), Reissky (2), Marsenic (2), Drux (2), Koch (1), Zachrisson (1) für Berlin - Krzikalla (5), Binder (5), Weber (4/1), Pieczkowski (3), Wiesmach (2/2), Remke (1), Milosevic (1), Rojewski (1), Semper (1) für Leipzig. - Zuschauer: 9000

1:20
Handball-Bundesliga: Nach einem gewaltigen Wurf von Leipzigs Lukas Binder muss Füchse-Keeper Silvio Heinevetter das Tornetz tapen (Videolänge: 1:20 Min.).

Krimi in Lemgo - Göppingen siegt in Minden

Die MT Melsungen (20:14) verlor beim TBV Lemgo mit 26:28 (10:15) und ist weiter Sechster. Lemgo hatte im zweiten Durchgang mit sechs Toren geführt, aber Melsungen schlug zurück und zog gleich zum 22:25. Aber die Gastgeber gaben den Ball nicht mehr her und brachten den Sieg nach Hause.

2:06
DKB Handball-Bundesliga: Der TBV Lemgo gewinnt in einem hart umkämpften Spiel gegen die MT Melsungen 28:26 (Videolänge: 2:06 Min.).

TBV Lemgo Lippe - MT Melsungen 28:26 (15:10). - Tore: Hornke (9/7), Zieker (6), Bartok (5), Klimek (2), Suton (2), Carlsbogard (2), Engelhardt (1), van Olphen (1) für Lemgo - Kunkel (4), Lemke (4), Mikkelsen (4), Ph. Müller (3), Birkefeldt (3), Sidorowicz (3), Danner (2), Reichmann (2/1), M. Müller (1) für Melsungen. - Zuschauer: 3166

Frisch Auf Göppingen feierte einen 29:28-Erfolg (16:15) bei GWD Minden.

preview image 2:17
DKB Handball-Bundesliga: Frisch Auf Göppingen feiert bei GWD Minden einen 29:28-Erfolg (Videolänge: 2:17 Min.).

TSV GWD Minden - FA Göppingen 28:29 (15:16). - Tore: Gulliksen (6), Michalczik (5), Gullerud (5), Doder (5/3), Rambo (3), Zvizej (1), Pusica (1), Cederholm (1), Christensen (1) für Minden - Schiller (9/4), Zelenovic (7), Sliskovic (6), Kozina (4), Kneule (2), Rentschler (1) für Göppingen. - Zuschauer: 3282 (sid)

Weiterempfehlen:

Mehr stories