Zum Inhalte wechseln

Handball News: Kiel mit Kantersieg gegen Lemgo - Eulen steigen ab

Kantersieg! Kiel legt im Titel-Krimi nach - vierter Absteiger steht fest

SID

26.06.2021 | 20:09 Uhr

Der THW Kiel hat sich eine glänzende Ausgangslage für die Titelentscheidung in der Handball-Bundesliga gesichert.

Der Rekordmeister übernahm nach dem klaren 33:23 (20:9) gegen Pokalsieger TBV Lemgo Lippe wieder die Tabellenführung und kann am Sonntag (live in der Sky Konferenz ab 14:45 Uhr auf Sky Sport 1 und im Livestream auf skysport.de) die 22. Meisterschaft perfekt machen. Vor dem letzten Spieltag liegen die Kieler einen Zähler vor Verfolger SG Flensburg-Handewitt.

Die HBL-Konferenz live im Stream!

Die HBL-Konferenz live im Stream!

Sky zeigt ab sofort jede Konferenz der LIQUI MOLY HBL im Livestream für Kunden auf skysport.de und in der Sky Sport App.

Die Norweger Sander Sagosen und Harald Reinkind waren vor 2304 Zuschauern mit je sieben Treffern beste Schützen des furios aufspielenden Titelverteidigers, der sich für die bittere Pleite im Halbfinale um den DHB-Pokal gegen Lemgo revanchierte. Am Mittwoch war Flensburg durch einen dramatischen 27:26-Erfolg beim HC Erlangen zunächst am THW vorbeigezogen und hatte Erzrivalen unter Druck gesetzt.

Eulen steigen ab

Im Showdown um den Titel steht der Mannschaft von Trainer Filip Jicha mit dem Gastspiel beim Fünften Rhein-Neckar Löwen die schwerere Aufgabe bevor. Flensburg empfängt zeitgleich Balingen-Weilstetten, das am Mittwoch bereits den Klassenerhalt klar gemacht hatte. Kiel würde auch ein Remis zur Meisterschaft reichen, da bei Punktgleichheit der direkte Vergleich entscheidet. Diesen haben die Kieler gewonnen (29:21, 28:31).

Die Eulen Ludwigshafen sind durch das 24:24 (14:10) beim direkten Konkurrenten GWD Minden abgestiegen. Die Mannschaft von Trainer Benjamin Matschke konnte eine zwischenzeitliche Sieben-Tore-Führung in der ersten Halbzeit nicht ins Ziel bringen und steht als vierter Absteiger fest. Nur mit einem Sieg beim direkten Rivalen hätte sich Ludwigshafen eine Chance auf die Rettung am letzten Spieltag erhalten. Bereits zuvor stand der Abstieg des HSC 2000 Coburg, von TuSEM Essen und der HSG Nordhorn-Lingen fest.

Alle Stenogramme

THW Kiel - TBV Lemgo Lippe 33:23 (20:9). - Tore: Sagosen (7/1), Reinkind (7), Pekeler (5), Ehrig (4), Sunnefeldt (3), Ciudad Benitez (2), Weinhold (2), Horak (1), Duvnjak (1), Zarabec (1) für Kiel - Elisson (7/4), Timm (4), Simak (4), Carlsbogard (3), I. Guardiola Villaplana (2), Hangstein (2), Baijens (1) für Lemgo. - Zuschauer: 2304

GWD Minden - Die Eulen Ludwigshafen 24:24 (10:14). - Tore: Gulliksen (9/1), Rambo (6), Knorr (3), Richtzenhain (2), Schluroff (2), Korte (1), Meister (1) für Minden - Wagner (6), Neuhaus (4/2), Falk (3), Mappes (3), Remmlinger (2), Haider (2), Klein (2), Scholz (1), Valiullin (1) für Ludwigshafen. - Zuschauer: 744

Mehr dazu

SC Magdeburg - HSG Wetzlar 27:27 (12:11). - Tore: Magnusson (8/1), O'Sullivan (7), Damgaard (4), Mertens (4), Gullerud (1), Hornke (1), Musa (1), Steinert (1) für Magdeburg - Rubin (8), Björnsen (5), Fredriksen (5), Mellegard (4/2), Gempp (2), Lindskog (2), Weissgerber (1) für Wetzlar. - Zuschauer: 1500

Frisch Auf! Göppingen - HSC 2000 Coburg 37:29 (16:15). - Tore: Schiller (14/6), Ellebaek (8), Theilinger (4), Goller (4), Kneule (3), Bagersted (2), Kozina (2) für Göppingen - Billek (7), Schröder (6), Norouzinezhad Gharehlou (4), Zeman (4), Grozdanic (3/3), Varvne (3), Kurch (1), Mustafic (1) für Coburg. - Zuschauer: 250

TuSEM Essen - Rhein-Neckar Löwen 23:33 (12:15). - Tore: Müller (6), Klingler (4/1), Morante Maldonado (3), Seidel (2), Ingenpaß (2), Firnhaber (2), Zechel (2), Ignatow (1), Beyer (1/1) für Essen - Groetzki (10), Tollbring (6/1), Kohlbacher (6), Ahouansou (4), Kirkelokke (4), Gensheimer (1/1), Lagarde (1), Spath (1) für die Rhein-Neckar Löwen. - Zuschauer: 832

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten