Zum Inhalte wechseln

Handball News: Löwen-Managerin Kettemann: "Verlust von Vereinen droht"

Löwen-Managerin Kettemann: "Verlust von Vereinen droht"

Sport-Informations-Dienst (SID)

01.09.2020 | 21:23 Uhr

Trainer Martin Schwalb im Gespräch mit Geschäftsführerin Jennifer Kettemann und Sebastian Grüne (Geschäftsführer Finanzen).
Image: Trainer Martin Schwalb im Gespräch mit Geschäftsführerin Jennifer Kettemann und Sebastian Grüne (Geschäftsführer Finanzen). © Imago

Den Sportarten außerhalb des Profifußballs drohen angesichts des möglichen Verbots für Großveranstaltungen bis Ende des Jahres gravierende Konsequenzen. Diese Befürchtung äußerte Jennifer Kettemann, Geschäftsführerin des Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen, im Gespräch mit dem Mannheimer Morgen.

"Auf der einen Seite müssen wir aufpassen, dass wir nicht völlig von der Bildfläche verschwinden", sagte Kettemann: "Auf der anderen Seite droht der Verlust von Vereinen, weil die Auflagen immens sind und die möglichen Einnahmen sehr überschaubar."

8:03
In diesem Video spricht HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann über den Beschluss der Politik über Zuschauer in Arenen. (Länge: 8:03 Minuten)

"Drahtseilakt, den Spielbetrieb aufzunehmen"

Ihr Klub werde zunächst prüfen, unter welchen Bedingungen eine Aufnahme des Spielbetriebs überhaupt möglich sei. "Dafür werden wir erneut das Gespräch mit der Liga, der Arena und den Behörden suchen", kündigte Kettemann an. Sie nannte es einen "Drahtseilakt, den Spielbetrieb unter diesen Bedingungen aufzunehmen und gleichzeitig ein Konzept auszuarbeiten, welches auch wirtschaftlich zumindest halbwegs vertretbar ist".

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories