Zum Inhalte wechseln

Handball News: Meisterkampf zwischen Kiel und Flensburg

Verlieren verboten im Titelkampf: Ärgert Göppingen auch Kiel?

Sky Sport

07.05.2021 | 12:38 Uhr

Flensburg und Kiel machen die Meisterschaft wohl untereinander aus.
Image: Flensburg und Kiel sind wieder punktgleich, die Flensburger müssen nun auf einen Kieler Ausrutscher hoffen. © DPA pa

Durch das 28:28 (15:15) gegen Frisch Auf! Göppingen hat die SG Flensburg-Handewitt die Tabellenführung an den Rivalen THW Kiel abgegeben. Beide stehen nun bei 47:5 Punkten – für den Saisonendspurt gilt daher: verlieren verboten! Sky Sport zeigt, was das Restprogramm noch bereithält.

Die letzten Spieltage glichen einem Wettrennen, in dem keine Mannschaft Schwächen zeigte. Kiel setzte den Tabellenführer unter Druck, der gab sich keine Blöße und wahrte den einen Minuspunkt Vorsprung. Auch wenn es ab und zu eng wurde - beispielsweise gegen TuSEM Essen -, konnten die Top-Teams ihre Spiele immer gewinnen. Bis zu diesem 28. Spieltag.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Handball-Bundesliga, 28. Spieltag: Die SG Flensburg-Handewitt hat im Kampf um die Meisterschaft überraschend Federn gelassen. Gegen Frisch Auf! Göppingen kam die Mannschaft von Maik Machulla nicht über ein 28:28 (15:15) hinaus (Video: 2:52 Min.)

Durch den Punktverlust stehen die Flensburger nun auch bei 47:5 Punkten, genau wie die Kieler. Die gewannen ihr Auswärtsspiel souverän beim HC Erlangen mit 31:25 (16:12) und haben die Meister-Entscheidung wieder in der eigenen Hand. Filip Jicha, Trainer der Zebras, schaut allerdings ungern auf die Tabelle, es interessiere ihn "wenig bis gar nicht", sagte er im Sky Interview nach dem Spiel. Sie müssten ihre Aufgaben in der nächsten Zeit "brutal emotionslos abarbeiten".

Für Flensburgs Trainer Maik Machulla steht die mentale Schwierigkeit im Vordergrund: "Sich mental auf eine so schwierige Phase mit vielen Spielen vorzubereiten, ist der wichtigste Faktor." Man könne nicht automatisch davon ausgehen, dass dieser Kraftakt "auch jedes Mal klappt". Und weiter: "Wir wissen, dass wir die Leistung bringen können, aber wir wissen auch, dass es ein harter Kampf wird."

Die HBL-Konferenz live im Stream!

Die HBL-Konferenz live im Stream!

Sky zeigt ab sofort jede Konferenz der LIQUI MOLY HBL im Livestream für Kunden auf skysport.de und in der Sky Sport App.

Restprogramm Flensburg

HSG Wetzlar (H), HSC 2000 Coburg (A), MT Melsungen (H), Rhein-Neckar Löwen (H), TBV Lemgo Lippe (A), TSV Hannover-Burgdorf (H), TVB Stuttgart (A), Füchse Berlin (H), HSG Nordhorn-Lingen (A), HC Erlangen (A), HBW Balingen-Weilstetten (H), SC Magdeburg (H)

Nominell stechen die Partien gegen die Löwen (3.) und Magdeburg (4.), aber auch gegen Wetzlar (6.) und Berlin (8.) heraus. Neben den Topspielen gegen die Verfolger ist Wetzlar trotz einiger Verletzungssorgen an guten Tagen immer für eine Überraschung gut, schon am Samstag geht es mit der Partie weiter. Nicht zu unterschätzen sind auch die Viertelfinal-Spiele der Champions League gegen Aalborg Handbold (13. und 19.05.), in denen es um den Einzug in das FINAL4 geht. Sie komplettieren den ohnehin schon vollen Terminkalender und verbrauchen wertvolle Kraftreserven.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

THW-Trainer Filip Jicha am Sky Mikrofon zum Spiel, zum vermehrten Einsatz des 7:6-Systems und zur errungenen Tabellenführung (Videolänge: 3:57 Minuten).

Restprogramm Kiel

Füchse Berlin (A), HBW Balingen-Weilstetten (H), MT Melsungen (H), TBV Lemgo Lippe (A), SC DHfK Leipzig (A), TuSEM Essen (H), SC Magdeburg (A), GWD Minden (A), Frisch Auf! Göppingen (H), Eulen Ludwigshafen (A), TBV Lemgo Lippe (H), Rhein-Neckar Löwen (A)

Mehr dazu

Die größten Hürden für die Zebras sind nominell die Löwen und Magdeburg, auch Berlin und Leipzig haben es ihnen in den letzten Partien immer wieder schwer gemacht. Eventuell könnte Göppingen (5.) Mitte Juni sogar erneut in den Meisterkampf eingreifen. Aber die Liga hat immer wieder gezeigt, dass keine Mannschaft unterschätzt werden darf. Festzuhalten ist, dass die Kieler die scheinbar schwereren Auswärtspartien vor der Brust haben, und auch für sie stehen noch die Viertelfinal-Partien der Champions League gegen Paris Saint-Germain (12. und 19.05.) an, zusätzlich das mehrmals verschobene REWE Final4 2020 um den DHB-Pokal am 03./04.06.2021 (live bei sky).

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar spricht in seiner Kolumne über die spannendsten Themen aus der Welt des Handballs.

Modusänderung: Direkter Vergleich statt Tordifferenz

Im Gegensatz zu den letzten Jahren gilt ab dieser Saison bei Punktegleichheit nach dem letzten Spieltag der direkte Vergleich, nicht mehr die Tordifferenz. Weil die Kieler das Hinspiel mit 29:21 gewannen und das Rückspiel ‚nur' mit 28:31 verloren, führen sie aktuell die Tabelle an und wären in dieser Konstellation Meister. Somit haben sich die Rollen erst einmal gedreht: Flensburg muss auf einen Kieler Ausrutscher hoffen und hat die Meister-Entscheidung nicht mehr in der eigenen Hand.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten