Zum Inhalte wechseln

Handball News: Niklas Landin feiert im Nordderby ein Traum-Comeback

Erst OP-Tisch, dann Derby-Held: Teufelskerl Landin ist zurück

Isabel Barquero Pena

22.10.2020 | 23:03 Uhr

1:42
Handball-Bundesliga. 4. Spieltag: THW Kiel gewinnt dank Niklas Landin deutlich gegen die SG Flensburg-Handewitt (Videolänge: 1:42 Minuten).

Vor knapp vier Wochen wurde Kiels Torwart Niklas Landin am Meniskus operiert. Unvorstellbar, dass er zum 103. Nordderby gegen Flensburg dabei sein würde. Dennoch stand der Welthandballer - ohne Trainingspraxis - auf der Platte und feierte ein Traum-Comeback, wie es besser nicht hätte sein können.

Eine Rückkehr, wie sie im Bilderbuche steht: Nach überstandener Meniskus-Operation vor knapp vier Wochen bestritt Kiels Nummer 1 Niklas Landin sein erstes Saisonspiel ausgerechnet im Nordderby gegen die SG Flensburg-Handewitt - und das ohne richtige Trainingspraxis.

Jicha geht mit Landin-Einsatz volles Risiko

THW-Trainer Filip Jicha setzte von Beginn an auf den Dänen und zeigte damit genau den richtigen Riecher: " Dass ich anfange, war eine Entscheidung des Trainers. Er wollte nicht, dass ich kalt von der Bank komme, sondern direkt nach dem Aufwärmen im Tor stehe. Wir wollten schauen, wie es läuft, und das war ihm lieber", so Landin nach dem 29:21-Sieg am Sky Mikro.

2:04
Niklas Landin lobt das Tempospiel seiner Mannschaft und ist selbst wieder im Flow (Videolänge: 2:04 Minuten).

Bereits nach vier Minuten hielt Landin spektakulär im Querflug den ersten freien Ball, nachdem Hampus Wanne am Kreis ungehindert zum Wurf kam. Von OP-Nachwehen und Schmerzen keine Spur. "Ich habe von meiner ersten Parade geträumt und dass man in so einem Spiel zurückkehren könnte. So wie es dann heute gekommen ist, da hätte ich vor dem Spiel nicht mit gerechnet", sagte er mit einem breiten Grinsen.

Und dies war nur eine von insgesamt 18 Paraden. Ob mit Fuß, Hand, Bauch oder Bein - Landin trieb die Flensburger Schützen reihenweise zur Verzweiflung. Zur Pause standen bei ihm zehn Paraden und 50 Prozent gehaltene Bälle in der Statistik. Da staunte nicht nur der Bundestrainer Alfred Gislason auf der Tribüne. Fast im Alleingang fügte er dem Erzrivalen die erste Saison-Niederlage in der Liga zu.

0:16
Meniskus-OP? Verletzungspause? Von wegen! THW-Keeper Niklas Landin lässt sich das 103. Nordderby nicht entgehen und meldet sich gleich zu Beginn mit starken Paraden zurück (Videolänge: 16 Sekunden).

Machulla: "Wir haben gegen Niklas Landin verloren"

Nach der Partie konnte sich der Zebra-Keeper vor Gratulanten kaum retten, auch Gäste-Coach Maik Machulla verneigte sich vor der Leistung: "Wir haben gegen Niklas Landin verloren. So einfach lässt sich das heute analysieren. Er ist momentan der beste Torhüter der Welt."

Sicherlich war der Einsatz des Dänen ein großes Risiko für den amtierenden Meister. Doch seine Abwesenheit war für den THW Kiel schlichtweg unvorstellbar. So hat das Ärzte-Team der Zebras bis zum Schluss alles gegeben, um Landin und auch Weltstar Sander Sagosen (Muskelfaserriss) bis zum Derby wieder fit zu kriegen. Und der unermüdliche Einsatz und Fleiß wurde belohnt.

Mehr zur Autorin Isabel Barquero Pena

Weiterempfehlen:

Mehr stories