Zum Inhalte wechseln

Handball WM der Frauen: DHB-Team siegt gegen Tschechien

DHB-Frauen mit deutlichem Sieg bei WM-Auftakt

05.12.2021 | 15:25 Uhr

Die DHB-Frauen sind erfolgreich in die WM gestartet.
Image: Die DHB-Frauen sind erfolgreich in die WM gestartet.  © Imago

Die DHB-Frauen sind mit einem deutlichen Erfolg gegen Tschechien in die WM gestartet. Der Auftritt weckt Hoffnungen auf ein erfolgreiches Turnier.

Emily Bölk und ihre Mitspielerinnen tanzten im Kreis zu Viva Colonia und ließen sich nach dem vielversprechenden Start in ihre Medaillenjagd von den mitgereisten deutschen Schlachtenbummlern feiern. Durch den über weite Strecken überzeugenden 31:21 (17:10)-Sieg gegen Tschechien haben die deutschen Handballerinnen bei der WM in Spanien klaren Kurs auf die Hauptrunde genommen.

"Mit einem Zehn-Tore-Sieg zum Start können wir voll zufrieden sein", sagte Bundestrainer Henk Groener und sprach von einem "Auftakt nach Maß. Wir haben von Beginn an den Zugriff in der Abwehr gehabt."

Defensive der DHB-Frauen überragt

Den Grundstein für den nie gefährdeten Erfolg vor rund 500 Zuschauern in Lliria legten Bölk und Co. tatsächlich mit einer starken Defensivleistung. Im Angriff stach Kapitänin Alina Grijseels mit vier Treffern als erfolgreichste Werferin hervor.

"Wir sind sehr glücklich über den gelungenen Start ins Turnier. Wir haben über 50 Minuten guten Handball gespielt und das Spiel dominiert", sagte Bölk: "Jetzt sehen wir zu dass wir in den nächsten Spielen die unkonzentrierteren zehn Minuten ausblenden und dann sehen wir mal, wie es weitergeht."

Die weiteren Vorrundengegner der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) sind am Samstag (18.00 Uhr) die Slowakei und am Montag Ungarn (20.30 Uhr). Die besten drei Teams der acht Vorrundengruppen ziehen in die Hauptrunde des XXL-Turniers mit erstmals 32 Teams ein. Die Punkte gegen die ebenfalls qualifizierten Nationen werden mitgenommen.

DHB-Team mit Freude am Spielen

"Wir sehnen das erste Spiel herbei und freuen uns, dass es endlich losgeht", hatte Coach Groener vor der Partie gesagt - und diese Freude war der deutschen Mannschaft am Donnerstagabend deutlich anzumerken. Lediglich in den Anfangsminuten hielten die Tschechinnen mit, dann setzte sich das junge deutsche Team ab und gewann auch in der Höhe hoch verdient.

Mehr Handball

Vor allem die deutsche Defensive überzeugte gegen die überforderten Gegnerinnen. Im Tor fischte Torhüterin Dinah Eckerle die Bälle reihenweise aus den Ecken, davor machte der Mittelblock mit Bölk sowie abwechselnd Meike Schmelzer und Luisa Schulze einen richtig guten Job. Aus der beweglichen und aggressiven Abwehrarbeit resultierten etliche Ballgewinne, die das deutsche Team in schnelle Gegenstoßtore ummünzte.

Tschechien mit schwacher erster Halbzeit

So zog der WM-Achte von 2019 von 4:4 (9.) binnen kurzer Zeit über 9:5 (18.) auf 12:6 (22.) davon. Tschechien, das sich 2019 nicht für die WM qualifiziert hatte, biss sich an der deutschen Abwehr immer wieder die Zähne aus und kam im ersten Durchgang auf gerade einmal sechs Tore aus dem Spiel heraus.

Im zweiten Durchgang wechselte Groener munter durch und ließ seine WM-Debütantinnen von der Leine. Im Tor konnte sich Katharina Filter auszeichnen, in der Deckungszentrale durfte die nachnominierte Lena Degenhardt ran und auf der linken Außenbahn trug sich nun Johanna Stockschläder gleich mehrfach in die Torschützenliste ein. Der Sieg war spätestens beim 22:12 (39.) unter Dach und Fach, daran änderten auch einige Nachlässigkeiten in der Schlussviertelstunde nichts.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: