Zum Inhalte wechseln

Hannover erkämpft Punkt im Topspiel - Magdeburg siegt wieder

Spannende Schlussphase, enge Spiele und glückliche Gewinner - der 10. Spieltag der LIQUI MOLY HBL

Sport-Informations-Dienst (SID)

22.10.2019 | 13:11 Uhr

2:19
LIQUI MOLY HBL: Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt an der Spitze. Die Niedersachsen behaupten mit dem 29:29 (12:15) gegen die Rhein-Neckar Löwen mit 17:3 Punkten Platz eins (Videolänge: 2:19 Minuten).

Die TSV Hannover-Burgdorf hat ihre Tabellenführung in der Handball-Bundesliga weiter behauptet. Das Überraschungsteam erkämpfte sich im Topspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen ein 29:29 (12:15) und führt die Liga mit 17:3 Punkten an.

Die Löwen, bei denen Andy Schmid und Mads Mensah Larsen jeweils acht Treffer erzielten, fielen mit 14:6 Zählern auf Rang fünf zurück. In Hannover entwickelte sich von Beginn an ein Spitzenspiel. Die Gäste erwischten den besseren Start und zogen auf 9:3 davon. Doch die Niedersachsen kämpften sich zurück und holten am Ende einen verdienten Punkt.

Den besten Handball live streamen

Den besten Handball live streamen

Mit Sky Ticket die LIQUI MOLY HBL und die VELUX EHF Champions League ganz bequem live streamen. Einfach monatlich kündbar.

Mit Wucht aus der Kabine

"In der zweiten Hälfte konnte jeder sehen, dass wir eine tolle Mentalität besitzen. Es war ein schönes Spiel und über den Punkt sind wir glücklich", sagt Evgeni Pevnov im Sky interview. Gegner Mads Mensah Larsen von den Löwen: "Eine gute Leistung bringt nicht viel, wenn man das Spiel nicht gewinnt. Es ist ein Unentschieden, das bedeutet, dass wir nicht besser waren, als Hannover. Unser Spiel war deutlich besser, als unsere bisherige Leistungen und das müssen wir mitnehmen."

Sky Experte Stefan Kretzschmar findet: "Die Löwen waren in der ersten Hälfte motivierter und in der zweiten Halbzeit sind die Hannoveraner mit Wucht aus der Kabine gekommen. Dieses Ergebnis hat sich Hannover mehr als verdient. Auch für die Löwen ist es eher ein gewonnener Punkt, denn in Hannover punktet man nicht so einfach."

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar spricht in seiner Kolumne über die spannendsten Themen aus der Welt des Handballs.

Meister bemüht gegen Schlusslicht

Überraschend große Mühe hatte Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt (15:5) beim 29:26 (16:15) gegen das neue Schlusslicht Ludwigshafen. Die Gastgeber lagen in der 48. Minute noch mit drei Toren zurück (22:25), ehe sie mit einem starken Schlussspurt die Begegnung noch drehten und auf Rang zwei kletterten.

Rekordmeister THW Kiel löste seine Aufgabe bei der HSG Wetzlar mit 30:26 (17:10) hingegen souverän. Die nun fünfmal in Folge siegreichen Kieler haben bei zwei weniger ausgetragenen Spielen als Vierter die wenigsten Verlustpunkte auf dem Konto (14:2). Die MT Melsungen (15:5) bezwang den HC Erlangen knapp mit 28:27 (15:14) und verbesserte sich durch den sechsten Sieg in Serie auf den dritten Rang.

Magdeburg holt Rückstand auf

In einer zähen Partie gewann der SC Magdeburg mit 33:28 (13:14) gegen den TVB Stuttgart. Der SCM leistete sich in der Anfangsphase zu viele Fehler im Angriff und lief einem Rückstand hinterher (3:9). Erst mit Kuzmanovski in der Rückraummitte kam Magdeburg auf 7:9 heran. Ein 4:0-Lauf brachte die erste Magdeburger Führung in der 24. Minute.

Mehr dazu

1:51
LIQUI MOLY HBL: Der SC Magdeburg hat sein Heimspiel gegen den TVB Stuttgart mit 33:28 (13:14) gewonnen und einen Pflichtsieg eingefahren (Videolänge: 1:51 Minuten).

Paraden von Torwart Tobias Thulin brachten eine Drei-Tore-Führung und letztendlich auch den Pflichtsieg für die mannschaft von Bennet Wiegert. Auch der SC DHfK Leipzig gewann seine Partie mit 34:32 gegen den TBV Lemgo Lippe.

Alle Stenogramme im Überblick

TSV Hannover-Burgdorf - Rhein-Neckar Löwen 29:29 (12:15). - Tore: Kastening (6/3), Olsen (4), Martinovic (4), Cehte (3), Patrail (3), Pevnov (3), Lesjak (2), Büchner (2), Böhm (1), Ugalde (1) für Hannover - Schmid (8), Larsen (8), Gensheimer (7/4), Petersson (3), Kohlbacher (3) für Rhein-Neckar. - Zuschauer: 8141

EHF Champions League - die Livestreams im Überblick

EHF Champions League - die Livestreams im Überblick

Die Handball Königsklasse live und frei empfangbar bei skysport.de. Wir zeigen alle Spiele der VELUX EHF Champions League ohne deutsche Beteiligung im Livestream.

SG Flensburg-Handewitt - Die Eulen Ludwigshafen 29:26 (16:15). - Tore: Jondal (5), Gottfridsson (5), Versteijnen (4/4), Johannessen (4), Röd (3), Golla (3), Steinhauser (3), Zachariassen (2) für Flensburg - J. Müller (7), Neuhaus (4/4), Valiullin (3), Stüber (2), Dietrich (2), Falk (2), Mappes (2), Scholz (1), Hofmann (1), Dippe (1) für Ludwigshafen. - Zuschauer: 6119

SC Magdeburg - TVB Stuttgart 33:28 (13:14). - Tore: Damgaard (9), Mertens (6/1), Pettersson (5/2), O'Sullivan (4), Lagergren (2), Hornke (2), Preuss (2), Musa (1), Kuzmanovski (1), Schmidt (1) für Magdeburg - Schmidt (7), Zieker (6/2), Lonn (4), Späth (3), Perschweski (3), Wieling (2), Faluvegi (2), Asgeirsson (1) für Stuttgart. - Zuschauer: 6278

MT Melsungen - HC Erlangen 28:27 (15:14). - Tore: Allendorf (7/3), Kühn (5), Reichmann (4), Häfner (4), Lemke (2), Mikkelsen (2), Schneider (1), Sidorowicz (1), Salger (1), Pavlovic (1) für Melsungen - Sellin (6/2), Ivic (6), Büdel (4), Haass (3), Minel (3), Metzner (2), Bissel (2), Firnhaber (1) für Erlangen. - Zuschauer: 3769

preview image 2:07
LIQUI MOLY HBL: Der THW Kiel drückt in Wetzlar von Beginn an aufs Tempo. Der Rekordmeister von der Förde besiegt die HSG mit 30:26 (17:10) (Videolänge: 2.07 Minuten).

HSG Wetzlar - THW Kiel 26:30 (10:17). - Tore: Lindskog (6), Ferraz (5), Björnsen (5), Frend Öfors (4), Rubin (3), Forsell Schefvert (2), Torbrügge (1) für Wetzlar - Bilyk (7), Ekberg (6/5), Reinkind (4), Wiencek (4), Nilsson (3), Dahmke (2), Landin Jacobsen (1), Duvnjak (1), Rahmel (1), Pekeler (1) für Kiel. - Zuschauer: 4127

DHfK Leipzig - TBV Lemgo Lippe 34:32 (16:17). - Tore: Gebala (7), Krzikalla (6/6), Wiemach (5), Binder (4), Semper (3), Witzke (2), Mamic (2), Kristjansson (2), Janke (1), Weber (1), Milsevic (1) für Leipzig - Carlsbogard (10), Elisson (9/1), Hangstein (5), Schagen (4), Cederholm (2), Zerbe (1), Guardiola (1) für Lemgo. - Zuschauer: 3643

"Handball Kompakt" - alle Spiele des 10. Spieltages der LIQUI MOLY HBL und der VELUX EHF Champions League in der Zusammenfassung am Sonntag ab 20:30 Uhr auf Sky Sport 2 HD und ab 21 Uhr für alle frei empfangbar auf Sky Sport News HD. Alle Zusammenfassungen auch jederzeit abrufbar auf SkyQ - das Angebot gilt auch für zurückliegende Spieltage.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories