Zum Inhalte wechseln

Olympia in Tokio: Gislason benennt Kader für Gold-Mission

Gislason benennt Kader für Gold-Mission bei Olympia

SID

29.06.2021 | 12:46 Uhr

Alfred Gislason nominiert am Montag den Kader für die Olympischen Spiele in Tokio.
Image: Alfred Gislason nominiert am Montag den Kader für die Olympischen Spiele in Tokio.  © Imago

Am Montag benennt Bundestrainer Alfred Gislason seine 17 Handballer für die Gold-Mission bei Olympia. Die endgültige Nominierung des Aufgebots für die Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) erfolgt durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) am Dienstag auf Empfehlung Gislasons.

Auf 14 Spieler sowie einen sogenannten P-Athleten darf der Coach des Deutschen Handballbundes (DHB) beim olympischen Turnier in Japan zurückgreifen. Zudem werden zwei weitere Handballer als Reserve für mögliche verletzungsbedingte Wechsel mit nach Asien reisen.

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar spricht in seiner Kolumne über die spannendsten Themen aus der Welt des Handballs.

Fest steht bereits, dass die Rio-Bronzemedaillengewinner Patrick Wiencek (THW Kiel) und Fabian Wiede (Füchse Berlin) verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Das Duo fehlte im vorläufigen 28er-Kader, den Gislason am Freitag dem Weltverband IHF gemeldet hatte.

Die Vorbereitung auf Olympia beginnt am 5. Juli in Herzogenaurach. Das DHB-Team bestreitet in diesem Zusammenhang auch Länderspiele in Nürnberg gegen Brasilien (9. Juli, 20.15 Uhr) sowie Ägypten (11. Juli, 15.05 Uhr).

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Der vorläufige 28er-Kader in der Übersicht:

Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce/Polen), Silvio Heinevetter (MT Melsungen), Johannes Bitter (TVB Stuttgart, ab 1. Juli HSV Hamburg), Till Klimpke (HSG Wetzlar), Joel Birlehm (SC DHfK Leipzig)

Linksaußen: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Rune Dahmke (THW Kiel)

Rechtsaußen: Tobias Reichmann (MT Melsungen), Timo Kastening (MT Melsungen), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen)

Mehr Handball

Kreis: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Hendrik Pekeler (THW Kiel), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen)

Rückraum Mitte: Philipp Weber (SC DHfK Leipzig, ab 1. Juli SC Magdeburg), Juri Knorr (TSV GWD Minden, ab 1. Juli Rhein-Neckar Löwen), Marian Michalczik (Füchse Berlin)

Rückraum links: Julius Kühn (MT Melsungen), Paul Drux (Füchse Berlin), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen), Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Lukas Stutzke (Bergischer HC), Jona Schoch (HBW Balingen-Weilstetten)

Rückraum rechts: Kai Häfner (MT Melsungen), Steffen Weinhold (THW Kiel), David Schmidt (Bergischer HC)

Abwehr: Finn Lemke (MT Melsungen)

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: