Zum Inhalte wechseln

SG-Flensburg-Handewitt: Michal Jurecki kehrt in seine Heimat Polen zurück

Nach nur einem Jahr: Jurecki kehrt Flensburg den Rücken

Sky Sport

17.04.2020 | 13:31 Uhr

Flensburgs Michal Jurecki kehrt im Sommer in seine Heimat Polen zurück.
Image: Flensburgs Michal Jurecki kehrt im Sommer in seine Heimat Polen zurück.  © Imago

Diese Transfer-News kommt überraschend: Rückraumspieler Michal Jurecki von der SG Flensburg-Handewitt verlässt den amtierenden Meister nach nur einem Jahr. Den 35-Jährigen zieht es in seine Heimat Polen.

Nach nur einer Saison ist Schluss mit Bundesliga: Michal Jurecki wird den deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt nach lediglich einem Jahr wieder verlassen. Künftig wird er das Trikot des polnischen Vereins Azoty Puławy tragen. Das teilte der neue Klub von Jurecki auf seiner Website mit.

"Michal stand auf der Wunschliste unseres Trainers Lars Walther. Er ist einer von zwei Spielern, die er sich gewünscht hat. Der zweite ist der serbische Spielmacher Josip Peric. Für heute ist es uns gelungen, den Transfer von Michal Jurecki abzuschließen", erklärte Azoty-Präsident Jerzy Witaszek. Zu Vertragsmodalitäten äußerte sich Witaszek nicht.

Sky und Netflix – zum besten Preis

Sky und Netflix – zum besten Preis

Mit Entertainment Plus die besten Serien von Sky und alle Inhalte von Netflix zu einem unschlagbaren Angebot sichern. Netflix-Standard-Abo im Wert von € 11,99 inklusive.

Jurecki mit Rolle bei der SG wohl unzufrieden

Die Nordlichter haben den Abgang des Rückraum Linken, der erst im vergangenen Juli zur SG gestoßen war, noch nicht bestätigt. Sein Vertrag ist eigentlich bis 2021 gültig. Laut polnischen Medien haben sich Jurecki und die SG einvernehmlich auf eine Auflösung des Arbeitspapiers zum Saisonende geeinigt.

Grund für den vorzeitigen Abgang könnte Jureckis Rolle bei der SG sein: Der Routinier kam beim Meister nicht auf die von ihm erhoffte Spielzeit. Erst in den letzten Liga- und CL-Spielen hatte er sich besser im Team eingefunden, sodass der Wechsel doch etwas überraschend kommt.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories