Zum Inhalte wechseln

THW Kiel News: Niklas Landin ist im Handball-Olymp angekommen

Erst Meisterfluch, dann Handball-Olymp: Landin an der Weltspitze

Isabel Barquero Pena

28.07.2020 | 17:37 Uhr

Niklas Landin hat mit der dänischen Nationalmannschaft bereits einige Titel gesammelt. Zuletzt feierte er den Triumph bei der WM 2019.
Image: Niklas Landin hat mit der dänischen Nationalmannschaft bereits einige Titel gesammelt. Zuletzt feierte er den Triumph bei der WM 2019. © Getty

Vom aufstrebenden Nachwuchstalent zum Olympia- und WM-Sieger bis hin zum Welthandballer 2019: Niklas Landin hat das geschafft, wovon viele Torhüter nur träumen können. Dank seinen grandiosen Leistungen und Erfolgen ist der 31 Jahre alte Däne endgültig im Handball-Olymp angekommen.

Handball-Fans aller Welt haben entschieden: Niklas Landin - Keeper beim deutschen Meister THW Kiel - ist der Welthandballer des Jahres 2019. "Ich bin unglaublich stolz auf diese Auszeichnung. Die Wahl zum Welthandballer ist ein herausragendes Ereignis meiner Karriere. Ich möchte mich bei den Fans bedanken, die mit ihrer Stimme diese Ehre möglich gemacht haben. Und ich möchte mich bei meinen Mitspielern beim THW Kiel und in der dänischen Nationalmannschaft bedanken, ohne die dieses Jahr und die Wahl nicht möglich gewesen wären", wird er am Samstag auf der Vereinshomepage zitiert.

Landin setzt THW-Tradition fort

Mit dieser Auszeichnung setzt der Däne die erfolgreiche Tradition Kieler Torhüter (Henning Fritz 2004 & Thierry Omeyer 2008) bei dieser Wahl fort. Insgesamt ist Landin das sechste Zebra, dem die Ehre des Welthandballertitels im THW-Trikot zuteil wurde.

Das Voting ist laut IHF sehr deutlich ausgefallen. "Mit diesem Ergebnis habe ich angesichts der großartigen Handballer, die mit mir zur Wahl standen, nicht gerechnet", so Landin. Neben dem 31-Jährigen waren auch sein neuer Teamkollege Sander Sagosen (Norwegen), seine beiden Nationalmannschaftskollegen Rasmus Lauge und der dreifache Welthandballer Mikkel Hansen sowie Luka Cindric (Kroatien) nominiert.

Zum Durchklicken: die Welthandballer des 21. Jahrhunderts

  1. 2000: Dragan Skrbic wechselte in diesem Jahr zur HSG Nordhorn, wo er anschließend zum Welthandballer gewählt wurde. Der serbisch-spanische Kreisläufer beendete 2008 seine Karriere beim FC Barcelona.
    Image: 2000: Dragan Skrbic wechselte in diesem Jahr zur HSG Nordhorn, wo er anschließend zum Welthandballer gewählt wurde. Der serbisch-spanische Kreisläufer beendete 2008 seine Karriere beim FC Barcelona. © Imago
  2. 2001: Mit 2.908 Toren (davon 2.262 Feldtore) ist Kyung-Shin Yoon der Rekordhalter der ewigen Torschützenliste der Handball-Bundesliga. Der ehemalige Rückraum rechts vom VfL Gummersbach spielte zudem für die koreanische Nationalmannschaft.
    Image: 2001: Mit 2.908 Toren (davon 2.262 Feldtore) ist Kyung-Shin Yoon der Rekordhalter der ewigen Torschützenliste der Handball-Bundesliga. Der ehemalige Rückraum rechts vom VfL Gummersbach spielte zudem für die koreanische Nationalmannschaft. © Imago
  3. 2002: In seiner aktive Zeit galt er als einer der besten Kreisläufer der Welt, daher ging die Auszeichnung in diesem Jahr -  in seiner ersten Saison beim HSV Hamburg -  zurecht an den Franzose Bertrand Gille.
    Image: 2002: In seiner aktiven Zeit galt er als einer der besten Kreisläufer der Welt, daher ging die Auszeichnung in diesem Jahr - in seiner ersten Saison beim HSV Hamburg - zurecht an den Franzose Bertrand Gille.  © Imago
  4. 2003: Er wurde von Journalisten einst als ''Mozart des Handballs'' bezeichnet: Der kroatische Spielmacher Ivano Balic,. In diesem Jahr wurde er Welthandballer. Zehn Jahre danach ließ er seine Karriere übrigens bei der HSG Wetzlar ausklingen.
    Image: 2003: Er wurde von Journalisten einst als ''Mozart des Handballs'' bezeichnet: Der kroatische Spielmacher Ivano Balic. In diesem Jahr wurde er Welthandballer. Zehn Jahre danach ließ er seine Karriere übrigens bei der HSG Wetzlar ausklingen. © Imago
  5. 2004: Nach Daniel Stephan (1998) ist Henning Fritz der zweite Deutsche, der diese Ehrung erhielt. Der Kieler Torhüter wurde für grandiose Paraden bei der Nationalmannschaft und in der HBL ausgezeichnet. In diesem Jahr wurde er zudem Europameister.
    Image: 2004: Nach Daniel Stephan (1998) ist Henning Fritz der zweite Deutsche, der diese Ehrung erhielt. Der Kieler Torhüter wurde für grandiose Paraden bei der Nationalmannschaft und in der HBL ausgezeichnet. In diesem Jahr wurde er zudem Europameister. © Imago
  6. 2005: Der Torhüter kann auf eine beachtliche Karriere zurückblicken: Neben verschiedenen Liga-Meisterschaften und nationalen Pokalen gewann Arpad Sterbik die EHF-CL sowie die WM und EM. Aufgrund der Corona-Krise beendet er seine vorzeitig Karriere.
    Image: 2005: Der Torhüter kann auf eine beachtliche Karriere zurückblicken: Neben verschiedenen Liga-Meisterschaften und nationalen Pokalen gewann Arpad Sterbik die EHF-CL sowie die WM und EM. Aufgrund der Corona-Krise beendet er seine vorzeitig Karriere. © Imago
  7. 2006: Erneut Balic! Seine unvergleichlichen, verdeckten Unterarmwürfe sowie Pässe ohne Blickkontakt brachten dem ''kroatischen Ronaldinho'' die zweite Auszeichnung. Der Welt- und Olympiasieger bestritt  198 Länderspiele, in denen er 535 Tore warf.
    Image: 2006: Erneut Balic! Seine unvergleichlichen, verdeckten Unterarmwürfe sowie Pässe ohne Blickkontakt brachten dem ''kroatischen Ronaldinho'' die zweite Auszeichnung. Der Welt- und Olympiasieger bestritt 198 Länderspiele, in denen er 535 Tore warf. © Imago
  8. 2007: Die Ära Nikola Karabatic beginnt! Dem  Französischen Nationalspieler gelang in diesem Jahr das Triple mit dem THW Kiel. Bei der WM 2007 wurde er nur Vierter, schaffte es aber immerhin ins AllStar-Team.
    Image: 2007: Die Ära Nikola Karabatic beginnt! Dem Französischen Nationalspieler gelang in diesem Jahr das Triple mit dem THW Kiel. Bei der WM 2007 wurde er nur Vierter, schaffte es aber immerhin ins AllStar-Team.  © Imago
  9. 2008: Thierry Omeyer hat alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt: Mit Kiel feierte er das Triple, mit der französischen Nationalmannschaft wurde er zweimal Olympiasieger, fünfmal Weltmeister und dreimal Europameister. Eine absolute Torwart-Legende!
    Image: 2008: Thierry Omeyer hat alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt: Mit Kiel feierte er das Triple, mit der französischen Nationalmannschaft wurde er zweimal Olympiasieger, fünfmal Weltmeister und dreimal Europameister. Eine absolute Torwart-Legende! © Imago
  10. 2009: Den Titel als Welthandballer des Jahres hat Slawomir Szmal den Leistungen im Tor der Rhein-Nekcar Löwen und der polnischen Nationalmannschaft zu verdanken. ''Kasa'' ist der erste Pole, dem dieser Titel verliehen wurde.
    Image: 2009: Den Titel als Welthandballer des Jahres hat Slawomir Szmal den Leistungen im Tor der Rhein-Nekcar Löwen und der polnischen Nationalmannschaft zu verdanken. ''Kasa'' ist der erste Pole, dem dieser Titel verliehen wurde. © Imago
  11. 2010: Mit seiner Wucht hat es Filip Jicha zum Welthandballer gebracht, zu sieben Deutschen Meisterschaften und zwei Siegen in der Champions League. Der ehemalige Rückraumspieler des THW Kiel ist seit der Saison 2019/20 bei den Zebras im Traineramt.
    Image: 2010: Mit seiner Wucht hat es Filip Jicha zum Welthandballer gebracht, zu sieben Deutschen Meisterschaften und zwei Siegen in der Champions League. Der ehemalige Rückraumspieler des THW Kiel ist seit der Saison 2019/20 bei den Zebras im Traineramt. © Imago
  12. 2011: In diesem Jahr setzte sich der Rückraumspieler Mikkel Hansen vom Klub AG Kopenhagen bei der Wal durch. Zwar scheiterte er 2010 im CL-Finale mit dem FC Barcelona, dafür der Däne anschließend zwei Meisterschaften in Folge.
    Image: 2011: In diesem Jahr setzte sich der Rückraumspieler Mikkel Hansen vom Klub AG Kopenhagen bei der Wal durch. Zwar scheiterte er 2010 im CL-Finale mit dem FC Barcelona, dafür der Däne anschließend zwei Meisterschaften in Folge. © Imago
  13. 2012: Auch Daniel Narcisse war Teil der goldenen Generation der Franzosen - viermal Weltmeister, dreimal Europameister und einmal Olympiasieger. 2012 gewann Narcisse mit Kiel das Triple, wodurch er anschließend zum Welthandballer gewählt wurde.
    Image: 2012: Auch Daniel Narcisse war Teil der goldenen Generation der Franzosen - viermal Weltmeister, dreimal Europameister und einmal Olympiasieger. 2012 gewann Narcisse mit Kiel das Triple, wodurch er anschließend zum Welthandballer gewählt wurde. © Imago
  14. 2013: Domagoj Duvnjak gewann mit dem HSV Hamburg den DHB-Supercup, den DHB-Pokal sowie 2011 die Deutsche Meisterschaft und 2013 die Champions League. Zur Saison 2014/15 wechselte der Kroate zum THW Kiel, wo er seitdem eine tragende Rolle spielt.
    Image: 2013: Domagoj Duvnjak gewann mit dem HSV Hamburg den DHB-Supercup, den DHB-Pokal sowie 2011 die Deutsche Meisterschaft und 2013 die Champions League. Zur Saison 2014/15 wechselte der Kroate zum THW Kiel, wo er seitdem eine tragende Rolle spielt. © Imago
  15. 2014/15: Karabatic verteidigte mit Barcelona alle nationalen Titel und feierte außerdem den CL-Gewinn. Er ist dadurch der fünfte Spieler, der diesen Wettbewerb mit drei unterschiedlichen Vereinen gewann. 2014 wurde er Europameister, 2015 Weltmeister.
    Image: 2014: Ein Titel nach dem anderen für den Welthandballer! Karabatic wurde nicht nur Europameister, sondern gewann mit dem FC Barcelona die Meisterschaft und den Pokal. 2015 krönte er sich dann zum CL-Sieger und Weltmeister. Beeindruckende Karriere! © Imago
  16. 2015: Hansen wird zum zweiten Mal in seiner Karriere zum Welthandballer gekürt, nachdem er PSG  zum nationalen Meistertitel geführt hatte. Zudem wurde er 2014 Vize-Europameister mit Dänemark und zum besten Spieler des Turniers ernannt.
    Image: 2015: Hansen wird zum zweiten Mal in seiner Karriere zum Welthandballer gekürt, nachdem er PSG zum nationalen Meistertitel geführt hatte. Zudem wurde er 2014 Vize-Europameister mit Dänemark und zum besten Spieler des Turniers ernannt. © Imago
  17. 2016: Dritter Top-Klub - dritte Auszeichnung! Karabatic war bis dahin der einzige Handballer, der diese Ehrung dreimal erhielt. Mit dem französischen Elite-Klub Paris Saint-Germain reichte es aber nicht für den Sieg der Champions League.
    Image: 2016: Dritter Top-Klub - dritte Auszeichnung! Karabatic war bis dahin der einzige Handballer, der diese Ehrung dreimal erhielt. Mit dem französischen Elite-Klub Paris Saint-Germain reichte es aber nicht für den Sieg der Champions League. © Imago
  18. 2017: Die Wahl zum Welthandballer 2017 entfiel wegen zu geringer Wahlbeteiligung. Zu wenige Medien und Fans interessierten sich für die Abstimmung.
    Image: 2017: Die Wahl zum Welthandballer 2017 entfiel wegen zu geringer Wahlbeteiligung. Zu wenige Medien und Fans interessierten sich für die Abstimmung. © Imago
  19. 2018: Aller guten Dinge sind drei! Hansen schaffte das, was zuvor nur Karabatic gelungen war. Anschließend krönte sich der dändische Rückraumspieler zum Weltmeister, wurde mit 72 Treffern Torschützenkönig und zusätzlich zum MVP gewählt.[
    Image: 2018: Aller guten Dinge sind drei! Hansen schaffte das, was zuvor nur Karabatic gelungen war. Anschließend krönte sich der dändische Rückraumspieler zum Weltmeister, wurde mit 72 Treffern Torschützenkönig und zusätzlich zum MVP gewählt.[ © Imago
  20. Er hat die Wahl der IHF gewonnen: Niklas Landin ist Welthandballer 2019.
    Image: 2019: THW-Torhüter Niklas Landin ist der neueste Welthandballer. Der Däne holte im vergangenen Jahr mit Dänemark den Olympiasieg und die Weltmeister. Zudem wurde er 2020 mit Kiel deutscher Meister, © Getty
  21. Zusatz: 1998 wurde Daniel Stephan als erster Deutsche zum Welthandballer gewählt . Im selben Jahr gewann er die Bronzemedaille bei der EM sowie die Deutsche Meisterschaft und den DHB-Pokal mit dem TBV Lemgo.
    Image: Zusatz: 1998 wurde Daniel Stephan als erster Deutsche zum Welthandballer gewählt . Im selben Jahr gewann er die Bronzemedaille bei der EM sowie die Deutsche Meisterschaft und den DHB-Pokal mit dem TBV Lemgo. © Imago

Alle großen Titel hat Landin bereits gewonnen

Die Anerkennung der Fans und die damit verbundene Ehrung ist völlig verdient. Seine grandiosen Leistungen im Dress der dänischen Nationalmannschaft und der Zebras machen ihn zum aktuell herausragenden Handballer. Das Jahr 2019 sei für Landin - geboren im dänischen Soborg - ein Jahr gewesen, "das man so nicht oft erlebt".

Recht hat der Kieler Kapitän: Mit seinen Paraden war er bei der WM im vergangenen Jahr der Schlüssel zum ersten Weltmeister-Titel der Dänen. Außerdem wurde er nicht nur mit Gold belohnt, sondern auch mit der Berufung ins All-Star-Team - seine insgesamt dritte. Zudem holte Landin mit dem THW Kiel 2019 das Double aus EHF- und DHB-Pokal und bei der Vereins-WM, dem IHF Super Globe, Silber.

2:43
Handball: Top 10 Paraden - Plätze 10 bis 6. „Auszeit – das Handball-Spezial“ am Donnerstag ab 18:30 Uhr auf Sport 2 HD und Freitag ab 15:00 Uhr auf Sky Sport News HD u.a. mit beiden Nationalmannschafts-Torhütern Andi Wolff und Jogi Bitter.

Doch Landin hat weitaus mehr Titel im Gepäck, die Liste ist lang: EM-Sieg 2012 und Olympia-Gold 2016, Dänischer Meister, 2x EHF-Pokal-Sieger, DHB-Supercup- und 2x Pokalsieger sowie Deutscher Meister. Mit dem THW hat er zudem gute Chancen auf die Champions League-Trophäe, die Kieler sind ungeschlagen ins Final4 eingezogen. Neben dem Olympiasieg und dem WM-Titel dürfte die Wahl zum Welthandballer wohl aber sein größter Erfolg sein. Denn damit ist Landin, der mit vollem Namen Niklas Landin Jacobsen heißt, endgültig im Handball-Olymp angekommen.

Mehr dazu

Fluch des ewigen Zweiten

Zunächst sah das in seiner Zeit bei den Rhein-Neckar Löwen aber nicht danach aus. Zwar gewann er mit den Mannheimern den EHF-Cup, doch die Meisterschaft mit den Löwen verpasste er in allen drei Saisons. 2015 dann der Wechsel zum Rekordmeister nach Kiel, aus sportlichen Gründen, aber auch um näher an seiner Heimat zu sein. Außerdem wollte seine Freundin in Dänemark weiterstudieren. Seit zwei Jahren spielt er dort nun gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Magnus.

Mit dem Torhüter-Wechsel endete für die Löwen der Fluch des ewigen Zweiten. Zweimal in Folge (2016, 2017) feierten die Gelben den deutschen Titelgewinn in der "stärksten Liga der Welt". Landin hingegen hatte seinen Meister-Fluch aber noch nicht abgelegt. Ab der Saison 2017/2018 dominierte der Nord-Rivale aus Flensburg-Handewitt die Liga und krönte sich ebenfalls zweimal in Folge zum Champion der Liga.

4:46
Alles zur Meisterfeier und Schalen-Übergabe an den THW Kiel kompakt zusammengefasst (Videolänge: 4:46 Minuten).

Und dann kam die von der Corona-Pandemie geprägte Saison 19/20: Die Spielzeit wurde nach 26 bzw. 27 Partien für beendet erklärt, mit vier Punkten Vorsprung auf den Zweiten wurde Kiel zum neuen Meister ernannt. Die erste deutsche Meisterschaft für Landin!

Vom Nachwuchstalent zum Welthandballer

Auch wenn der Liga-Titel lange auf sich warten lassen hat, so hat sich Landin vor allem in seinen Löwen-Jahren zu einer internationalen Größe entwickelt. Seine Karriere begann mit gerade einmal 20 Jahren, als ihn der aktuelle Melsunger Trainer Gudmundur Gudmundsson ins kalte Wasser warf und beim dänischen Erstligisten GOG Svendborg zur Nummer eins im Tor machte. Ab diesem Zeitpunkt nahm die Entwicklung des Top-Talentes so richtig Fahrt auf, mit 22 Jahren folgte dann der Schritt nach Deutschland zu den Löwen. In den darauffolgenden Jahren reifte der 2,01-Meter große Hüne immer weiter zum Weltklasse-Torhüter.

Schnell wurde er zum Publikumsliebling bei den Fans, auch wenn er nicht dieses typische Torwart-Klischee - verrückt, laut und extrovertiert - erfüllt. Landin, der auf dem linken Ohr aufgrund einer im Alter von neun Monaten erlittenen Hirnhautentzündung taub ist, gilt als absoluter Ruhepol auf dem Feld - stets gelassen und voll fokussiert. Die Faust für die Fans gibt es nur nach großen Paraden, viel mehr sieht man nicht von ihm.

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar spricht in seiner Kolumne über die spannendsten Themen aus der Welt des Handballs.

Doch auf seine Art und Weise hat er es zum Welthandballer geschafft. Seine Reflexe - blitzschnell. Seine Paraden - spektakulär. Zudem hat er es geschafft, in die großen Fußstapfen von Torwart-Legende Omeyer zu treten.

Landin ist der Mann für die letzten Minuten. Oft wird dann die Frage nach dem Sieger und Verlierer beantwortet. In dieser Phase die wichtigen Bälle halten - das ist die Qualität, die die Besten auszeichnet. Und so einer ist Landin.

Mehr zur Autorin Isabel Barquero Pena

Weiterempfehlen:

Mehr stories