Zum Inhalte wechseln

Tierischer Kampf im Topspiel zwischen Berlin und den Löwen - Magdeburg siegt im Ost-Derby

Siegesserie der Berliner im Fuchsbau gegen die Rhein-Neckar Löwen hält weiter an

Sport-Informations-Dienst (SID)

05.11.2019 | 15:47 Uhr

preview image 2:04
LIQUI MOLY HBL: Die Füchse Berlin setzen sich knapp im Topspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen durch (Videolänge: 2:04 Minuten).

Die Rhein-Neckar Löwen verlieren allmählich den Anschluss: Die Mannheimer verloren das in der Schlussphase hochspannende Topspiel bei den Füchsen Berlin mit 22:23 (10:12).

In der Tabelle trennen die sechstplatzierten Löwen sechs Minuspunkte von Rekordmeister THW Kiel. "Das ist bestimmt nicht das, was sie sich vor der Saison erhofft haben, sagte der frühere Bundestrainer Heiner Brand bei Sky. Am Donnerstag kommt Kiel zum Spitzenspiel gegen die seit drei Runden sieglosen Löwen nach Mannheim in die SAP Arena.

Wählt den Kretzsche des Monats Oktober

Wählt den Kretzsche des Monats Oktober

Das Voting für den Kretzsche des Monats Oktober steht an. Es kämpfen fünf Bundesliga-Spieler um den Titel - stimmt jetzt für euren Favoriten!

Milosavljev ist der Matchwinner

Die Löwen kamen in Berlin von Beginn an nicht so recht ins Spiel, lagen nie in Führung, durften aber beim 22:22 durch Mads Mensah Larsen in der 59. Minute auf die Wende hoffen. Berlins Rechtsaußen Hans Lindberg brachte die Füchse mit seinem Treffer zum 23:22 erneut in Führung, Löwen-Spielmacher Andy Schmid scheiterte mit der Schlusssirene an Dejan Milosavljev im Tor der Füchse. Der Keeper, der in der vergangenen Saison mit Vardar Skopje die Champions League gewonnen hatte, avancierte mit zahlreichen Paraden zum Matchwinner der Berliner.

2:16
Hans Lindberg lobt nach dem Sieg über die Rhein-Neckar Löwen die kämpferische Leistung der Füchse und die Abwehr (Videolänge: 2:17 Minuten).

"Es war von beiden Seiten eine überragende Torhüterleistung. Wir haben uns vor dem Spiel gesagt, wenn wir gewinnen wollen, geht es nur mit Herz. Insgesamt wurden sieben Siebenmeter verworfen, aber wir haben das Spiel gewinnen können und das ist das Entscheidende", sagte Hans Lindberg im Interview bei Sky.

Oliver Roggisch von den Rhein-Neckar Löwen fand hingegen deutliche Worte nach dem Spiel für seine Mannschaft: "Wir sind sehr enttäuscht, kämpfen uns immer wieder heran, aber verwerfen am Ende dann die letzte Chance. In der ersten Halbzeit lassen wir zu viele Chancen liegen. Kiel ist derzeit die stärkste Mannschaft der Liga und dahinter sind viele Mannschaften, die noch nicht so stabil agieren. Dazu zählen wir uns aktuell auch."

EHF Champions League - die Livestreams im Überblick

EHF Champions League - die Livestreams im Überblick

Die Handball Königsklasse live und frei empfangbar bei skysport.de. Wir zeigen alle Spiele der VELUX EHF Champions League ohne deutsche Beteiligung im Livestream.

Sieg im Ost-Derby geht an Magdeburg

Der SC Magdeburg hat das Derby gegen SC DHfK Leipzig in der LIQUI MOLY HBL für sich entschieden. Bis zum Ende fighteten beide Seiten um einen Sieg, in einer spannenden Partie ging letztlich das Team von Bennet Wiegert als jubelnder Sieger vom Platz. Rechtsaußen Daniel Pettersson erzielte den entscheidenden Treffer für den SCM zum 26:25 (12:11).

preview image 2:14
LIQUI MOLY HBL: Der SC Magdeburg gewinnt das Ost-Derby gegen den SC DHfk Leipzig knapp mit 26:25 (12:11) (Videolänge: 2:14 Minuten).

Der Schwede war mit acht Treffern auch bester Werfer seines Teams. Für die Gastgeber erzielte Philipp Weber sechs Treffer. Vier Minuten vor dem Abpfiff sahen die Leipziger beim 25:23 wie die sicheren Sieger aus, doch Magdeburg schaffte noch den fünften Sieg in Serie gegen den Ost-Rivalen.

Mehr dazu

"Die Tabelle lügt nicht"

„Wir wussten, dass es ein enges Spiel werden würde. Wenn man immer zwischen Rückstand und Führung kämpft, ist es mental sehr wichtig, dass wir mit einem Sieg nach Magdeburg fahren", so Wiegert im anschließenden Interview bei Sky. Für ihn war es ein anstrengendes Spiel am Seitenrand. "Die Tabelle lügt nicht. Aber die ganze Wahrheit kommt am Ende der Saison ans Licht. Wir wollen so weit nach oben, wie möglich und haben uns nicht als Meisterschaftskandidat gesehen."

2:12
Bennet Wiegert ordnet den Sieg gegen den SC DHfK Leipzig in die laufende Saison ein (Videolänge: 2:12 Minuten).

Beim 30:30 (14:12) des HBW Balingen-Weilstetten bei GWD Minden feierte Nationalspieler Martin Strobel gut neun Monate nach seinem Kreuzbandriss bei der Heim-Weltmeisterschaft sein Comeback und erzielte einen Treffer. Frisch Auf! Göppingen gewann sein Heimspiel gegen den TBV Lemgo Lippe 34:27 (14:16).

Alle Stenogramme im Überblick

Füchse Berlin - Rhein-Neckar Löwen 23:22 (12:10). - Tore: Lindberg (9/2), Wiede (5), Holm (3), Matthes (2), Koch (2), Gojun (1), Marsenic (1) für Berlin - Schmid (5), Gensheimer (4/2), Petersson (3), Larsen (3), Tollbring (2), Groetzki (2), Kohlbacher (1), Kirkelokke (1), Lagarde (1) für Rhein-Neckar. - Zuschauer: 9000

DHfK Leipzig - SC Magedeburg 25:26 (11:12). - Tore: Weber (6), Wiesmach (5), Binder (5), Krzikalla (2/2), Semper (2), Janke (2), Milosevic (2), Santos (1) für Leipzig - Pettersson (8/4), Mertens (5), Bezjak (4), Steinert (2), O'Sullivan (2), Damgaard (2), Chapkowski (1), Musche (1), Lagergren (1) für Magdeburg. - Zuschauer: 6120

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar spricht in seiner Kolumne über die spannendsten Themen aus der Welt des Handballs.

Frisch Auf! Göppingen - TBV Lemgo Lippe 34:27 (14:16). - Tore: Zelenovic (9), Kozina (5), Theilinger (5), Kneule (5), Schiller (5/1), Sörensen (3), Bagersted (1), Rentschler (1), für Göppingen - Elissson (7/1), Theuerkauf (5), Cederholm (5), Carlsbogard (3), Schagen (2), Hangstein (2), Klimek (1), Zerbe (1), Kogut (1) für Lemgo. - Zuschauer: 4000

GWD Minden - HBW Balingen-Weilstetten 30:30 (12:14). - Tore: Michalczik (8/5), Gulliksen (8), Rambo (3), Korte (2), Meister (2), Knorr (2), Gullerud (2), Savvas (1/1), Riessky (1), Padschjwalau (1) für Minden - Nothdurft (10), Lipovina (6), Gretarsson (4/4), Hausmann (2), Meschke (2), Saueressig (2), Kirveliavicius (1), Strobel (1), de la Pena (1), Schoch (1) für Balingen. - Zuschauer: 2375

"Handball Kompakt" - alle Spiele des 11. Spieltages der LIQUI MOLY HBL und der VELUX EHF Champions League in der Zusammenfassung am Sonntag ab 20:30 Uhr auf Sky Sport 1 HD und ab 21 Uhr für alle frei empfangbar auf Sky Sport News HD. Alle Zusammenfassungen auch jederzeit abrufbar auf SkyQ - das Angebot gilt auch für zurückliegende Spieltage.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories