Zum Inhalte wechseln

Kyren Wilson gewinnt Snooker-WM 2024

Wilson ist neuer Snooker-Weltmeister

Kyren Wilson ist der neue Snooker-Weltmeister.
Image: Kyren Wilson ist der neue Snooker-Weltmeister.  © DPA pa

Der Engländer Kyren Wilson ist Snooker-Weltmeister 2024. Der 32-Jährige setzte sich im Finale des von Überraschungen geprägten Turniers im Crucible Theatre in Sheffield mit 18:14 gegen den walisischen Qualifikanten Jak Jones durch.

"Meine Mutter und mein Vater haben eine Hypothek aufgenommen und ihr ganzes Leben geopfert, um mich hierher zu bringen. Mein Bruder und meine Frau auch. Die Liste lässt sich endlos fortsetzen, es ist eine riesige Teamleistung", sagte der 32-jährige Wilson unter Tränen, ehe er im Beisein seiner Ehefrau und den beiden Söhnen den Silberpokal küsste. Wilson erhält für den WM-Titel ein Preisgeld in Höhe von 500.000 Pfund (rund 583.000 Euro).

In der neuen Weltrangliste wird Wilson auf Platz drei geführt. Mark Allen aus Nordirland übernimmt den Spitzenplatz von Ronnie O'Sullivan, der auf Rang fünf abrutscht. Zwischen Allen und Wilson liegt noch Judd Trump. Finalist Jones verbessert sich um 30 Plätze auf Rang 14.

Kyren Wilson küsst den WM-Pokal.
Image: Kyren Wilson küsst den WM-Pokal.  © DPA pa

In seinem zweiten Endspiel nach 2020 (8:18 gegen O'Sullivan) hatte "The Warrior" Wilson alles im Griff, nach der ersten Session am Sonntag lag er gegen den Ranglisten-44. bereits mit 7:1 vorne. Wilsons Führung war mit 15:10 immer noch komfortabel, als die Finalisten am Montagabend die letzten der maximal 35 Frames ausspielten. Doch Jones spielte unbekümmert auf und konnte den Druck auf Wilson durch drei Frame-Gewinne in Folge zum 17:14 noch einmal erhöhen.

Jones verpasst WM-Krönung als Qualifikant

Bei der diesjährigen WM waren alle Top-Ten-Spieler bereits vor dem Halbfinale ausgeschieden. Den belgischen Titelverteidiger Luca Brecel hatte es in der ersten Runde erwischt, O'Sullivan musste seinen Traum vom achten WM-Titel im Viertelfinale begraben.

Kyren Wilson bejubelt seinen Titelgewinn.
Image: Kyren Wilson bejubelt seinen Titelgewinn.  © DPA pa

Jones hatte es in 47 Jahren im altehrwürdigen Crucible Theatre als erst neunter Qualifikant ins Finale geschafft, nur sein walisischer Landsmann Terry Griffiths (1979) und der Engländer Shaun Murphy im Jahr 2005 krönten sich schließlich auch zum Weltmeister.

Jak Jones hat es als Qualifikant bis ins WM-Finale geschafft.
Image: Jak Jones hat es als Qualifikant bis ins WM-Finale geschafft.  © DPA pa

SID / dpa

Mehr dazu

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.