Zum Inhalte wechseln

Trackhouse-Einstieg in der MotoGP löst Vorfreude bei John Hopkins aus

Trackhouse Racing begeistert - "Verbessert und fördert" die MotoGP

Trackhouse-Pilot Raul Fernandez vor den Testfahrten in Doha.
Image: Trackhouse-Pilot Raul Fernandez vor den Testfahrten in Doha.  © DPA pa

Der ehemalige MotoGP-Pilot John Hopkins freut sich sehr über das neue Team Trackhouse Racing.

Eine neue Saison steht vor der Tür, ein neues Team steht in den Startlöchern. In der kommenden MotoGP-Serie geht mit Trackhouse Racing ein frischer Rennstall in der Motorad-Königsklasse an den Start.

Für das US-amerikanische Team sitzen Miguel Oliveira und Raul Fernandez im Sattel. Bei den Testfahrten in Doha (Katar) präsentierten die beiden Piloten erstmals die neuen Maschinen.

Mit dem mehrfachen MotoGP-Titelträger Davide Brivio als Team-Manager hat Trackhouse Racing alle Voraussetzungen, um sich von Anfang an einen Namen zu machen.

Hopkins begeistert vom Trackhouse-Einstieg

In der Szene ist die Freude groß über ein neues Team auf der Rennstrecke. So ist auch der vierfache MotoGP-Podestplatzierte, John Hopkins, begeistert vom Einstieg der US-Amerikaner.

"Ja, das ist super cool. Es geht darum, den Sport in Amerika zu verbessern und zu fördern, was das Team auch tut. Natürlich ist es gut für den Sport, ein Team in der Premierklasse zu haben. Ich bin begeistert! Ich unterstütze sie voll und ganz", sagte Hopkins bei der Teamvorstellung in Los Angeles gegenüber motogp.com.

Hopkins arbeitet aktuell als Fahrercoach eng mit dem American Racing Team aus der Moto2 zusammen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten