Zum Inhalte wechseln

Zwei Teenager nach Schießerei bei Super-Bowl-Parade

Nach Schüssen bei Super-Bowl-Parade: Zwei Teenager angeklagt

Die Super-Bowl-Parade der Kansas City Chiefs ist von einer Schießerei überschattet worden.
Image: Die Super-Bowl-Parade der Kansas City Chiefs ist von einer Schießerei überschattet worden.  © Imago

Nach den Schüssen bei der Siegesfeier der Super-Bowl-Champions in Kansas City sind erste Anklagen erhoben worden.

Wie das Familiengericht des Jackson County am Freitagabend bekannt gab, wurden zwei Jugendliche "wegen Schusswaffenbesitzes und Widerstands gegen die Festnahme" angeklagt. Es werde "erwartet, dass weitere Anklagen folgen, da die Ermittlungen der Polizei andauern", hieß es in der Mitteilung weiter.

Keine weiteren Infos öffentlich bekannt

Weitere Informationen wurden nicht veröffentlicht. Angeklagte im Alter von 17 Jahren und jünger werden in Missouri typischerweise nach dem Jugendstrafrecht verurteilt. Zum Schutz der Angeklagten werden weitaus weniger Informationen preisgegeben als bei erwachsenen Tatverdächtigen. Ein ebenfalls festgenommener dritter Jugendlicher wurde freigelassen.

Bei der traditionellen Parade des Super-Bowl-Siegers war es am Mittwoch zu einer Schießerei gekommen. Dabei war eine Person getötet worden, 22 weitere Menschen, darunter mehrere Kinder, wurden verletzt. Grund für die Schießerei war laut Polizei ein Streit unter mehreren Personen gewesen. Nach den Schüssen brach eine Panik unter den zahlreichen Fans aus.

SID

Mehr dazu

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: