Zum Inhalte wechseln

Zverev-Kritik: Twitter-Streit zwischen Boris Becker und Kyrgios

Zverev-Kritik: Twitter-Battle zwischen Kyrgios und Boris Becker

Sky Sport

08.07.2020 | 11:13 Uhr

Boris Becker (Foto) und Nick Kyrgios streiten sich bei Twitter.
Image: Boris Becker (Foto) und Nick Kyrgios streiten sich bei Twitter. © DPA pa

Nach einem Partyvideo übt Nick Kyrgios harsche Kritik an Alexander Zverev. Boris Becker springt Deutschlands Nummer eins bei Twitter zur Seite, aber Kyrgios schießt prompt zurück und daraus entsteht ein richtiges Twitter-Battle.

Nachdem Alexander Zverev sich für sein Verhalten auf der umstrittenen Adria-Tour entschuldigte und ankündigte, sich für zwei Wochen in häusliche Quarantäne zu begeben, tauchte ein Video auf, das den gebürtigen Hamburger feiernd in einem Clip des Modedesigners Philipp Plein zeigt.

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Sicher dir 50 Prozent Rabatt auf das beste Fernseherlebnis für 12 Monate und ohne Aktivierungsgebühr.

Kyrgios kritisiert Zverev scharf

Das Video wurde mittlerweile gelöscht, schlug aber hohe Wellen und sorgte bei Nick Kyrgios für Fassungslosigkeit: "Ich wache auf und sehe immer mehr kontroverse Sachen auf der ganzen Welt. Eine, die herausstach, war Sascha Zverev wieder zu sehen. Mann, wie egoistisch kannst du sein?", echauffierte sich der australische Bad Boy in einem Instagram-Video.

Kyrgios ärgert, dass Zverev sich nicht an die selbst auferlegte Isolation hielt: "Das kotzt mich an, das kotzt mich wirklich an", so der 25-Jährige.

Boris Becker gefiel dies gar nicht, denn bei Twitter verteidigt der dreifache Wimbledon-Sieger seinen Landsmann und greift Kyrgios scharf an: "Ich mag keine Ratten. Jeder, der andere Sportler beschimpft, ist kein Freund von mir! Wenn Du in den Spiegel schaust, glaubst Du dann, Du bist besser als wir?", so Becker bei Twitter in Richtung von Kyrgios.

Streit bei Twitter zwischen Becker und Kyrgios

Dieser konterte prompt: "Um Himmels Willen, Boris. Es geht mir nicht um einen Wettkampf oder darum, jemanden den Haien zum Fraß vorzuwerfen. Wir haben eine globale Pandemie und wenn jemand so dämlich ist, das zu tun, was Alex getan hat, dann werde ich es auch sagen. So einfach ist das."

Becker stimmte Kyrgios zwar zu, dass die Corona-Pandemie ein großes und globales Problem sei, blieb aber bei seiner "Ratten"-Anschuldigung, was Kyrgios nicht gefiel: "Ratte? Weil ich jemanden für seine Handlungen verantwortlich halte? Komische Sicht, Champion. Ich sorge mich nur um die Leute."

Mehr dazu

Später legte Kyrgios noch einmal nach, nannte Becker einen "Doughnut" und ergänzte: "Er kann einen Volley schlagen, ist aber offensichtlich nicht das schärfste Werkzeug im Schuppen."

Es dürfte nicht der letzte Tweet gewesen sein...

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories