Zum Inhalte wechseln

Sabalenka besiegt Gauff im Halbfinale bei Australian Open - Jastremska gegen Qinwen

Zheng folgt Sabalenka ins Endspiel der Australian Open

Zheng folgt Sabalenka ins Endspiel der Australian Open.
Image: Zheng folgt Sabalenka ins Endspiel der Australian Open.  © Imago

Aryna Sabalenka ist nach der nächsten Machtdemonstration bei den Australian Open nur noch einen Schritt von der erfolgreichen Titelverteidigung und ihrem zweiten Grand-Slam-Titel entfernt - und geht gegen die Chinesin Zheng Qinwen als klare Favoritin ins Endspiel:

"Ich bin natürlich super happy, wieder im Grand-Slam-Finale zu sein. Ich hoffe, ich kann es besser machen als beim letzten Mal", sagte Sabalenka, die das Endspiel der US Open im September gegen Gauff verloren hatte - und dafür am Donnerstag Revanche nahm. Nach dem 7:6 (7:2), 6:4 gegen Gauff ist der zweite Major-Titel zum Greifen nah. Die 25-Jährige hat im Turnierverlauf noch keinen Satz abgegeben und ist in Melbourne seit 13 Spielen ungeschlagen.

Und gegen Zheng wäre am Samstag eine Niederlage eine faustdicke Überraschung. Die an Position zwölf gesetzte Chinesin erreichte durch ein 6:4, 6:4 gegen die ukrainische Qualifikantin Dajana Jastremska ihr erstes Grand-Slam-Finale. "Es fühlt sich unglaublich an, das Finale zu erreichen. Es ist schwer, meine Gefühle in Worte zu fassen", sagte Zheng, die ihrem Team dankte und Worte in Mandarin an die chinesischen Fans richtete.

Erneutes Duell

Sabalenka und Zheng kennen sich gut und standen sich bereits im US-Open-Viertelfinale 2023 gegenüber - mit dem besseren Ende für die Belarussin. "Wir haben hier vor dem Turnier zusammen trainiert, sie spielt sehr gut. Es wird ein tolles Match", sagte Sabalenka, die vor einem Jahr am Yarra River ihren bisher einzigen Grand-Slam-Titel gewonnen hatte.

Gegen eine zu Beginn nervös wirkende Gauff kam sie gut in die Partie, nach einer Leistungssteigerung der US-Amerikanerin behielt Sabalenka im Tiebreak die Nerven. Im zweiten Satz gelang Sabalenka das entscheidende Break zum 5:4, nach 1:42 Stunden Spielzeit nutzte sie ihren zweiten Matchball zum Sieg und zog zum dritten Mal in ein Major-Finale ein - dort will sie ihre perfekte Reise in Melbourne erneut vollenden.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: