Zum Inhalte wechseln

Die Regeln des Cricket

Die Regeln des Cricket

Sky Sport

21.07.2021 | 19:45 Uhr

Chris Gayle, West Indies (Getty Images)
Image: Beim Cricket gibt es eine Vielzahl an Regeln.  © Getty

Cricket ist ein sehr komplexes Spiel. Sky Sport gibt Euch einen Überblick über die Regeln und den Ablauf.

Es gibt beim Cricket eine Schlagmannschaft und eine Feldmannschaft. Auf dem Spielfeld stehen zwei Spieler (Batsmen* genannt) des schlagenden Teams - ein schlagender Batsman (Striker* genannt) und ein nicht schlagender Batsman (Non-Striker), der am anderen Ende des Pitches* steht. So wird der sich in der Mitte des Spielfelds befindliche Streifen genannt. Das gegnerische Team, die Feldmannschaft, besteht aus einem Werfer (Bowler genannt)*, einem Wicketkeeper* und neun weiteren Fieldern*.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Normalerweise dauern Cricketspiele fünf Tage - da kaum jemand diese Zeit hat, wird "The Hundred" kompakter.

Das Spiel

Ziel der Feldmannschaft ist es, alle Batsmen der Schlagmannschaft rauszuwerfen (Dismissals*), während die Schlagmannschaft versucht, möglichst viele Runs (Punkte) zu machen.

Vor Spielbeginn wird das Schlagrecht mit einer Münze ausgeworfen. Zu Anfang des Spiels gehen alle Feldspieler in Position. Der schlagende Batsman (Striker) nimmt Position ein, um den Wurf des Bowlers (Werfer) abzuwehren. Der zweite Batsman (Non-Striker) befindet sich am anderen Ende der Pitch. Nun wirft der Bowler den Ball auf das Wicket* (ein kleines Tor aus Holzstäben).

Schlägt der Striker daneben, fängt ein sogenannter Wicketkeeper den Ball. Wenn der Striker den Ball trifft, können beide Batsmen loslaufen, um Punkte zu erzielen. Wenn der Striker den Ball direkt ins Aus befördert, gibt es sechs Runs (Punkte). Schlägt er den Ball ins Feld und er rollt dann ins Aus, gibt es vier Runs. Ein Run ist zudem komplett, wenn beide Batsmen ans andere Ende der Pitch gerannt sind und mit dem Schläger (Bat) oder einem ihrer Körperteile den Boden hinter der Schlaglinie (Popping Crease) berühren, ehe sie Run out (siehe Dismissals) sind.

ZUM DURCHKLICKEN: DIE WICHTIGSTEN BEGRIFFE DES CRICKET

  1. -
    Image: WICKET: Steht an beiden Enden der Spielbahn (Pitch), besteht aus drei senkrechten Holzstäben (Stumps) und zwei kurzen Querstäben (Bails). Die Schlagmannschaft versucht, das Wicket zu verteidigen. Die Feldmannschaft versucht, es zu zerstören. © DPA pa
  2. -
    Image: STUMPS: Senkrechte Teile des Wickets. Von links nach rechts heißen sie Off Stump, Middle Stump und Leg Stump. Ihre Enden sind tief im Erdboden verankert. © Imago
  3. -
    Image: BAILS: Obere Teile des Wickets. Bei manchen Dismissals fallen sie herunter. © Imago
  4. -
    Image: BAT: So wird der Schläger beim Cricket genannt. Er besteht aus Weidenholz und darf nicht länger als 96 Zentimeter sein. © Imago
  5. -
    Image: PITCH: So heißt die gemähte ebene Spielbahn im Zentrum des Spielfeldes. Die Pitch ist 20,12 Meter lang und 3 Meter breit. Faktoren wie Bodenart oder Rasenhöhe spielen eine wesentliche Rolle bei der Flugbahn des Balles, wenn er auf die Pitch trifft. © DPA pa
  6. -
    Image: BATSMAN: Zu Deutsch Schlagmann. Es gibt einen schlagenden Batsman (Striker) und einen nicht schlagenden Batsman (Non-Striker) bei der Schlagmannschaft. © Imago
  7. -
    Image: BOWLER: Werfer der Feldmannschaft. Wirft den Ball zum Striker der Schlagmannschaft. © Imago
  8. -
    Image: FIELDERS: Spieler der Feldmannschaft. © Imago
  9. -
    Image: WICKETKEEPER: Ist ein Spieler der Feldmannschaft, steht hinter dem Striker der Schlagmannschaft. Seine wichtigste Aufgabe ist es, Bälle zu stoppen, die vom Striker nicht geschlagen werden. Er ist vergleichbar mit dem Catcher im Baseball. © Imago
  10. -
    Image: RUNS: In dieser Einheit werden die Punkte im Cricket angegeben. © Imago
  11. -
    Image: UMPIRE: Schiedsrichter beim Cricket. Ein Umpire steht am Ende des Bowlers und einer am Square Leg. Die beiden Feldschiedsrichter können schwierige Entscheidungen an einen dritten Schiedsrichter mit Video-Equipment weiterleiten. © Imago
  12. -
    Image: DISMISSAL: Bedeutet, dass ein Batsman ausgeschieden ist. Man spricht auch beim Verlust des Wickets von einem Dismissal. Es gibt zehn Methoden, um ein Dismissal zu erzielen und einen Batsman rauszuwerfen. © Imago
  13. -
    Image: BALL: Der Ball beim Cricket hat einen Kern aus Kork, Gummi und eng gewickelter Kordel, der mit Leder überzogen ist. Der Ball ist sehr hart und traditionell meist rot. © Imago

Dismissals

Um einen Striker rauszuwerfen, gibt es für die Feldmannschaft zehn Methoden - sogenannte Dismissals.

Mehr dazu

Wird nun ein Batsman rausgeworfen, kommt der nächste Spieler der Schlagmannschaft an seine Position. Sind zehn der elf Spieler der Schlagmannschaft raus, ist die angesetzte Zeit um oder die vereinbarte Zahl an Overs gespielt, ist ein Spieldurchgang (Innings) abgeschlossen. Im nächsten Durchgang tauschen die Teams die Rollen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Begleite Freddie Flintoff und Ebony Rainford-Brent und ihre LEGO© Freunde, wenn sie dir The Hundred vorstellen!

Spielformen - The Hundred

Es gibt verschiedene Spiel-Modi im Cricket. Bei The Hundred gelten folgende Regeln:

Ein weiteres bekanntes Format ist das Test Cricket, ein Fünf-Tages-Länderspiel. Dort hat jede Seite zwei Innings.

Die Pitch

Beim Cricket bildet eine große ovale Fläche das Spielfeld. In deren Mitte befindet sich die Spielbahn, Pitch genannt, wo sich das Hauptgeschehen beim Cricket zuträgt. Die Pitch ist 20,12 Meter lang und 3 Meter breit. Faktoren wie Bodenart oder Rasenhöhe spielen eine wesentliche Rolle bei der Flugbahn des Balles, wenn er die Pitch berührt.

Alles zu "The Hundred" auf skysport.de:

Alle News & Infos zu "The Hundred
Spielplan zu "The Hundred"
Die Cricket-Teams im Überblick
Videos zu "The Hundred"
Alle Fachbegriffe und Regeln

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: